Berufsbegleitend Theologie studieren: Ratgeber und Anbieter

studium theologie
Nebenberuflich zum Theologen – wie, wo was?

Die strikte Trennung zwischen Studium und Beruf gehört immer mehr der Vergangenheit an. Schon längst sind ein nicht unerheblicher Teil von Studenten in Deutschland nur noch nebenberuflich Studenten, die hauptberuflich oftmals sogar eine Vollzeitstelle ausführen.

Die Ursachen dafür sind vielschichtig, beispielsweise ist die Schnelllebigkeit der heutigen Zeit ein möglicher Faktor, ebenso die Änderung des Studiensystems auf eine zwei-gliedrige akademische Ausbildung. Wer heutzutage einen Bachelor-Abschluss macht, der muss sich ernsthaft fragen, ob er unmittelbar danach weiterstudiert oder aber erst einmal in die Berufswelt eintreten wird. Bei vielen Absolventen entscheidet dabei oft die finanzielle Lage darüber, denn beispielsweise entfällt nach dem ersten Abschluss auch schon das Kindergeld.

Doch auch die technologische Weiterentwicklung macht ein berufsbegleitendes Studium heutzutage attraktiver, denn mit Methoden des E-Learnings und des Mobile-Learnings über das Internet ist ein berufsbegleitendes Studium noch effizienter zu gestalten. Im kommenden Artikel bekommen Sie Informationen und Tipps für ein berufsbegleitendes Studium in Theologie.

 

Fernstudium oder Fernkurs

Gerade bei der Suche nach Anbietern für ein berufsbegleitendes Studium müssen sich Interessierte klar sein, was sie eigentlich genau studieren wollen. In den seltensten Fällen wird in unmittelbarer Nähe eine Hochschule sein, an welcher das gewünschte Fach berufsbegleitend in Abend- und Wochenendkursen studiert werden kann. Viel eher wird es auf ein berufsbegleitendes Fernstudium hinauslaufen. Dabei gibt es im Semester nur wenige Präsenztermine, im Extremfall nur zu den Klausuren. Die Studienunterlagen werden als Studienbriefe zugeschickt und müssen im Selbststudium bearbeitet werden. Zusätzlich stehen oftmals Methoden des E-Learnings zur Verfügung, wie beispielsweise Lernplattformen wie Moodle oder Videochats mit Dozenten. In jedem Semester werden die Lernfortschritte abgefragt, beispielsweise in der Form von Einsendeaufgaben oder Klausuren an festen Präsenzterminen.

Zu unterscheiden beim berufsbegleitenden Studium im Fernstudium ist die Feinheit zwischen Fernstudium und Fernkurs. Während ersteres in der Regel einen vollwertigen Studiengang beschreibt, in welchem der Student am Ende eine wissenschaftliche Abschlussarbeit ausarbeiten muss, ist ein Fernkurs eher als Zusatzausbildung oder Weiterbildung im Fernstudium anzusehen. Hier werden zwar auch weitere Kompetenzen vermittelt, die auch nicht selten Methoden im Studium ähneln, aber der Abschluss ist kein Bachelor- oder Masterabschluss sondern nur ein Zertifikat.

 

Angebote zum Theologie-Studium

Im Gegensatz zu beispielsweise einem Studium in Wirtschaft oder Management wird ein Fernstudium in Theologie wesentlich seltener angeboten. Hauptsächlich werden in diesem Fachbereich auch vor allem Fernkurse angeboten, ein komplettes Fernstudium ist in Deutschland nur an der Universität Marburg möglich. Der akkreditierte Studiengang des Fachbereichs Evangelische Theologie endet für die erfolgreichen Absolventen mit einem Master of Theology (M.Th.) und wird innerhalb eines dreijährigen Teilzeitstudiums durchgeführt. Auch wenn große Teile des Studiums im Fernstudium durchgeführt werden kann, so existieren doch zahlreiche Präsenzveranstaltungen am Wochenende, welche die Studenten besuchen müssen. Eine Voraussetzung des Studiums ist es, dass diese Veranstaltungen auch besucht werden können.

Für Lehrer und Lehrerinnen des Bundeslandes Niedersachen bietet die Universität Hildesheim einen Fernkurs in Evangelischer Theologie an. Neben einer wissenschaftlich-theologisch und evangelischen Prägung des Fernkurses, steht auch die religionspädagogische Komponente für die Lehrkräfte im Mittelpunkt.

Auch die katholische Theologie ist bei den Fernkursen vertreten, hier bietet die Domschule Würzburg die Theologie im Fernkurs an. Das Angebot umfasst dabei verschiedene Teilgebiete der katholischen Theologie und beschäftigt sich beispielsweise mit der Religionspädagogik, der Philosophie, dem Pastoralen Dienst und auch grundlegende Inhalte zum christlichen Glauben.

Außerhalb Deutschlands findet sich zudem ein weiterer Anbieter für einen echten wissenschaftlichen Studiengang in diesem Bereich. Die Universität Luzern bietet den Studiengang Katholische Theologie nicht nur im Präsenzstudium an, auch ein Fernstudium ist an der eidgenössischen Hochschule möglich. Vorerst kann hier nur der Bachelorstudiengang als Fernstudium gewählt werden, der Masterstudiengang soll aber bald ebenfalls als Fernstudium möglich sein.