Berufsbegleitende Ausbildung zum Friseur: Möglichkeiten

Ob Barbier, Szene-Friseur oder Vorstadtcoiffeur – für all das brauchen Sie eine grundständige Ausbildung.

Zu den Hauptaufgaben eines Friseurs gehören alle Dienstleistungen rund ums Haar. Einige Salons bieten Zusatzleistungen wie Maniküre oder Maskenbild an. Wenn auch Sie Freude im Umgang mit Menschen haben und Kreativität an den Tag legen sind Sie im Friseurhandwerk bestens aufgehoben.
Während der berufsbegleitenden Ausbildung haben Sie die Möglichkeit, sich spezifische Qualifikationen wie beispielsweise Visagistik anzueignen. Personen mit einer fundierten Ausbildung zum Friseur werden in Friseursalons, Kosmetikstudios, Wellness-Einrichtungen oder in Theatern nachgefragt.
Die Zukunftsaussichten als gelernter Friseur sind vielversprechend, da sich diese Handwerkskunst bislang nicht durch technischen Fortschritt rationalisieren lässt.
Die Nachfrage wird sich auf einem stetig stabil bleibenden Niveau ansiedeln. Die Bereiche der zusätzlichen Angebote wie Nageldesign oder Kosmetik unterliegen einem stetig zunehmenden Trend.

...   (Weiterlesen)

Welche berufsbegleitenden Studiengänge bieten die größten Jobchancen?

Bei welchem Studium sind die Karriereleitern am höchsten?

Ein berufsbegleitendes Studium besitzt einen hohen Stellenwert in der Arbeitswelt. Aus diesem Grund bieten nebenberufliche Studiengänge auch gute Jobchancen. Doch wie bei Standardpräsenzstudien ebenfalls verfügen gewisse berufsbegleitende Studiengänge über bessere Jobchancen als andere. Welche die berufsbegleitenden Studiengänge mit den größten Jobchancen sind, erfahren Sie im nachfolgenden Artikel.

Medizinischer, sozialer und pflegerischer Bereich bieten zahlreiche offene Stellen

Obwohl ein nebenberufliches Studium in jedem Studienfachbereich in der Arbeitswelt ein hohes Ansehen genießt, bieten vor allem Studiengänge im medizinischen, sozialen sowie pflegerischen Bereich beste Jobchancen. Obwohl zahlreiche Personen Berufe mittels Studium und Ausbildung in diesen Bereichen ergreifen, weisen vor allem diese drei Bereiche bereits heute große Engpasse auf. Aus diesem Grund kann ein großer Teil der Stellen nicht von Fachkräften besetzt werden.

...   (Weiterlesen)

Berufsbegleitendes Studium ohne Beruf – wie geht das?

Berufsbegleitendes Studium ohne Beruf – so ein Quatsch! Oder?

Ein berufsbegleitendes Studium ermöglicht ein Studium und eine Berufstätigkeit. Hierbei verlängert sich die Studienzeit meist, da der Semesteraufwand geringer ausfällt. Das nebenberufliche Studium spricht somit vor allem Personen an, welche bereits einen Beruf ausüben und studieren. Doch auch Studenten ohne Arbeit hegen häufig Interesse an einem berufsbegleitenden Studium. Ein nebenberufliches Studium ohne Job kann dabei leicht durchgeführt werden.

Berufsbegleitendes Studium ohne Beruf möglich?

Ein berufsbegleitendes Studium ist prinzipiell nichts anderes als ein herkömmliches Studium, welches jedoch durch seinen Aufbau eine Berufstätigkeit zulässt. Beispielsweise werden diese Studien als Abend- oder Fernstudium abgehalten. Somit steht es jedem Studenten frei, ein Vollzeit-, Teilzeit- oder berufsbegleitendes Studium zu betreiben, auch ohne einer Berufstätigkeit nachzugehen. Je nach Anbieter des nebenberuflichen Studiums wird zudem kein aufrechtes Berufsverhältnis oder eine Berufserfahrung vorausgesetzt. Jeder Student, welche die vorgeschriebenen Zugangsvoraussetzungen für den ausgewählten Studiengang erfüllt, kann das Studium aufnehmen. Dennoch sind die Studiengänge für berufstätige Personen konzipiert.

...   (Weiterlesen)