Welche berufsbegleitenden Studiengänge bieten die größten Jobchancen?

Bei welchem Studium sind die Karriereleitern am höchsten?

Ein berufsbegleitendes Studium besitzt einen hohen Stellenwert in der Arbeitswelt. Aus diesem Grund bieten nebenberufliche Studiengänge auch gute Jobchancen. Doch wie bei Standardpräsenzstudien ebenfalls verfügen gewisse berufsbegleitende Studiengänge über bessere Jobchancen als andere. Welche die berufsbegleitenden Studiengänge mit den größten Jobchancen sind, erfahren Sie im nachfolgenden Artikel.

 

Medizinischer, sozialer und pflegerischer Bereich bieten zahlreiche offene Stellen

Obwohl ein nebenberufliches Studium in jedem Studienfachbereich in der Arbeitswelt ein hohes Ansehen genießt, bieten vor allem Studiengänge im medizinischen, sozialen sowie pflegerischen Bereich beste Jobchancen. Obwohl zahlreiche Personen Berufe mittels Studium und Ausbildung in diesen Bereichen ergreifen, weisen vor allem diese drei Bereiche bereits heute große Engpasse auf. Aus diesem Grund kann ein großer Teil der Stellen nicht von Fachkräften besetzt werden.

Möchten Sie ein nebenberufliches Studium in einem dieser drei Bereiche beginnen, finden Sie folglich leicht einen passenden Arbeitsplatz. Auch Ärzte werden immer häufiger gesucht. Hier bieten sich vor allem ländlichere Regionen und Gebiete an, da hier ein chronischer Ärztemangel vorliegt.

 

Technische Bereiche mit zahlreichen freien Stellen

Auch der Techniksektor weist eine hohe Zahl an freien Stellen auf. Die Engpässe bezüglich nicht vorhandenem Personal erstreckt sich über verschiedenste Beschäftigungsebenen. Am begehrtesten am Arbeitsmarkt sind jedoch Ingenieure. Ingenieure sind in zahlreichen Branchen sehr gefragt. Insbesondere finden studierte Maschinen- und Fahrzeugtechniker, Energie- und Elektrotechniker sowie Mechatroniker bei vielen Unternehmen schnell eine Anstellung, da diese Jobs stark unterbesetzt sind.

 

Sozialarbeiter händeringend gesucht

Der soziale Bereich breitet sich allerdings nicht nur auf betreuende Jobs aus. Direkt hinter den Ingenieuren liegen die Sozialarbeiter und Sozialpädagogen. Viele Einrichtungen, in welchen Sozialpädagogen und Sozialarbeiter beschäftigt werden, benötigen händeringend ausgebildetes Personal. Wollten Sie schon immer in diesem Bereich arbeiten, sollten Sie ein dementsprechendes Studium ins Auge fassen.

 

Informatikbereich offen für alle Interessenten

Der Informatikbereich ermöglicht zahlreiche verschiedene Berufe mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Ausgebildete Informatiker besitzen nach ihrem Studium ausgezeichnete Berufsaussichten. Je nach Studienschwerpunkt können Sie in nahezu jedem Bereich einen Job finden. Ein berufsbegleitendes Studium öffnet Ihnen zudem die Tür zu zahlreichen Weiterbildungen, welche wiederum Beförderungen und neue Jobperspektiven mit sich bringen.

 

Wirtschaftswissenschaft trotz zunehmender Studentenanzahl gefragt

Die Wirtschaftswissenschaft ist ebenfalls weiterhin stark auf dem Arbeitsmarkt gefragt. Diesem Ruf gehen inzwischen immer mehr Studenten nach. Aus diesem Grund bietet die Wirtschaftswissenschaft zwar zahlreiche Arbeitsplätze, jedoch nicht für jeden Studenten. Die Nachfrage an ausgebildetem Personal hängt stark vom gewählten Schwerpunkt ab. Unternehmensberater, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater gelten als besonders stark nachgefragt. Während der Unternehmensberater und Wirtschaftsprüfer nach einem vollendeten Studium sofort eine Stelle finden, erfordert die Position als Steuerberater allerdings eine dementsprechende Weiterbildung. Marketing und Kommunikation hingegen werden von Studienabsolventen überrannt, wodurch hier eher geringe Jobaussichten vorliegen.

 

Lehrermangel in Deutschland sorgt für offene Stellen

Viele Lehrer halten ihre Schüler noch in der Schule dazu an, später selbst Lehrer zu werden. Denn in Deutschland besteht weiterhin in vielen Bundesländern ein Lehrermangel, sodass die Berufsaussichten nach einem Studium unabhängig gut sind. Neben dem Bundesland benötigen auch die Schulformen und die Schulfächer unterschiedlich viele Lehrkräfte. Vor allem Gymnasien leiden unter einem Überangebot an Lehrkräften in vielen Fächern, sodass Studierende für eine gute Jobchance besser andere Schulformen wählen sollten. Dennoch können Sie als Lehramtsstudent in naturwissenschaftlichen und mathematischen Fächern deutlich Ihre Chancen heben. Dasselbe gilt, wenn Sie als Berufsschullehrer arbeiten möchten.

 

Gute Jobchancen bereits mit einem Bachelorstudium

Die Jobaussichten für nebenberufliche Studierende steigen mit jedem Abschluss deutlich. Dennoch galten lange Bachelorabsolventen als nicht gefragt. Mit der Einführung des Bachelor-Master-System war der Bachelorabschluss weniger anerkannt als der Masterabschluss. Dies hat sich inzwischen stark gewandelt. Immer mehr Arbeitgeber erkennen den Abschluss an, wodurch auch Bachelor-Studenten gute Jobaussichten am Arbeitsmarkt besitzen. Durchschnittlich jedes achte Unternehmen in Deutschland beschäftigt Bachelor-Absolventen, wobei die Tendenz zunehmend steigt. Zudem werden viele Bachelor-Absolventen auf derselben Einstiegsposition in einem Unternehmen eingesetzt wie andere Hochschulabsolventen. Außerdem stehen Bachelor-Studenten zahlreiche Beförderungsmöglichkeiten offen, sodass die Absolventen unter anderem die Abteilungs- und Bereichsleiterebene erreichen können.

Das Masterstudium hingegen bietet Ihnen noch bessere Positionen. In manchen Berufen, wie etwa dem Beamtenrecht, können Sie bereits mit einem Bachelorstudium einsteigen. Der Bachelorabschluss ist dem Fachhochschuldiplom gleichgestellt. Höhere Dienste in diesem Bereich benötigen allerdings einen Masterabschluss. Folglich erhöhen sich Ihre Jobaussichten je nach Bereich maßgeblich, wenn Sie über einen Masterabschluss verfügen. Da das Masterstudium vor allem als nebenberufliches Studium noch mehr Zeit in Anspruch nimmt, sind Masterabsolventen generell stark gefragt. Dennoch können Sie mit jedem Hochschulabschluss Ihren Traumjob erhalten, wenn Sie dementsprechende Qualifikationen vorweisen können.