Am Abendgymnasium berufsbegleitend das Abi nachholen: So geht´s

Per Abendgymnasium zum Abitur – wir sagen wie!

Das Abitur eröffnet zahlreiche berufliche Optionen. Möchten Berufstätige ihr Abitur nachholen, bietet sich der Besuch einer Abendschule bzw. eines Abendgymnasiums an. Nach Feierabend können Sie binnen weniger Jahre Ihr Abitur erhalten. Der nachfolgende Artikel erklärt Ihnen, was Sie benötigen, um am Abendgymnasium berufsbegleitend das Abitur nachzuholen.

 

Das Abendgymnasium als gute Lösung für Berufstätige

Um das Abitur nachzuholen, existieren mehrere Optionen. Für berufstätige Personen bietet sich vor allem der Besuch einer Abendschule an, in welcher nach Feierabend gelernt und die notwendigen Prüfungen abgehalten wird. Die Abendschule ist eine Bildungseinrichtung mit drei Schulformen. Neben der Abendrealschule und der Abendhauptschule enthält die Abendschule das sogenannte Abendgymnasium. Dieses ist eine staatliche, allgemeinbildende Institution, welche die Möglichkeit bietet, auf dem zweiten Bildungsweg das Abitur nachzuholen. Das Abendgymnasium spricht hierbei nicht nur Erwerbstätige, sondern ebenfalls Wehr- und Zivildienstleister sowie Hausfrauen und -männer an. Planen Sie Ihr Abitur nachzuholen und sind sie berufstätig, erhalten Sie folglich mittels Abendgymnasium eine gute Lösung, außerhalb der Arbeitszeiten das Abitur zu machen.

In der Regel finden die Unterrichtsstunden des Abendgymnasiums am Abend statt, wodurch die Integration des Schulbesuchs in den Berufs- und Lebensalltag leichter bewältigbar ist. Zugleich bestehen die Klassen aus gleichgesinnten, meist gleichaltrigen Personen. Ebenfalls kann der Besuch des Abendgymnasiums kostenlos sein, da viele Abendgymnasium staatlich gefördert werden. Fällt das Budget, welches Sie in Ihre Bildung investieren können, geringer aus, hilft Ihnen das Abendgymnasium, viel Geld zu sparen.

 

Voraussetzungen und Aufnahmebedingungen für ein Abendgymnasium

Möchten Sie Ihr Abitur an einem Abendgymnasium nachholen, müssen Sie bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Anders als herkömmliche Gymnasien ist der Besuch des Abendgymnasiums meist Personen ab einem Alter von 19 Jahren und höher vorbehalten. Ebenfalls sollten ein Haupt- bzw. Realschulabschluss und eine abgeschlossene Berufsausbildung vorliegen. Verfügen Sie über keine abgeschlossene Berufsausbildung, genügt ebenso eine Berufstätigkeit im Mindestausmaß von drei Jahren. Diese Voraussetzungen variieren in jedem Bundesland, wodurch manche Bundesländer lediglich die Ablegung der allgemeinen Schulpflicht fordern. Beginnen Sie mit den Abendkursen, müssen Sie zudem ein großes Maß an Disziplin zeigen.

Die Abendkurse mitsamt Lern- und Prüfungsphasen reduzieren die eigene Freizeit stark, sodass Ausdauer und Selbstdisziplin für Abendschüler Pflicht ist. Bei Umzug oder sonstigen Gründen, welche den Wechsel des Abendgymnasiums notwendig machen, können die Kurse zu Semesterbeginn wiederaufgenommen werden. Triftige Gründe ermöglichen zugleich die Unterbrechung der Schulzeit für maximal zwei Jahre. Eine Übersicht aller Abendgymnasien in Deutschland erhalten Sie beim Bundesring der Abendgymnasien.

 

Notwendige Unterlagen

Um an den Abiturabendkursen teilzunehmen, benötigen Sie in der Regel eine Bewerbung. Die jeweiligen Bewerbungsunterlagen variieren meist von Abendgymnasium zu Abendgymnasium, sodass Sie sich gut informieren müssen. Am besten geschieht dies an der ausgewählten Schule, da Sie hier die Informationen ausführlich und sofort bekommen. Grundsätzlich besteht die Bewerbung aus einem tabellarischen Lebenslauf, einem Lichtbild, einer Kopie Ihres Personalausweises mit Vorder- und Rückseite, das Abschlusszeugnis Ihrer letzten allgemeinbildenden Schule und gegebenenfalls einem Nachweis einer Berufsausbildung oder einer Berufstätigkeit.

 

Anmeldeverfahren an den Abendgymnasien

Nach der erfolgreichen Bewerbung erfolgt Ihre Anmeldung an Ihrem ausgewählten Abendgymnasium standardmäßig via Aufnahmegespräch. Hierzu benötigen Sie einen Termin, welchen Sie am besten per Telefon vereinbaren. Da jede Schule andere Anmeldefristen besitzt, müssen Sie diese unbedingt beachten. Anmeldebogen und Anmeldeformular sind in der Regel online zugänglich, sodass Sie diese im Vorfeld ausdrucken und ausfüllen können. Den Anmeldebogen und das Anmeldeformular fügen Sie Ihren Bewerbungsunterlagen hinzu.

 

Unterrichtszeiten des Abendgymnasiums

Da das Abendgymnasium vor allem Personen anspricht, welche ihr Abitur neben dem Beruf nachholen möchten, liegen die Unterrichtszeiten außerhalb der Arbeitszeiten in den Abendstunden. Die genauen Unterrichtszeiten finden Sie in den Informationsmaterialien Ihres Abendgymnasiums. Meist finden die Unterrichtsstunden von 17 bis 21:30 Uhr statt, wobei jede Institution eigene Zeiten festlegen kann. Durchschnittlich besteht eine Klasse aus 15 bis 20 Schülern, welche zwei- bis dreimal wöchentlich den Unterricht besuchen.

Das Abendgymnasium besitzt zugleich die allgemeine Anwesenheitspflicht, wodurch der Besuch der Kurse in den Unterrichtszeiten Pflicht ist. Sogenannte Ausnahmefälle können Vormittagskurse an einigen Schulen veranlassen. Der Besuch dieser Kurse ist allerdings an strikte Voraussetzungen gebunden. Zunächst müssen Sie Mutter von Kindern sein, welche mindestens zwei Jahre alt sind und welche den Kindergarten bzw. die Schule besuchen.

Auch Personen, welche eine im Haushalt lebende pflegebedürftige Person versorgen, können die Vormittagskurse besuchen. Die eigenen Arbeitszeiten können zugleich dermaßen ausgelegt sein, dass der Besuch des Abendunterrichts nicht möglich ist. Nur Personen, welche eine dieser drei Voraussetzungen erfüllen, können den Vormittagsunterricht besuchen. Sämtlichen anderen Schülern stehen die Abendkurse offen.

 

Dauer des Abendgymnasiums

Besuchen Sie ein Abendgymnasium, hängt die Dauer des Besuchs der Institution von Ihrer Vorbildung ab. Besitzen Sie einen Realschulabschluss, müssen Sie ungefähr fünf bis sieben Semester bzw. zweieinhalb bis dreieinhalb Jahre einplanen, bis Sie Ihr Abitur besitzen. Mit einem Hauptschulabschluss verlängert sich die Lerndauer leicht. In der Regel umfassen die Abendkurse rund acht Semester bzw. vier Jahre. Ab dem vierten Semester besteht die Möglichkeit, BAföG zu beantragen, wenn Sie bestimmte Voraussetzungen besitzen. Gleich wie normale Schulen besitzen Abendgymnasien Ferienzeiten. Diese gleichen sich den Ferienzeiten des jeweiligen Bundeslandes an. Während der Ferienzeit finden keine Kurse statt.