Die besten berufsbegleitenden Promotionsprogramme (2019)

Eine Überlegung für alle Absolventen einer Universität oder Fachhochschule ist es, noch einen Doktortitel obendrauf zu satteln. Oft ist das aber nicht so ohne weiteres möglich, denn die Promotion kostet viel Zeit, Energie und durch teilweise happige Studiengebühren und die Opportunitätskosten von verlorenem Einkommen letztendlich auch Geld. Warum sollte man sich also diesen Aufwand nach dem Studium also noch antun?

Außer Konkurrenz laufen bei dieser Frage alle Wissenschaftler, die an der Uni bleiben wollen. Wer in der Lehre und Forschung einer Hochschule Karriere machen möchte, kann nicht umhin, zu promovieren, um später einmal an eine Professur zu kommen. Auch in gewissen Studiengängen, zum Beispiel Chemie oder anderen Naturwissenschaften gehört eine Promotion zum guten Ton, selbst wenn man nach der Uni in die freie Wirtschaft geht.

...   (Weiterlesen)

Berufsbegleitende Ausbildung und Kindergeld: Fakten

Wie sieht es eigentlich mit dem Kindergeldanspruch während einer berufsbegleitenden Ausbildung aus?

In Deutschland steht Schüler/innen, Student/innen und Auszubildenden (auch berufsbegleitend) bis zum Abschluss des 25. Lebensjahres Kindergeld zu. Für Ihre Erstausbildung in Teilzeit oder Ihr Duales Studium erhalten Sie in jedem Fall Kindergeld. Für die berufsbegleitende Zweitausbildung gelten allerdings Einschränkungen, über die Sie Bescheid wissen sollten.

...   (Weiterlesen)

Teilzeitausbildung für psychisch Kranke: Ratgeber

Psychische Erkrankungen sind viel häufiger als man denkt.

Eine Teilzeitausbildung ist für Jugendliche oder Erwachsene mit psychischer Erkrankung oft der bestmögliche Einstiegsweg ins Berufsleben oder die Rehabilitation. Psychisch Erkrankte profitieren vom 2005 reformierten Berufsbildungsgesetz (BBiG). § 8, Absatz 1 BBiG sieht eine Teilzeitberufsausbildung als Möglichkeit vor, wenn eine Vollzeitausbildung nicht leistbar ist. Auch wenn sich nachträglich herausstellt, dass ein Auszubildender ein psychisches Handicap hat, kann die Ausbildung in eine Teilzeitausbildung umgewandelt werden.

...   (Weiterlesen)