Berufsbegleitende Waldorflehrerseminare: ein Überblick

Waldorfschulen vermitteln eine freiere Art des Lernens als staatliche Schulen.

Die Ausbildung zum Waldorfpädagogen unterscheidet sich in gewissen Ausrichtungen wesentlich zur Standardausbildung für Pädagogen. Möchten Sie als Walddorflehrer tätig sein oder die erworbenen Kenntnisse im Alltag oder Beruf anwenden, bietet sich der Besuch eines Walddorflehrganges an. Deutschlandweit werden zahlreiche Waldorflehrerseminare angeboten, welche sowohl hauptberuflich wie berufsbegleitend stattfinden.

Durchschnittlich dauern alle angebotenen Seminare in Deutschland drei Jahre und umfassen für alle Teilnehmer verpflichtende Praxiszeiten. Der nachfolgende Artikel bietet ihnen eine kurze Übersicht über Anbieter der Seminare innerhalb Deutschlands.

 

Walddorfseminar Hannover

Das berufsbegleitende Seminar für Waldorfpädagogik in Hannover bietet allen Interessenten ein berufsbegleitendes Seminar für Waldorfpädagogik im Ausmaß von drei Jahren an. Die Ausbildung findet an zwei Wochentagen statt. Zusätzlich zu den wöchentlichen Unterrichtsstunden müssen alle Interessenten ungefähr an acht bis neun Wochenenden im Ausbildungsjahr das Seminar besuchen. Während die ersten beiden Studienjahre rein theoretisch sind, findet das dritte Unterrichtsjahr als Praxisjahr statt. Im dritten Seminarjahr können Sie an einer Waldorfschule erste Berufspraxis sammeln und nebenbei weiterhin den Unterricht besuchen. Die Kurszeiten für die ersten beiden Studienjahre sind montags und mittwochs zwischen 17:45 Uhr und 20:30 Uhr.

Die Wochenendunterrichtszeiten sind sowohl samstags wie sonntags. Samstag findet der Unterricht zwischen 17 und 22 Uhr, sonntags zwischen 9 und 13 Uhr statt. Im dritten Studienjahr verringern sich die Unterrichtszeiten auf einem Unterricht montags zwischen 18 Uhr und 21:45 Uhr. Für das dritte Studienjahr werden sechs Wochenendseminare sowie zusätzlich Wochenendmodule im Zuge der LIP angeboten.

Als Zugangsvoraussetzung gilt eine Tätigkeit als Pädagoge mit Staatsexamina, ein Fachhochschulabschluss oder ein Meisterbrief aus einem relevanten Fach. Weitere Voraussetzungen und Inhalte listet die Website des Anbieters genau auf.

Berufsbegleitendes Waldorfseminar Freiburg

Das berufsbegleitende Waldorfseminar in Freiburg führt ebenfalls ein dreijähriges nebenberufliches Ausbildungsseminar für alle angehenden Waldorfpädagogen. Das dreijährige Seminar vereint Theorie und Praxis und spricht vor allem Pädagogen an. Die Inhalte bestehen vorwiegend auf dem notwendigen Grundlagenwissen für Waldorfpädagogen der Schulstufen 1 bis 8. Neben dem Grundlagenwissen setzt das Seminar einen Schwerpunkt auf die künstlerische Arbeit.

Im Zuge mehrerer künstlerischer Kurse im Gesamtzeitraum des Seminars vertiefen die Seminarteilnehmer ihre Kenntnisse und ihr Können wesentlich. Im ersten Studienjahr erlernen die Seminarteilnehmer die Klassenlehrermethodik und den Waldorflehrplan der Klassen 1 bis 4. Das zweite Studienjahr baut auf das vorhandene Fachwissen auf und vermittelt die Klassenlehrermethodik für die Klassen 5 bis 8. Das dritte Studienjahr dient der Vertiefung des erlernten Fachwissens und beinhaltet zudem Praktika an einer ausgewählten Waldorfschule. Die Kurse umfassen eine Mindestteilnehmeranzahl von 25 Interessenten und finden stets freitags und samstags statt.

Die Methodikeinheiten werden immer an jedem zweiten Samstag zwischen 12:30 Uhr und 14:30 abgehalten. Der restliche Unterricht wird freitags zwischen 17 Uhr und 21:40 Uhr sowie samstags zwischen 8 Uhr und 13:10 geboten. Der Seminarabschluss besteht in Verfassen einer wissenschaftlichen Hausarbeit mit einem waldorfpädagogischen Thema als Schwerpunkt, welche anschließend in einer öffentlichen Präsentation vorgestellt wird.

 

Selbstverwaltendes berufsbegleitendes Waldorfseminar Göttingen

Das selbstverwaltende berufsbegleitende Waldorfseminar Göttingen bietet seit dem Jahr 2014 Interessenten die Möglichkeit einer nebenberuflichen Ausbildung zum Waldorfpädagogen. Die Gesamtdauer des Seminars umfasst drei Jahre, welche von einem praktischen Jahr an einer ausgewählten Waldorfschule ergänzt wird. Zusätzlich zum Praktikumsjahr müssen die Seminarteilnehmer pro Studienjahr ein Praktikum im Mindestausmaß von drei Wochen durchführen. Die Seminarzeiten sind stets montags zwischen 17:30 Uhr und 22:00 Uhr. Insgesamt umfasst das nebenberufliche Seminar drei Blöcke, namentlich Didaktik, Methodik und Kunst. Ebenfalls werden den Seminarteilnehmern Anleitungen zur Konferenz und zum Selbstlernen vermittelt.

Zusätzlich zu den regulären wöchentlichen Seminarstunden finden sechs Wochenendveranstaltungen statt. Diese helfen den Seminarteilnehmern, bestimmte Themen zu vertiefen. Das gesamte Seminar wird von den Seminaristen selbst organisiert, wodurch die Seminarteilnehmer eine freie Referentenwahl sowie ein individuelles Curriculum erhalten. Als Zugangsvoraussetzungen gilt der Besitz von mindestens einem Staatsexamina, einem Meisterbrief oder einem Studienabschluss eines Fachhochschulabsolventen in einem relevanten Fach. Auch ein abgeschlossenes Hochschulstudium mit einem Magister- oder Diplomtitel berechtigt zur Seminarteilnahme. Damit das Seminar erfolgreich bestanden werden kann, müssen alle Seminarteilnehmer 80 Prozent des Kurses pro Studienjahr anwesend sein.

Um das Seminar erfolgreich abzuschließen, müssen die Teilnehmer nicht nur engagiert im Unterricht sein und diesen regelmäßig besuchen, sondern ebenfalls Bereitschaft zeigen, selbstständig Unterricht zu erteilen. Auch arbeiten die Seminarteilnehmer aktiv an den organisatorischen Aufgaben, beispielsweise der Erstellung und Gestaltung des Lehrplans, mit, wodurch sich der Aufbau des Ausbildungsseminars wesentlich von anderen Einrichtungen und Anbietern unterscheidet.

5 (100%) 1 Bewertung[en]