Nebenbei Englisch lernen: So machen Sie schnelle Fortschritte

Englische Bücher auf dem Weg zur Arbeit in der Bahn (auch auf dem Tablet) zu lesen ist auch ein schneller und effektiver Weg, Lernfortschritte zu erzielen.

Englisch gehört zu einer der beliebtesten Sprachen, welche Menschen gerne lernen möchten. Doch viele Sprachenkurse lassen sich nicht mit einer Berufstätigkeit vereinbaren. Dennoch kann Englisch einfach und leicht neben dem Beruf gelernt werden. Werden nur wenige Tipps eingehalten, macht jeder Englischlerner binnen kürzester Zeit schnelle Fortschritte, welche nicht temporär, sondern anhaltend sind.

 

Englisch nebenbei lernen

Englisch und andere Fremdsprachen lassen sich in jedem Alter sowie neben jeder beruflichen Anstellung leicht lernen. Um effektiv die Sprache zu erlernen, existieren inzwischen mehrere Optionen, welche nach der persönlichen Vorliebe ausgewählt werden kann. Das Eigenstudium nach Feierabend ist eine der praktischen Methoden. Der Interessent lernt Englisch selbstständig in seiner Freizeit mittels Lehrbücher. Auch Kurse an der örtlichen Sprachakademie, welche regelmäßig besucht werden, fördern das Sprachverständnis. Eine mehrwöchige Sprachreiste ins Ausland hingegen bietet sich als optimaler Ersatz für den gängigen Urlaub an, da die Sprache hier direkt von Muttersprachlern beigebracht wird. Dennoch sind diese Methoden relativ zeitaufwendig, sodass sie sich nicht für jeden Englischlerner eignen.

Um Englisch effektiv unter der Woche oder nebenberuflich zu lernen, können unter anderem die Wochenenden verwendet werden. Der Vorteil von den Wochenenden ist die Erholung, welche für ausreichend Möglichkeit schafft, Englisch zu lernen. Da die Arbeitstage relativ stressig sind, kann die Sprache am Wochenende bzw. an den freien Tagen wesentlich besser erlernt werden. Auch intensivere Einheiten lassen sich besser an freien Tagen einteilen. Nützliche Tools aus dem Internet unterstützen außerdem das Sprachtraining und ermöglichen eine Integrierung im Alltag.

 

Voraussetzungen, um Englisch nebenberuflich zu lernen

Um Englisch nebenberuflich zu lernen, existieren dieselben Voraussetzungen wie bei jeder anderen Sprache ebenso. Zunächst muss der Interessent Kontinuität bewahren und regelmäßig das Gelernte üben. Auch Wiederholungen stehen immer an, damit das erworbene Wissen im Langzeitgedächtnis bleibt. Ältere Lerninhalte müssen von Zeit zu Zeit aufgefrischt werden, damit das Wissen nicht verloren geht. Zuletzt bestimmt die Intensität, wie schnell sich der eigene Fortschritt gestaltet. Trotz Arbeit sollte das Lernpensum angemessen ausfallen, damit die Lernfortschritte sichtbar werden. Vor allem ein tägliches Wiederholen bzw. Anwendung der Sprache sollte am Plan stehen, damit die Lernzeiten gut gestaltet werden können.

Damit Englisch nebenberuflich erlernt wird, muss der Lernende die Sprache kontinuierlich schreiben, sprechen, lesen und hören. Optimalerweise fällt dies gleichzeitig aus. Damit das Gelernte nicht vergessen wird, werden diese Schritte möglichst mehrmals pro Trag, häufig und täglich angewandt. Zudem müssen von Beginn an realistische Ziele vorhanden sein. Nach kürzester Zeit kann kein Sprachenlernender das Niveau eines Muttersprachlers erreichen, wodurch der Lernende Monate bis Jahre brauchen wird, um Englisch auf dem gewünschten Niveau zu beherrschen.

 

Englisch am Wochenende lernen

Viele Sprachenlerner wissen oft nicht, wie sie am besten das Lernen beginnen sollen. Hierbei können die ersten Lerneinheiten zuhause am Küchentisch mit eigenen Lernbüchern gestaltet werden. Vor allem das Wochenende bietet sich an, um Lerneinheiten mit ausreichend Zeit zu gestalten. Zwei Stunden pro freiem Tag werden mit passenden Lerninhalten versehen. Online-Portale wie etwa Italki funktionieren gut als Sprachenlerner von zuhause aus. Der Lernende sitzt vor dem Computer und kommuniziert via Skype. Das direkte Feedback sowie die aktive Förderung helfen deutlich beim Fortschritt.

Am Anfang sollte sich stets auf die wichtigsten Wörter und Begriffe in Englisch konzentriert werden. Mit dem Grundstock an den wichtigsten Wörtern in Englisch können die Lerninhalte besser auf das Erlernen neuer Wörter ausgerichtet werden, sodass Vokabeln schneller erlernt werden. Lernprogramme wie Anki oder Lernportale wie Babbel und Duolingo helfen vor allem Einsteigern beim Englisch lernen. Auch YouTube als Weiterbildungsportal zeigt gute Möglichkeiten, um die eigenen Englischkenntnisse nebenberuflich zu vertiefen. Wenn die richtigen Kanäle abonniert werden, bietet vor allem YouTube eine kostenlose Alternative zu teuren Sprachvideos.

 

Pendelzeiten und Mittagspause nutzen

Wenn Pendler selbstständig zum Arbeitsplatz fahren, gilt natürlich die Aufmerksamkeit dem Straßengeschehen. Dennoch können Hörbücher oder eine englische Lern-CD nebenbei gehört werden, sodass auch während der Autofahrt immer ein Sprachkontakt vorhanden ist. Auch Selbstgespräche können im Auto veranlasst werden, sodass Vokabeln und Sätze leicht wiederholt werden können. In der Mittagspause hingegen können englischsprachige Artikel durchgelesen werden. Im besten Fall wird jede Mittagspause mit etwas Englisch Lernen verbracht, wobei die Textlänge immer optimal ausgerichtet werden sollte. Nachrichtenseiten führen zahlreiche verschiedene längere Artikel, welche dem Interessensgebiet des Lernenden entsprechen. Um unbekannte Wörter nachzuschlagen, bietet sich die Verwendung von Online-Wörterbüchern wie Leo an.

 

Während der Arbeit und in der Freizeit

Um während der Arbeit und in der Freizeit nebenberuflich Englisch zu lernen, kann das Lernen auf den eigenen Beruf angepasst werden. Werden Kopfhörer während der Arbeit verwendet, lassen sich passende Inhalte via Streaming-Dienste anhören. Der Lernende wird mit der Aussprache, dem Sprachklang sowie häufigen Begriffen auch während der Arbeitszeit konfrontiert und lernt somit passiv Englisch.

Nach der Arbeit bietet sich ein englischsprachiger Film bzw. eine englischsprachige Serie an. Der Originalton mit Untertiteln hilft, wenn gewisse Wörter nicht verstanden wurden. Die Option, Englisch im Kurzurlaub mit einem Sprachkurs als Kombination zu lernen, bietet sich vor allem für Personen an, welche in kürzester Zeit schnell Englisch lernen möchten. Die Intensivkurse sind jedoch relativ kostenintensiv und deshalb nicht für jeden Lernenden finanziell möglich.

Diesen Artikel bewerten (1=schlecht, 5=sehr gut)