Ein kostenloses Studium? Das wird schwer, aber es gibt eine Bandbreite an erschwinglichen Angeboten, so dass noch Geld für die schönen Dinge im Leben übrig bleiben.

Ein Studium kostet in der Regel viel Geld. Vor allem für Personen mit keinem oder nur geringem Einkommen stellt das Studium deshalb eine große finanzielle Belastung dar. Wird ein Teilzeitstudium neben der Berufstätigkeit betrieben, müssen häufig die Arbeitszeiten verringert werden. Doch ein berufsbegleitendes Studium muss nicht immer teuer kommen. Um kostenlos oder sehr günstig berufsbegleitend zu studieren, müssen lediglich ein paar wichtige Tipps und Tricks eingehalten werden.

Anbieter richtig auswählen

Ein berufsbegleitendes Studium in jeder Fachrichtung wird an Universitäten, Fachhochschule, privaten Bildungseinrichtungen oder an anderen Instituten wie Fernhochschulen angeboten. Da das Angebot groß ist, muss der Interessent stets ausreichend Recherche betreiben. Manche Einrichtungen können die Teilzeitstudien kostenlos bzw. günstig führen, andere Anbieter wiederum verlangen vom Studierenden einige Hundert bis Tausend Euro Studien- bzw. Ausbildungsgebühren.

...   (Weiterlesen)

Englische Bücher auf dem Weg zur Arbeit in der Bahn (auch auf dem Tablet) zu lesen ist auch ein schneller und effektiver Weg, Lernfortschritte zu erzielen.

Englisch gehört zu einer der beliebtesten Sprachen, welche Menschen gerne lernen möchten. Doch viele Sprachenkurse lassen sich nicht mit einer Berufstätigkeit vereinbaren. Dennoch kann Englisch einfach und leicht neben dem Beruf gelernt werden. Werden nur wenige Tipps eingehalten, macht jeder Englischlerner binnen kürzester Zeit schnelle Fortschritte, welche nicht temporär, sondern anhaltend sind.

Englisch nebenbei lernen

Englisch und andere Fremdsprachen lassen sich in jedem Alter sowie neben jeder beruflichen Anstellung leicht lernen. Um effektiv die Sprache zu erlernen, existieren inzwischen mehrere Optionen, welche nach der persönlichen Vorliebe ausgewählt werden kann. Das Eigenstudium nach Feierabend ist eine der praktischen Methoden. Der Interessent lernt Englisch selbstständig in seiner Freizeit mittels Lehrbücher. Auch Kurse an der örtlichen Sprachakademie, welche regelmäßig besucht werden, fördern das Sprachverständnis. Eine mehrwöchige Sprachreiste ins Ausland hingegen bietet sich als optimaler Ersatz für den gängigen Urlaub an, da die Sprache hier direkt von Muttersprachlern beigebracht wird. Dennoch sind diese Methoden relativ zeitaufwendig, sodass sie sich nicht für jeden Englischlerner eignen.

...   (Weiterlesen)

Sie haben ein „Händchen“ für Kinder? Perfekte Voraussetzungen für die Töätigkeit als Erzieherin.

Erzieher zählt zu den Berufen mit einer guten Zukunftsperspektive, da deutschlandweit immer mehr Kindergärten und Kindertagesstätten errichtet werden. Aus diesem Grund stellt der Beruf des Erziehers eine Tätigkeit mit absoluter Wachstumsrate dar. Die Ausbildung zum Erzieher kann ebenfalls im Zuge eines Teilzeitstudiums absolviert werden. Allerdings unterscheidet sich die Ausbildung in jedem Bundesland anders, sodass sich das Teilzeitstudium als gute Alternative zur allumfassenden Ausbildung bietet.

...   (Weiterlesen)

Medizinpädagogik als Zukunftsbranche – Sie können es auch nebenberuflich studieren!: 

Ein Studiengang im Fach Medizinpädagogik ermöglicht, Studierenden Wissen und Methoden für zukünftige Lehrkräfte zur Verfügung zu stellen. Das Studium wird durch Themenbereiche aus dem Gesundheitswesen aufbereitet und spätere Pädagogen für Gesundheitsberufe erhalten dadurch eine umfassende Vorbereitung. Allerdings unterscheiden sich die Lerninhalte von Hochschule zu Hochschule.

Qualifikationen

Wie bei anderen Studiengängen, müssen Studienbewerber die für ein berufsbegleitendes Studium erforderlichen Qualifikationen und somit eine Hochschulzugangsberechtigung vorlegen. Hierzu zählen die allgemeine Hochschulreife in Form des Abiturs oder eine fachgebundene Hochschulreife.

...   (Weiterlesen)

Berufsbegleitendes Studium ohne Abitur – das ist in allen Bundesländern möglich, unter verschiedenen Voraussetzungen.

Studium ohne Abitur als neue Möglichkeit

Studium ohne Abitur: Dieser Bereich wurde erst 2009 geschaffen und ist damit noch ziemlich neu. Dennoch existieren mittlerweile auch hier viele verschiedene Bildungsangebote.

Allerdings sorgen die unterschiedlichen Zugangsvoraussetzungen, die von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich ausgestaltet sind, bei vielen Interessierten für Verwirrung.

Bildung als Sache der Bundesländer

Bildung ist in Deutschland Sache der jeweiligen Bundesländer, welche selbstständig über die Zulassungsvoraussetzungen zum Studium entscheiden. Da diese Entscheidungskompetenz von den Ländern auch wahrgenommen wird, sind die Möglichkeiten ohne Abitur zu studieren, von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich ausgestaltet.

...   (Weiterlesen)

Ein berufsbegleitendes Master-Fernstudium ist fordernd, aber durchaus machbar.

Weiterbildende berufsbegleitende Masterstudiengänge sind eine optimale Brücke zwischen akademischem Wissen und berufspraktischen Kenntnissen. Durch eine Kombination zwischen Pflichtmodulen und frei wählbaren Schwerpunkten können die Inhalte individuell gewichtet werden. Wer sich für ein berufsbegleitendes Masterstudium entscheidet, kann sogar in vielen Fällen selbst entscheiden, wie er sein Studium gestaltet.

Bei einem Masterstudium handelt es sich um eine Weiterbildung beziehungsweise ein Aufbaustudium auf akademischem Level. Hierzu müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein. Jeder, der einen Masterabschluss anstrebt, benötigt zunächst einen vorausgegangenen ersten akademischen Abschluss. Da ein Masterstudium in der Regel im Anschluss an ein Bachelorstudium durchgeführt wird, versteht sich der Abschluss als Bachelor oft als eine Art Zwischenprüfung, dessen Ziel von Anfang an der Master ist.

...   (Weiterlesen)

fachabitur berufsbegleitend
Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen, um ein berufsbegleitendes Studium meistern zu können?

Studium neben dem Beruf für Berufstätige

Ein berufsbegleitendes Studium richtet sich an alle, die schon fest in einem Beruf stehen, sich aber dennoch weiterqualifizieren möchten. Es bietet die Möglichkeit, einen akademischen Abschluss zu erlangen, ohne aus dem Beruf aussteigen zu müssen. Die Motive dafür können ein früher Berufseinstieg, die Qualifizierung in einer bestimmten Fachrichtung oder der Erhalt eines theoretischen Ausgleichs zur praktischen Tätigkeit sein. Ein Studium ist dann berufsbegleitend, wenn es neben einem Beruf durchgeführt wird.

...   (Weiterlesen)