So informieren Sie Ihren Arbeitgeber über ein berufsbegleitendes Studium

Es ist immer gut, bei einem berufsbegleitenden Studium den Chef einzuweihen.

Ein berufsbegleitendes Studium ermöglicht für den Studierenden karrieretechnisch häufig große Fortschritte. Doch nicht jeder Student informiert seinen Arbeitgeber über seine Weiterbildung. Dennoch zahlt sich das neu erworbene Wissen für das gesamte Studium aus, sodass der Arbeitgeber immer über das Studium informiert werden sollte. Im Zuge der Informierung kann das Studium dem Arbeitsgeber ebenfalls schmackhaft gemacht werden, wodurch der Studierende von Seiten des Arbeitgebers gefördert wird.

...   (Weiterlesen)

Die nebenberufliche Ausbildung von der Steuer absetzen: So geht´s

Nebenberufliche Ausbildung lässt sich als Sonderausgaben geltend machen.

Die Studienfinanzierung stellt einen markanten Punkt im Studienalltag von Präsenz- und Teilzeitstudierenden. Vor allem die Frage, inwiefern sich das berufsbegleitende Studium absetzen lässt, ist häufig ausschlaggebend für die Studienfinanzierung. Da sich das berufsbegleitende Studium von der Steuer absetzen lässt, müssen die Studenten nur mittels einer genauen Anweisung lernen, wie sich das große Ersparnis umsetzen lässt.

Steuerabsetzung mittels zwei Möglichkeiten

Um das berufsbegleitende Studium bei der Steuer abzusetzen, existieren zwei Möglichkeiten. Im Wesentlichen unterscheiden sie sich von der Vorbildung, sodass beide Methoden nicht auf jeden Studenten zutreffen. Hierbei kann das Studium entweder als Sonderausgabe oder als Werbungskosten von der Steuer abgesetzt werden. Ein berufsbegleitendes Studium kann nur als Sonderausgabe abgesetzt werden, wenn weder eine abgeschlossene Ausbildung noch ein abgeschlossenes Erststudium vorliegen. Im gegenteiligen Fall geschieht die Steuerabsetzung als Werbungskosten.

...   (Weiterlesen)

Berufsbegleitend kostenlos oder sehr günstig studieren: Ratgeber

Ein kostenloses Studium? Das wird schwer, aber es gibt eine Bandbreite an erschwinglichen Angeboten, so dass noch Geld für die schönen Dinge im Leben übrig bleiben.

Ein Studium kostet in der Regel viel Geld. Vor allem für Personen mit keinem oder nur geringem Einkommen stellt das Studium deshalb eine große finanzielle Belastung dar. Wird ein Teilzeitstudium neben der Berufstätigkeit betrieben, müssen häufig die Arbeitszeiten verringert werden. Doch ein berufsbegleitendes Studium muss nicht immer teuer kommen. Um kostenlos oder sehr günstig berufsbegleitend zu studieren, müssen lediglich ein paar wichtige Tipps und Tricks eingehalten werden.

Anbieter richtig auswählen

Ein berufsbegleitendes Studium in jeder Fachrichtung wird an Universitäten, Fachhochschule, privaten Bildungseinrichtungen oder an anderen Instituten wie Fernhochschulen angeboten. Da das Angebot groß ist, muss der Interessent stets ausreichend Recherche betreiben. Manche Einrichtungen können die Teilzeitstudien kostenlos bzw. günstig führen, andere Anbieter wiederum verlangen vom Studierenden einige Hundert bis Tausend Euro Studien- bzw. Ausbildungsgebühren.

...   (Weiterlesen)