Der KFW Studienkredit für Teilzeitstudierende: So funktioniert es

Neben dem Beruf zu studieren ist in der heutigen Zeit nichts Besonderes mehr. Immer mehr Studierende sind zugleich auch berufstätig und führen Arbeit und Studium in Teilzeit aus. Einige gehen dabei bewusst den Weg des Fernstudiums, andere schreiben sich an einer Präsenzuniversität ein.

Gemeinsam haben viele dieser Studierenden, dass ihre finanzielle Lage durch die Teilzeitarbeit nicht unbedingt gut aussieht. Eine unmittelbare Hilfe für Studierende ist in der Regel ein Studienkredit der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW). Inwiefern dieser auch für Teilzeitstudierende in Frage kommt, soll im Folgenden erläutert werden.

 

Der KfW-Studienkredit im Allgemeinen

Neben der staatlichen Förderung durch das Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) gibt es für Studierende auch die Möglichkeit einen Studienkredit aufzunehmen. Von diesem Angebot können insbesondere Studierende Gebrauch machen, welche nur sehr wenig BAföG-Förderung erhalten oder gar keine. Denn obwohl die Eltern dann nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz genug verdienen für eine ausreichende Studienfinanzierung des Kindes, kann das in der Realität ganz anders aussehen.

Insbesondere beim Studium in großen Städten sind die Lebensunterhaltungskosten so hoch, dass eine Finanzierung in diesem Grenzbereich für viele Eltern schwierig wird.

Ein Name fällt bei Studienkrediten immer wieder, nämlich der KfW Studienkredit. In der Regel bietet die KfW Bankengruppe einen der günstigen Kredite für Studenten an, zwangsläufig muss es aber nicht der günstigste Kredit am Markt sein. Die Zinssätze orientieren sich allerdings am Leitzins und werden zweimal jährlich angepasst. Ausgezahlt wird der Studienkredit monatlich und dient damit zur Bestreitung der Lebensunterhaltkosten. Maximal werden monatlich 650 € bezahlt, der Darlehenshöchstbetrag ist 54.600 €. Beschränkt wird auch die Leistungszeit, länger als 10 Semester wird in der Regel nicht gezahlt, die Höchstdauer von 14 Semestern gilt nur in Ausnahmefällen. Nicht berücksichtigt sind in dieser Regelung Urlaubssemester. Zudem endet der Studienkredit automatisch nach zwei Urlaubssemester und die Karenzzeit, die Zeit bis zum Beginn der Rückzahlung, beginnt.

Zurückgezahlt werden kann der Kredit maximal 25 Jahre lang, wobei Sie dann berücksichtigen müssen, dass die Kosten des Kredits auch mit steigen durch die längeren Zinszahlungen. Wer sich nur für 10 Jahre Rückzahlungsdauer entscheidet, kann für diese Zeit auch eine Festzins-Option in Anspruch nehmen.

 

KfW-Studienkredit bei Teilzeitstudium

Die gute Nachricht vorweg, auch ein Teilzeitstudium erfüllt prinzipiell die Voraussetzungen für einen KfW-Studienkredit. Eine grundlegende Voraussetzung ist, dass das Studium an einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule stattfindet, was sowohl Universitäten als auch Fachhochschulen einschließt. Diese Hochschule muss allerdings in Deutschland sein, das Auslandsstudium wird nur gefördert, wenn die Einschreibung an einer Hochschule in Deutschland gleichzeitig besteht.

Nicht nur das Erststudium kann in Teilzeit absolviert werden, auch bei einem Zweitstudium in Teilzeit sind die Voraussetzungen für einen KfW-Studienkredit noch gegeben. Dabei ist nicht nur das postgraduale Studium nach dem Bachelor gemeint, wenn noch ein Master absolviert werden soll. Auch ein komplett grundständiges Zweitstudium ist möglich, ebenso wie Zusatz-, Ergänzungs- oder Aufbaustudiengänge. Sogar eine Promotion kann mit Hilfe des Studienkredits finanziell unterstützt werden. Zu beachten ist allerdings, dass bei einem Studiengangwechsel die bisherigen Fachsemester bei der maximalen Kreditlaufzeit mitberücksichtigt werden.

Somit ist der Studienkredit auch für diejenigen Studenten eine Option, welche ein Teilzeitstudium anfangen wollen und dabei ihre Arbeit auch nur noch in Teilzeit ausführen wollen. Mit Hilfe des Studienkredits kann dann die Finanzierungslücke geschlossen werden.

 

Den KfW-Kredit beantragen

Wer Sie sich für den KfW-Studienkredit entschieden haben, dann können Sie diesen nur teilweise online bearbeiten. Im Online-Kreditportal der KfW-Bankengruppe besteht die Möglichkeit den Kreditantrag vorab auszufüllen. Einreichen müssen Sie der Vertrag allerdings bei einem Vertriebspartner der KfW-Bankengruppe, beispielsweise Kreditinstitute oder Studentenwerke an der Universität. Zur erfolgreichen Bearbeitung des Kreditantrags dürfen die Zusatzdokumente nicht fehlen, welche da wären: Personalausweis, Studienbescheinigung und eventuelle Leistungsnachweise sowie ein Kontoverbindungsnachweis.