Berufsbegleitendes Master-Studium Data Science: Infos und Anbieter

Das Master-Studium Data Science ermöglicht allen Interessenten, zum Spezialisten auf dem Gebiet der Data Science zu werden. Das Studium baut auf ein Bachelor-Studium auf und ist sowohl als herkömmliches Präsenzstudium wie als berufsbegleitendes Studium wählbar. Nach erfolgreichem Studienabschluss sind die Data Science Spezialisten in der Lage, Zusammenhänge und Muster in verschiedensten Datenquellen zu finden, welche innerhalb und außerhalb von Unternehmen auftreten.

Der Andrang auf Studienplätzen fällt eher gering aus, obwohl eine große Nachfrage am Arbeitsmarkt für diese Spezialisten besteht. Vor allem das berufsbegleitendes Master-Studium Data Science weist wenige Studierende auf, obwohl einige ausgewählte Universitäten und Einrichtung das Studium anbieten.

 

Inhalte des berufsbegleitenden Master-Studiums Data Science

Studierende, welche den Master-Studiengang Data Science belegen, werden zu Spezialisten auf dem Gebiet der Data Science ausgebildet. Alle Studierende sind in der Lage, Muster und Zusammenhänge in unterschiedlichen Datenquellen ausfindig zu machen. Diese Muster und Zusammenhänge können sowohl innerhalb wie außerhalb von Unternehmen auftreten. Anschließend erarbeiten sie die Muster und Zusammenhänge als Entscheidungsgrundlage für die Management- und Fachabteilung der Unternehmen.

Das Aufgabengebiet von Data Science Spezialisten besteht ebenfalls in der Konzipierung, Automatisierung und Integration von Datenanalysen in IT-Prozesse. Generell erwerben Standard- und berufsbegleitende Studierende hohe Kompetenzen in den Gebieten Visualisierung, Kommunikation, Business Intelligence sowie Informatik. Auch weisen die Studierende beste Kenntnisse in der Business-Domäne auf.

Zugangsvoraussetzungen für das nebenberufliche Master-Studium

Die Zugangsvoraussetzungen für ein nebenberufliches Master-Studium Data Science kann von jedem Bildungsträger einzeln festgelegt werden. Generell müssen alle Interessenten einen berufsqualifizierenden Hochschulabschluss vorweisen. Das vorangegangene Studium muss zudem häufig ein Mindestausmaß an abgelegten ECTS besitzen. Durchschnittlich werden für das vorangegangene, abgeschlossene Studium mindestens 180 ECTS verlangt. Ebenfalls kann eine Berufserfahrung gefordert werden.

Die Dauer der Berufserfahrung ist ebenso verschieden, beträgt häufig aber mindestens ein Jahr. Gegebenenfalls ist es möglich, vorhandene berufliche oder akademische Qualifikationen anrechnen zu lassen. Die Möglichkeit hierzu erwähnt das ausgewählte Bildungsinstitut gesondert in ihren Zugangsvoraussetzungen.

 

Dauer und Kosten für das Studium

Die Dauer für das berufsbegleitende Master-Studium Data Science liegt durchschnittlich zwischen fünf und sechs Semestern. Somit fällt das nebenberufliche Master-Studium meist nur ein Semester länger aus als ein herkömmliches Präsenzstudium. Die genaue Dauer hängt von der Bildungseinrichtung ab, ermöglicht jedoch stets einen Masterabschluss. Generell starten die einzelnen Master-Studiengänge im Wintersemester. Manche Anbieter ermöglichen zusätzlich zum allgemeinen Master-Studium die Absolvierung verschiedener Module. Diese können berufsbegleitend belegt werden, erfordern keine Zulassungsvoraussetzung und bieten den Erhalt eines Zertifikats. Um den Master-Titel zu erhalten, müssen alle Studierenden sämtliche Module erfolgreich bestehen sowie eine Master-Thesis verfassen, welche bis zum Ende des nebenberuflichen Studiums abgeschlossen werden muss. Da das gesamte Studium berufsbegleitend ist, finden die Lehrveranstaltungen hauptsächlich online statt. Pro Semester können mehrere Präsenztermine anfallen, deren Besuch verpflichtend ausfällt.

Gleich wie die Dauer unterscheiden sich die Kosten für das berufsbegleitende Studium. Alle Studieninteressenten müssen die Studiengebühren bezahlen, um am nebenberuflichen Studium teilnehmen zu können. Die Gesamtkosten für das berufsbegleitende Master-Studium Data Science belaufen sich auf ungefähr 18.000 Euro. Die Kosten decken sowohl alle Lern- und Studienunterlagen, die gesamte Betreuung durch eine Fachkraft, die Nutzung der zur Verfügung gestellten Lernplattform, die Präsenzphasen sowie die selbstorganisierten Fernstudienphasen, die Betreuung der Master-Thesis und die Prüfungsgebühr am Ende des Studiums ab.

 

Praxisbezug im gesamten Studium

Das gesamte nebenberufliche Master-Studium Data Science ist äußerst praxisbezogen aufgebaut, wodurch ein sofortiger Berufseinstieg ermöglicht wird. Aufgrund der vermittelten Inhalte sind die Studierenden in der Lage, komplexe Projekte selbstständig durchzuführen. Diese Projekte können unter anderem den Aufbau von automatisierten Datenanalyse-Prozesse in Unternehmen, Einbindungen unterschiedlichster Datenquellen in Datenanalysten, Anforderungserhebungen an Datenanalyse-Systemen sowie die Beratung des Unternehmens bezüglich Optimierung und Durchführung von Datenanalysen sein.

Der Praxisbezug zeigt sich ebenfalls in den Inhalten der verpflichtenden Master-Thesis. Die Master-Thesis entsteht im Rahmen eines Projektes aus dem persönlichen beruflichen Umfeld der Studierenden. Die Fragestellung für die Master-Thesis muss nach methodischen und wissenschaftlichen Standards sowie Vorgehensweisen erarbeitet werden. Die Bildungseinrichtung schreibt die exakte Fragestellung nicht vor, bietet den Studierenden allerdings Hilfestellungen. Unter anderem kann die Fragestellung aus den Bereichen Analysen oder Studien in Verwaltung, Dienstleistung und im Gesundheitswesen, Entwicklung von Prognose- und Expertensysteme, Analyse und Visualisierung von Daten in CRM- und ERP- oder andern Unternehmenssystemen sowie dem Datenqualitätsmanagement stammen.

 

Anbieter des berufsbegleitenden Master-Studiums Data Science

Obwohl Data Science-Spezialisten auf den Arbeitsmarkt sehr gefragt sind, bieten nur wenige Einrichtungen einen Masterstudiengang an. Generell existiert bisher in Deutschland lediglich ein einziger berufsbegleitender Master-Studiengang für das Studium Data Science. Die Hochschule Albstadt-Sigmaringen führt ein berufsbegleitendes Studienangebot im Ausmaß von sechs Semestern. Das erste Semester besteht aus einem Grundlagenstudium, während die restlichen Aufbausemester als Vertiefungsstudium angelegt sind. Zudem gliedert sich das gesamte Studium in 16 Module mitsamt Präsenzphasen. Das Studienende besteht in der Verfassung einer Master-Thesis sowie einer Prüfung.

In der Schweiz hingegen ermöglicht die Fachhochschule Bern ebenfalls den Besuch eines berufsbegleitenden Master-Studiums mit Schwerpunkt Data Science. Das Studium besteht aus fünf Semestern, wobei sich vier Semester auf die Absolvierung der Studienmodule beschränkt und das fünfte Semester zur Verfassung der Master-Thesis dient. Insgesamt stehen 24 Studienplätze für alle Interessenten zur Verfügung, welche die angegebenen Zulassungsvoraussetzungen erfüllen.

Diesen Artikel bewerten (1=schlecht, 5=sehr gut)