Doppelbelastung aus Studium und Arbeit – so meistern Sie beides mit Bravour

Das Studium an sich ist schon eine große Herausforderung, ebenso wie die Ausübung einer Vollzeitbeschäftigung. Doppelt belastend ist es, wenn beides gleichzeitig absolviert wird, das hauptberufliche Arbeiten einerseits und das Teilzeitfernstudium anderseits.

Diese Belastung kann nur geschafft werden, wenn strategisch beide Herausforderungen bearbeitet werden und die vorhandene Zeit optimal aufgeteilt wird. Mit welchen Methoden Sie die Doppelbelastung aus Studium und Arbeit schaffen können, soll im Folgenden diskutiert werden.

Ziele festlegen

Die Grundlage zum Erreichen von Zielen ist die exakte Formulierung und Festsetzung von Zielen. Dieser Satz klingt trivial, wird allerdings von vielen Menschen nicht eingehalten. Obwohl die Wünsche und Vorstellungen groß sind, werden zur Erreichung dieser Zustände keine klaren Ziele gesteckt. Dabei sind Zielpunkte unglaublich wichtig, insbesondere bei langwierigen und herausfordernden Tätigkeiten. Stellen Sie sich einmal vor, Sie müssten einen Langstreckenlauf durchführen ohne zu wissen wo und wann das Ziel kommt. Dieser Lauf wird alles Mögliche werden, allerdings nicht wirklich erfolgreich sein.

Ähnlich ist es auch beim Lernen im Studium. Setzen Sie sich vor jedem Semesterbeginn klare Ziele und formulieren Sie diese nach den SMART-Regeln. Die SMART-Regeln sagen aus, dass ein Ziel Spezifisch, Messbar, Angemessen, Realistisch und Terminiert sein muss. Etwas ausführlich bedeutet dass, das Ihre Ziele so präzise wie möglich definiert werden sollten und nicht schwammig verfasst werden dürfen. Messbar und Terminiert bedeutet, dass Sie zu einem bestimmten Zeitpunkt nachmessen können, ob das Ziel erreicht wurde. Beispielsweise das zum 15. Juli 30 Seiten der Hausarbeit verfasst sein sollen. Angemessen und realistisch sind Ziele, wenn diese weder zu hoch gegriffen noch zu niedrig gesteckt werden, sodass sie schon wieder unattraktiv und unrealistisch werden.

 

Zeitmanagement pflegen

Das wertvollste Gut für einen Menschen mit der Doppelbelastung aus Studium und Vollzeitbeschäftigung ist ohne Frage die Zeit. Leider kann einmal verlorene Zeit nicht mehr wiedergeholt werden, entsprechend sorgfältig muss mit der Zeit umgegangen werden. Die Optimierung Ihrer Zeit fällt unter den Begriff Zeitmanagement und ist ein Muss für Menschen, die ihre Zeit effektiv und effizient gestalten wollen und auch müssen. Einen wichtigen Baustein für das Zeitmanagement haben Sie bereits oben kennengelernt, das Definieren und Formulieren Ihrer Ziele. Zwei weitere Bausteine des Zeitmanagements sind die Berücksichtigung des 80/20-Prinzips sowie die Vermeidung von Zeitfressern.

Das 80/20 Prinzip von Pareto ist eine sehr nützliche Grundeinstellung, die Ihnen neue Wege öffnen kann. Das 80/20-Prinzip sagt aus, dass in der Regel mit 20 Prozent des Aufwandes ungefähr 80 Prozent des Ertrags erreicht werden kann. In vielen Unternehmen sorgen 20 Prozent der Produktpalette für 80 Prozent des Umsatzes, viele Studenten lernen mit 20 Prozent Aufwand das, was ihnen 80 Prozent der Note in der Klausur einbringt. Der Grundtenor des Prinzips ist es, das Sie nicht zu perfektionistisch sein sollten und sich nicht mit zu vielen Sachen beschäftigen sollten. Finden Sie die notwendigen 20 Prozent in allen Lebensbereichen, mit denen Sie bereits 80 Prozent einholen können und überlegen Sie sich, ob die weiteren 80 Prozent Aufwand für magere weitere 20 Prozent Ertrag notwendig sind.

Die  Vermeidung von Zeitfressern ist ein elementarer Baustein im Zeitmanagement. Viele Menschen verschwenden jeden Tag unglaublich viel Zeit, weil diese von unnützen Zeitfressern vernichtet wird. Wieder einmal schnell ins E-Mail-Fach geschaut, eine weitere Viertelstunde in sozialen Netzwerken vertrödelt und wieder einmal die Geschichte von Kollege Peter gehört, wie er den Großkunden vor 20 Jahren gewinnen konnte. Suchen Sie Ihre persönlichen Zeitfresser und schalten Sie diese ab. Erziehen Sie sich selbst dazu nicht mehr alle 5 Minuten in Outlook zu schauen, zweimal am Tag reicht völlig aus. Sperren Sie auf Ihrem Arbeitsrechner die Zugänge zu sozialen Netzwerken und sagen Sie bestimmt aber freundlich zu Kollegen, wenn Sie keine Plauderei wollen.

 

Belohnen und Entspannen

Bisher haben Sie einige Dinge lesen können, mit denen Sie bessere Leistungen erzielen können. Doch wohin führt ein immer höheres Leistungsstreben, wenn Sie dafür keine Belohnung erhalten? Richtig, Sie werden nur selbst frustriert sein und sich wie ein Hamster im Laufrad fühlen, der immer schneller läuft. Daher der dringende Appell an dieser Stelle: Belohnen Sie sich für erreichte Ziele und planen Sie auch konsequent Zeit zum Nichtstun und Entspannen ein. Auch Ihre Hobbys sollten Sie nicht komplett vernachlässigen, ebenso wenig wie Ihre Freunde. Wenn Sie Ihr Zeitmanagement verbessern, wird sich auch diese Zeit ergeben, die Sie dann bewusst genießen sollten.