Berufsbegleitend im Ausland studieren – Ratgeber

teilzeitstudium in england
Großbritannien bietet sich für ein berufsbegleitendes Studium bestens an.

Immer mehr Studenten studieren ein oder mehrere Semester im Ausland. Die beliebtesten Zielländer waren dabei die Niederlande, Großbritannien und Österreich, gefolgt von der Schweiz und den USA. Grundsätzlich wird zwischen einem kurzzeitigen Aufenthalt, einem Vollzeitstudium im Ausland und einem Aufbau- oder Masterstudium unterschieden.

Wer einem berufsbegleitenden Studium nachgehen möchte, wird sich fragen, in welcher Form ein oder mehrere Auslandssemester oder andere Formen eines Auslandsstudiums, wie zum Beispiel ein berufsbegleitendes Auslandsfernstudium durchgeführt werden können.

 

Gründe für ein berufsbegleitendes Studium im Ausland

Berufstätige können sich in der Regel einem berufsbegleitenden Studium nur abends oder an Wochenenden widmen. Dennoch kann es Gründe geben, im Ausland berufsbegleitend zu studieren. Hat man zum Beispiel in Deutschland keinen entsprechenden Studiengang gefunden, kann sich ein Auslandsstudium lohnen. Viele international ausgerichtete Fernschulen vermitteln ihre Lerninhalte online, sodass der Studierende keine Engpässe in Kauf nehmen muss, wenn er wegen seines Arbeitsplatzes ortsgebunden ist.

In bestimmten Fällen kann es auch sein, dass der gewünschte berufsbegleitende Studiengang von einer deutschen Hochschule nicht angeboten wird oder die äußeren Umstände nicht passen. Gründe können zum Beispiel zu viele Seminare oder Präsenzphasen sein. Für Berufstätige, die in einem internationalen Umfeld tätig sind oder tätig werden wollen, empfiehlt sich immer ein Studiengang an einer ausländischen Hochschule. Dieser wirkt sich zusätzlich positiv auf den eigenen Lebenslauf aus. Weiteres Argument für eine ausländische Hochschule ist die Tatsache, dass viele Studiengänge im Ausland auch ohne Abitur absolviert werden können.

Ein Auslandsaufenthalt im Rahmen eines berufsbegleitenden Studiums stellt immer eine willkommene Abwechslung zum herkömmlichen Berufsalltag dar. Ist die Zeit des berufsbegleitenden Studiums im Ausland vorbei, kann man noch lange genug für den eigenen Arbeitgeber tätig sein.

Berufsbegleitende Studiengänge können sowohl in Verbindung mit einem Auslandsaufenthalt, aber auch als Fernstudium einer ausländischen Fakultät durchgeführt werden.

 

Berufsbegleitendes Studium bei gleichzeitigem Auslandsaufenthalt

Viele Arbeitgeber erwarten von ihren Mitarbeiterinnen oder Mitarbeitern einen Auslandsaufenthalt. Mitarbeiter / Mitarbeiterinnen sollen mit anderen Gesellschaften und Kulturen umgehen, die Sprachkenntnisse erweitern und sich in einem neuen Umfeld zurechtfinden.

Ein berufsbegleitendes Studium bei gleichzeitigem tatsächlichem Auslandsaufenthalt ist jedoch nur möglich, wenn der Arbeitgeber eine ein- oder mehrmonatige Unterbrechung der Mitarbeit des Studierenden zulässt, also auf seine Mitarbeiterin oder seinen Mitarbeiter für einen bestimmten Zeitraum verzichten kann.

Berichten Sie Ihrem Arbeitgeber von Ihrer Absicht, im Ausland ein berufsbegleitendes Studium absolvieren zu wollen.

 

Ablauf des berufsbegleitenden Auslandsstudiums als Fernstudium

Studierende, die an ihren Arbeitsplatz gebunden sind, aber dennoch an einer Auslandshochschule berufsbegleitend studieren wollen, erhalten in der Regel ihren Lernstoff per Post oder elektronisch zugesandt. Der Stoff wird ausschließlich in englischer Sprache vermittelt. Zusätzlich stehen Studierenden Tutoren zur Verfügung, die bei Bedarf telefonisch oder per Mail kontaktiert werden können. Studierenden können auch an Präsenzphasen teilnehmen. Teilweise werden Tutorials und Workshops veranstaltet, bei den die Lerninhalte vertieft und andere Kommilitonen kennengelernt werden können.

 

Fakultäten für ein Fernstudium im Ausland

Wollen Sie ein berufsbegleitendes Auslandsstudium in Form eines Fernstudiums absolvieren, werden Sie eine Reihe verschiedener Fakultäten vorfinden. Viele Fernschulen bieten Kurse, Zertifikate, Diplome und Universitätsabschlüsse als BA, MA oder MBA an. Eine der bekanntesten ausländischen Fernuniversitäten ist die britische Open University, bei der über 200.000 Studenten eingeschrieben sind.

Von diesen befinden sich jedoch nur etwa 15 Studenten vor Ort auf dem Campus. Weitere ausländische Fernuniversitäten sind die Université de Toulouse-Le Mirail in Frankreich, die Fernuniversität der Niederlande, das Institut Universitäre Fernstudien in der Schweiz oder die südafrikanische University of South Africa sowie die amerikanische University of Phoenix.

 

Finanzierung eines berufsbegleitenden Studiums im Ausland

Je nach Studienfach erfordert ein Auslandsstudium auch Präsenzphasen an der ausländischen Hochschule. Folglich können für einen Studierenden Reise-, Übernachtungs- und Verpflegungskosten entstehen. Arbeitgeber sehen es in der Regel wohlwollend, wenn ihre Mitarbeiter ein berufsbegleitendes Studium mit Auslandsaufenthalt absolvieren. Vielleicht gewährt der Arbeitgeber einen Zuschuss zu den Studienkosten oder zahlt nach erfolgreich bestandenem Abschluss eine Prämie.

 

Informationen und Webseiten

Der Interessierte sollte immer Ablauf, Dauer und Ort eines Auslandsaufenthaltes mit seinem Arbeitgeber abstimmen. Weiteres Ziel sollte sein, nicht den Arbeitsplatz aufs Spiel zu setzen, wenn man sich im Ausland aufhält. Ebenfalls lässt sich ein “Pauschalrezept” nicht finden.

Studierende können sich auf den Internetseiten der jeweiligen Hochschulen informieren. Informationen über berufsbegleitende Studiengänge im Ausland finden sich hier.