Berufsbegleitende Tanzausbildung: Hier ist es möglich

Nebenbei Tanz studieren – mit viel Disziplin ist das möglich.

Tanzen zählt zu einem der beliebtesten Hobbys vieler Personen. Manche von ihnen möchten ihr Hobby zum Beruf machen und professioneller Tänzer oder Tanzpädagoge werden. Die Ausbildung zum Tänzer bzw. Tanzpädagogen wird häufig im Vollzeitstudium angeboten.

Zugleich führen immer mehr Institute in Deutschland und Österreich eine berufsbegleitende Tanzausbildung in Form von Studien und Workshops.

 

Tanzausbildung Wien

Die Tanzausbildung Wien führt zahlreiche Tanzlehrgänge und Tanzworkshops für Studierende im Vollzeit- und Teilzeitausmaß, wodurch vor allem die Tanzworkshops sich mit einer Berufstätigkeit vereinbaren lassen. Unter anderem beinhaltet das Angebot Lehrgänge zu zeitgenössischem Tanz bzw. Contemporary Dance, klassischem Tanz bzw. Ballett, Körperarbeit, moderner Tanz bzw. Modern Dance, Choreographie und Afro Dance. Die Tanzworkshops hingegen finden nur in den Bereichen Contemporary Dance, Hip Hop und Jazz Dance statt. Der Workshop zu Contemporary Dance eignet sich für Einsteiger und findet an insgesamt acht Nachmittagen im Ausmaß von 90 Minuten statt.

Auch der Workshop zu Jazz Dance besitzt einen Umfang von 90 Minuten mit insgesamt zehn Terminen, welche am späten Nachmittag bzw. frühen Abend abgehalten werden. Die genauen Termine der Workshops variieren je nach Terminblock, sodass die aktuellen Termine inklusive Workshopkosten der Website zu entnehmen sind.

 

Vitalakademie

Die Vitalakademie führt in Linz, Wien und Innsbruck einen Diplomlehrgang zum Bewegungs- und Tanzpädagogen. Der Lehrgang eignet sich optimal für berufstätige Personen, da er ungefähr ein Semester dauert. Vor allem Personen, welche Zusatzqualifikationen für neue berufliche Chancen suchen, Freude an Bewegung und Tanz haben und eine Ergänzung für ihren Gesundheits- und Sozialberuf wünschen, erhalten mit dem Lehrgang eine gute Ausbildung. Der Lehrgang kostet rund 1.980 Euro, wobei eine Ratenzahlung mit drei- bzw. sechsmaligem Zahlen ebenfalls möglich ist. Im Preis sind sämtliche Lern- und Kursunterlagen in elektronischer Form, die Prüfungsgebühr sowie die Beurteilung der Diplomarbeit inkludiert. Um am Diplomlehrgang teilzunehmen, müssen die Interessenten gewisse Voraussetzungen erfüllen. Diese müssen mindestens 18 Jahre alt sein und über eine abgeschlossene Schul- oder Berufsausbildung verfügen.

Ein persönliches Beratungsgespräch oder die Teilnahme an einer Informationsveranstaltung gilt nicht als Pflicht, ist jedoch wünschenswert. Die Interessenten müssen zudem einen Lebenslauf abgeben, benötigen zugleich keine tänzerischen Vorkenntnisse. Geben Teilnehmer keine Diplomarbeit ab, erhalten sie anstatt des Diploms ein Zertifikat.

 

Tanzzentrale

Die Tanzzentrale in Leipzig ermöglicht die Teilnahme an einer Tanzpädagogikausbildung im Vollzeitausmaß oder berufsbegleitend. Während die Vollzeitausbildung ein ganzes Jahr umfasst, dauert die berufsbegleitende Ausbildung für Tanzpädagogik und Choreographie zwei Jahre. Die Ausbildung wird mit einem Diplom beendet. Die Präsenzeinheiten werden stets am Wochenende zwischen 10 und 16 Uhr abgehalten. Zudem finden zwei Intensivblöcke zu je vier Tage mit denselben Veranstaltungszeiten statt. Des Weiteren müssen drei Stunden pro Woche in der Abendklasse abgehalten werden. Die Stunden lassen sich frei einteilen. Für Studenten mit einem weiten Anreiseweg besteht die Option, diese Stunden in einem Studio ihrer Wahl abzuhalten.

Nach erfolgreich abgelegter Abschlussprüfung erhalten alle Teilnehmer ein Diplom für Tanzpädagogik und Choreographie. Die Kosten für die zweijährige Ausbildung liegen zwischen 1.800 und 2.100 Euro. Jene Studenten, welche aufgrund ihrer Wohnlage die drei wöchentlichen Kursstunden nicht besuchen können, erhalten eine Ermäßigung in Höhe von 15 Prozent, sodass die Kosten sich auf rund 1.600 Euro beschränken.

 

Akademie der Gesundheit

Die Akademie der Gesundheit bietet an zahlreichen Standorten in Deutschland die Möglichkeit eines sechstätigen Lehrgangs zum Tanzpädagogen bzw. Tanztherapeuten. Der Kurs richtet sich vor allem an Menschen mit Tanz- und Bewegungskenntnissen und gutem Rhythmusgefühl. Ebenfalls sollten die Teilnehmer Einfühlungsvermögen sowie Freude am Umgang mit anderen Menschen besitzen. Die Ausbildung bildet eine Ergänzung für Gesundheits- und Sozialberufe wie Sozialpädagogen, Heilpraktiker, Psychologen, Erzieher und Physiotherapeuten. Nach einem erfolgreichen Abschluss bekommen alle Lehrgangstielnehmer eine zertifizierte Berufsurkunde, welche eine Tätigkeit zum Tanzpädagogen bzw. Tanztherapeuten ermöglicht.

Eine internationale Übersetzung der Urkunde in Englisch ist gegen Aufpreis erhältlich. Der sechstätige Kurs dauert insgesamt 48 Stunden bzw. 64 Unterrichtseinheiten. Die Unterrichtszeiten sind an allen Standorten gleich, sodass die Teilnehmer den Unterricht zwischen 9 und 17 Uhr inklusive einer halbstündigen Pause besuchen. Unter anderem wird der Kurs in Hamburg, Hannover, Berlin, Frankfurt am Main, Bremen, Essen, Dresden und Köln angeboten.

 

Dance-Modern Ballett

Das Dance-Modern Ballett in Nürnberg ermöglicht eine berufsbegleitende Tanzausbildung für Tanzpädagogik und Bühnentanz. Der Ausbildungslehrgang umfasst 18 Monate und findet jeweils an zwei Sonntagen pro Monaten zwischen 13 und 18 Uhr statt. Am Ende des Lehrgangs besteht die Möglichkeit an einer Prüfung zum Übungsleiter- und Trainingsschein. Wird ein weiterer Kurs im Ausmaß von 18 Monaten angehängt, erhalten die Teilnehmer die Chance, ein Vordiplom für Tanzpädagogik / Bühnentanz in der Buhl Technik bzw. Stil zu erlangen. Nach dem Vordiplom existiert ein weiterer 18-monatiger Kurs. Dieser endet mit dem Diplom zum Tanzpädagogen bzw. Bühnentänzer.

Je nach Zielsetzung müssen die Kursteilnehmer zwischen eineinhalb und viereinhalb Jahre einplanen. Die Kurszeitpunkte werden nach Absprache mit der Schulleitung zuvor vereinbart. Die monatlichen Kursgebühren belaufen sich auf 120 Euro. Die Endprüfungsgebühren betragen zusätzlich 125 Euro.

5 (100%) 1 Bewertung[en]