Die berufsbegleitende Ausbildung zum Krankenpfleger/ zur Krankenschwester

Berufsbegleitend zu einem Pflegeberuf- hier gibt es mehrere Möglichkeiten.

Interessieren Sie sich dafür, kranken und pflegebedürftigen Menschen zu helfen?
Gehören Selbstständigkeit und Verantwortungsbewusstsein zu Ihren Eigenschaften?
Dann macht es durchaus Sinn, den Beruf des Krankenpflegers/ der Krankenschwester näher zu betrachten.
Im Zuge der demographischen Entwicklung erlebt die Bevölkerung eine tendenziell steigende Lebenserwartung. Folglich ist in Zukunft ein zunehmender Bedarf an Pflegekräften zu erwarten.
Da der Beruf des Krankenpflegers ein hohes Maß an Praxiserfahrung voraussetzt, ist es nicht möglich, diesen im Rahmen eines Abendschulprogramms zu erlernen.
Doch welche Möglichkeiten gibt es, um in die Welt der Pflege einzusteigen?

 

Der Studiengang Gesundheit und Krankenpflege

Das Kombipaket aus Ausbildung und Studium erfordert wie jeder andere Studiengang auch den Nachweis des Abiturs, der Fachhochschulreife oder eine gleichwertige Qualifikation.
Des Weiteren benötigen Sie einen schriftlichen Ausbildungsvertrag mit einem an der Maßnahme beteiligten Kooperationspartner.
Dies ist der erste Schritt in der Vorbereitung Ihres Vorhabens, da die Zulassung ohne Kooperation nicht möglich ist.
Die üblichen Bewerbungsunterlagen können ab Herbst des Vorjahres abgegeben werden.
Mit Erhalt des Ausbildungsvertrags ist die erste Hürde geschafft. Jetzt fehlt nur noch das eigentliche Studium.
Hierfür senden Sie eine ebenfalls schriftliche Bewerbung an den Studierendenservice. Diese ist an keine bestimmte Form gebunden. Da die Arbeit im Bereich der Pflege sehr praxisnah verläuft, kann ein Praktikum bereits einige erste Einblicke in den Arbeitsalltag des Krankenpflegers verschaffen.

 

Die Rahmenbedingungen der berufsbegleitenden Ausbildung zum Krankenpfleger/ zur Krankenschwester

Insgesamt sollten Sie eine Gesamtdauer von acht Semestern veranschlagen, was vier Jahren entspricht. Bereits nach 3,5 Jahren haben Sie die Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger absolviert. Der akademische Grad des Bachelor of Science wird Ihnen mit Bestehen der Abschlussprüfung verliehen.
Die finanzielle Belastung eines Studiums kommt bei diesem Kombipaket nicht ganz so stark zu Geltung, da Sie für gewöhnlich innerhalb der Ausbildung eine angemessene Vergütung erhalten.
Während des Studiums werden Sie gezielt auf den späteren Praxisalltag vorbereitet. Sie durchlaufen ganze zehn praktische Arbeitsphasen der unterschiedlichsten Fachgebiete. Dabei werden Sie zu keiner Zeit allein gelassen. Ausgebildete Praxislehrer unterstützen Sie in jeder Phase Ihres Projekts.
Die Erstellung eines wissenschaftlich ausgerichtetes Projekt in Absprache mit entsprechenden Praxiseinrichtungen rundet das Studium ab.

 

Welche Lerninhalte werden konkret vermittelt?

Die Gesamtdauer des Studiums ist in einzelne, klar strukturierte Module gegliedert.
Am Ende eines Semesters erfolgt eine Prüfung, welche eines der Module abschließt.

Die Lernorte unterliegen einem ständigen Wechsel zwischen Kooperationspartner, Fachhochschule und Praxiseinrichtung. Im achten und somit letzten Semester haben Sie die Möglichkeit, Ihrem Studium eine individuelle Note zu verleihen.
Der Schwerpunkt kann auf die ambulante Versorgung älterer Menschen, die Pflege im internationalen Kontext oder auf die Versorgung von Menschen mit lebensbedrohlichen Erkrankungen gelegt werden.
Im Pflege-Labor, dem sogenannten Skill Lab können komplexe Handlungen der Pflege ohne Risiken oder Gefahren organisiert, durchgeführt und ausgewertet werden.
Darüber hinaus werden Sie mit theoretischen Inhalten wie unter anderem Statistik, rechtliche Grundlagen, Krisen- und Selbstmanagement konfrontiert.
Darüber hinaus setzen Sie sich mit Methoden zur Planung von Versorgungsprozessen auseinander.

 

Welche Tätigkeiten kommen für Sie nach Bestehen der Abschlussprüfung infrage?

Der Bachelor of Science in Gesundheit und Krankenpflege befähigt Sie dazu, Verantwortung für sich und Ihre Patienten zu übernehmen.
Die Kombination von Ausbildung und Studium hilft Ihnen dabei, ein gesundes berufliches Selbstverständnis zu entwickeln.
Sie erhalten Einblicke in die unterschiedlichsten Bereiche der Pflege. Dazu gehört die Pflege bei Störungen der Herz-Kreislauf-Funktion, des Bewegungsapparats sowie die Betreuung von Menschen in den unterschiedlichsten Lebenssituationen.
Des Weiteren sind Sie dazu befugt, Ihr Wissen in Forschungsprojekte einzubringen sowie aktiv mitzuwirken. Zu Ihren Einsatzgebieten gehören Krankenhäuser, Rehabilitationseinrichtungen und ambulante oder stationäre Pflegedienste.
Außerdem sind Sie dazu in der Lage einen Beitrag, bezüglich der Qualitätssicherung und Qualitätsentwicklung, im Rahmen der Patientenversorgung zu leisten.

 

Welche Zukunftsperspektive bietet ihnen die berufsbegleitende Ausbildung zum Krankenpfleger/ zur Krankenschwester?

Mit einem Abschluss, welcher die Kombination von Ausbildung und Studium beinhaltet, steigen Ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt enorm.
Häufig ist der Arbeitgeber dazu geneigt, Ihnen nach Bestehen der Abschlussprüfung eine Festanstellung anzubieten.
Des Weiteren sind Sie in Ihrer Berufswahl im Bereich der Pflege nahezu frei einsetzbar. Sie verfügen über eine gute Grundlage zur Übernahme einer leitenden Position.
Da Sie im Rahmen Ihres Studiums Einblicke über wissenschaftliche Zusammenhänge erfahren, ist es Ihnen möglich mit diesem Feedback laufende Forschungsprojekte voran zu treiben.
Die Zukunftsaussichten im Bereich der Pflege sind äußerst vielversprechend, denn so lange es Menschen gibt, werden Maßnahmen zu deren medizinischen Versorgung gebraucht.

 

Fakten zum Studium Gesundheit und Krankenpflege kurz zusammengefasst:

  • Kombination von Ausbildung und Studium
  • Bewerbung bei Kooperationspartner und Studierendenservice
  • unterschiedliche Lernorte
  • zahlreiche praxisnahe Projekte
  • Gesamtdauer: 8 Semester

 

Quellen:

  • https://www.carl-remigius.de/studium/bachelorstudiengaenge/gesundheits-krankenpflege/
  • https://www.fh-bielefeld.de/studiengaenge/gesundheits-und-krankenpflege-bachelor