Teilzeitstudium an der FOM Hochschule

fom teilzeitstudiumDie FOM ist mit über 32.700 Studierenden die größte private Hochschule Deutschlands. Die Akkreditierung erfolgte vom Wissenschaftsrat, einem wichtigen Beratergremium Deutschlands. Die FOM bietet für Berufstätige und Auszubildende betriebswirtschaftliche, ingenieurwissenschaftliche, gesundheitswissenschaftliche sowie sozialwirtschaftliche Studiengänge an.

Das Spektrum umfasst insgesamt acht verschiedene Hochschulbereiche, wobei etwa 30 Studiengänge für Berufstätige durchgeführt werden, die ihre beruflichen Kenntnisse um akademisches Wissen ergänzen können. Gleichzeitig erhalten Berufstätige die Möglichkeit, ihre fachliche Kompetenz zu erweitern.

...   (Weiterlesen)

Berufsbegleitendes Design-Studium in Deutschland

Design als Studium wird von immer mehr Hochschulen angeboten.
Design als Studium wird von immer mehr Hochschulen angeboten.

Die Studienangebote zum Thema Design unterscheiden sich stark voneinander und die Bedingungen für ein berufsbegleitendes Designstudium sind von Hochschule zu Hochschule unterschiedlich. Die meisten Fakultäten verlangen vor Studienbeginn eine Aufnahmeprüfung, da die Zahl der Studienplätze begrenzt ist.

Die ersten Semester vermitteln die Grundlagen von Design und Gestaltung, wobei es um Darstellung, Gestaltungslehre, Typografie sowie digitale Werkzeuge geht. Der Bereich Kommunikationsdesign umfasst Themen, wie Layout, Verpackungsgestaltung und Corporate Design. Im Bereich Mediendesign geht es meist um Kurz- oder Werbefilme.

...   (Weiterlesen)

Notebook oder Laptop bei einem berufsbegleitenden Studium steuerlich absetzbar?

Ein Notebook zum alleinigen Zwecke des Studiums kann steuerlich geltend gemacht werden.

Jeder Absolvent eines berufsbegleitenden Studiums wird sich bei seiner Steuererklärung fragen, ob beziehungsweise was er bei seinem Studium steuerlich absetzen kann und was in welchem Umfang bei der Einkommensteuererklärung angegeben werden muss.

Der Student hat, wie jeder Steuerpflichtige, die Möglichkeit, Arbeitsmittel wie ein Notebook oder Laptop als Sonderausgaben oder als Werbungskosten geltend zu machen.

Werbungskosten und Sonderausgaben

Handelt es sich bei dem berufsbegleitenden Studium um ein Erststudium, kann dieses als Sonderausgabe bis zu einem Höchstbetrag von jährlich 6.000,00 Euro im Rahmen der Steuererklärung geltend gemacht werden. Weitere Voraussetzung ist, dass das Studium nicht vom Arbeitgeber veranlasst wurde und nicht im Rahmen eines Dienstverhältnisses beim Arbeitgeber stattfindet.

...   (Weiterlesen)