Obdachlose sind eine mögliche Zielgruppe von Sozialer Arbeit.
Obdachlose sind eine mögliche Zielgruppe von Sozialer Arbeit.

Umfragen ergeben immer wieder, dass sich viele Menschen einen sinnvollen Beruf wünschen, bei dem Sie täglich spüren, dass sie gebraucht werden. Was läge da näher, als sich nach einem Studiengang umzusehen, nach dessen Abschluss man perfekt auf einen solchen Beruf vorbereitet ist? Der Fächerkanon, der in diesem Zusammenhang zur Verfügung steht, ist breit gefächert und reicht von lehrenden Berufen bis hin zu einer medizinischen oder medizinnahen Tätigkeit.




Menschen stehen aber auch im Fokus des Studierens und des späteren Berufsalltags, wenn man sich für einen der Studiengänge Soziale Arbeit oder Sozialpädagogik entscheidet. Die Soziale Arbeit ist eine wissenschaftliche Disziplin. Sie ist darüber hinaus der Ober- bzw. Sammelbegriff für die Fachgebiete Sozialpädagogik und Sozialarbeit. Der Unterschied zwischen diesen beiden Gebieten liegt darin, dass die Sozialpädagogik mehr initiierend und anbietend handelt, während die Sozialarbeit sich in der Regle mit Reaktionen auf Verhaltensweisen oder Missstände beschäftigt. Seit dem Jahr 2001 ist die Soziale Arbeit in Deutschland als Fachwissenschaft anerkannt – im Vergleich zu anderen Ländern entschloss man sich erst relativ spät zu diesem Schritt und lies einen Beschluss von Hochschulrektorenkonferenz und Kultusministerkonferenz auf die Entscheidung folgen. An einigen Hochschulen wird das Studium der Sozialen Arbeit und/oder der Sozialpädagogik auch berufsbegleitend bzw. in Teilzeit angeboten, sodass ein flexibles Lernen möglich ist.

 

Dieser Berufsalltag wartet auf Studenten der Sozialen Arbeit und der Sozialpädagogik (Bachelor)

Auch wenn die beiden Begrifflichkeiten Soziale Arbeit und Sozialpädagogik leicht unterschiedlich definiert sind – was sich insbesondere im Aufbau und in den Inhalten der Studiengänge zeigt – führen beide Lehrgebiete zu ähnlichen Berufsbildern hin.

Viele Stellen für ausgebildete Sozialarbeiter und Sozialpädagogen sind bei öffentlichen oder kirchlichen Trägern angesiedelt. Städte, Orts- oder Kirchengemeinden oder Vereine bieten beispielsweise für ihre Bürger bzw. Mitglieder oftmals Beratungsangebote an. Hier kann es beispielsweise darum gehen, Menschen in sozialen Notlagen zu unterstützen, Ihnen bei der Bewältigung des Alltags zu helfen, Erziehungsprobleme in den Griff zu bekommen, die Versorgung der Familie sicherzustellen und vieles mehr. Auch das Kümmern um Kinder und Senioren sowie um pflegebedürftige Personen ist in der Regel stark mit sozialen Berufen verbunden. So gibt es beispielsweise in vielen Krankenhäusern, Alten- und Pflegeheimen einen sozialen Dienst, der sich um die menschlichen und seelischen Sorgen und Nöte der Menschen kümmern.

 

Soziale Arbeit und Sozialpädagogik mit dem Abschluss Bachelor: Übersicht über Inhalte, Studiendauer und Aufbau

Die Studiengänge, die im Bereich soziale Arbeit und Sozialpädagogik mit dem Ziel Bachelor angeboten werden, können sehr unterschiedlich ausgerichtet sein. Aus diesem Grund unterscheiden sich sowohl die Inhalte des Studiums der Sozialpädagogik bzw. der Soziale-Arbeit-Studiengänge als auch die Studiendauer und der Aufbau. Darüber hinaus unterscheiden sich die Ausrichtungen der Studiengänge je nach Hochschule, denn Sozialpädagogik und Soziale Arbeit werden in verschiedenen Städten und sowohl an Fachhochschulen als auch an Universitäten angeboten.

Im Grundstudium überwiegt – wie in den meisten Studiengängen – die Vermittlung von Basiskenntnissen und -fertigkeiten. Basisinformationen zur Geschichte der Sozialen Arbeit, zur Psychologie, zur Soziologie und zu den rechtlichen Rahmenbedingungen sorgen dafür, dass die weiteren Lehrinhalte auf einer soliden Basis aufbauen. Im Hauptstudium steht dann die Vertiefung im Vordergrund. Falls der Studiengang einen inhaltlichen Schwerpunkt ermöglicht, wird dieser stark fokussiert. Ansonsten geht es umfassend um die praktische Anwendung und um die unterschiedlichen Handlungsfelder der sozialen Arbeit und der Sozialpädagogik. Beispielhaft können hier die Jugendarbeit, die Erwachsenenbild, die Erziehungshilfe, die Resozialisierung nach einem Gefängnisaufenthalt, die Medienpädagogik und vieles mehr auf dem Stundenplan stehen. Ein hoher Praxisbezug, den man früher vor allem den Fachhochschulen zusprach, ist heute auch an vielen Universitäten gegeben. So beinhalten die meisten Studiengänge – ob in Teilzeit oder in Vollzeit studiert – mindestens ein Praktikum.

 

Teilzeitstudium Soziale Arbeit und Sozialpädagogik: So ist es um den wöchentlichen Arbeitsaufwand bestellt

Der Aufwand, den man für ein Teilzeitstudium bzw. für ein berufsbegleitendes oder berufsintegrierendes Studium rechnen muss, kann recht unterschiedlich sein. Aus diesem Grund macht es Sinn, sich bei jeder infrage kommenden Hochschule über die aktuellen Einschätzungen zu informieren. Eine Möglichkeit, den Aufwand für die Anwesenheitszeiten in der Hochschule, für die Lernzeiten, für die Prüfungen und für die Prüfungsvorbereitungen abschätzen zu können, gibt es sogenannte ECTS.

Die Abkürzung steht für „European Credit Transfer System“. Pro Punkt muss eine Semesterwochenstunde gerechnet werden. Wird für ein Studium also eine Anzahl von 180 Punkten angegeben werden und teilt sich diese Punktzahl auf zwölf Semester (bei Teilzeitstudierenden) auf, so kommt man auf 15 Punkte. Es sind also 15 Stunden pro Woche für das Studium aufzuwenden. Eine Studiendauer von zwölf Semestern ist relativ üblich, wenn man in Teilzeit studiert. Sehr unterschiedlich sind die Zeiträume und der jeweilige Arbeitsaufwand bei den Praxissemestern bzw. den Praxisphasen. Hier ist in vielen Fällen eine individuelle Regelung mit dem Unternehmen oder der Institution zu treffen, welche/s das Praktikum ermöglicht.

 

Soziale Berufe und ihre Zukunftsaussichten entdecken

Es ist ohne Frage eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe, sich um die Schwächsten und/oder um die Hilfsbedürftigen zu kümmern. Leider sind die Relationen zwischen der Bezahlung und der Tragweite der Aufgabe im sozialen Bereich oftmals nicht so, wie man es sich wünschen würde.

Wer ein Studium mit dem Ziel des Bachelorabschlusses in einem Bereich wie Soziale Arbeit oder Sozialpädagogik beginnt, sollte sich sicherlich keine extrem hohen Gehaltsziele setzen. Eine Anstellung als Sozialpädagoge oder Sozialarbeiter bzw. in einer passenden Position wird sich dagegen sicherlich finden lassen. Der Bedarf an Personen, die in verschiedenen Lebenssituationen Beistand leisten können, ist groß und wird voraussichtlich auch groß bleiben.

 

Wichtige Zulassungsvoraussetzungen, die angehende Studenten im Bereich Soziale Arbeit / Sozialpädagogik kennen sollten

Welche Voraussetzungen erfüllt werden müssen, um in Teilzeit Sozialpädagogik oder nebenberuflich Soziale Arbeit studieren zu können, fallen unterschiedlich aus. An den meisten Hochschulen existiert – im Gegensatz zu Fächern wie Medizin oder Psychologie – kein Numerus Clausus für Soziale Arbeit oder Sozialpädagogik. Je nachdem, welchen Bachelorstudiengang man anstrebt, muss man aber bestimmte Qualifikationen oder Erfahrungen vorweisen können.

Das Abiturzeugnis oder eine andere Hochschulzugangsberechtigung wird in der Regel verlangt. Einige Hochschulen wie z.B. die Evangelische Hochschule für Soziale Arbeit & Diakonie in Hamburg prüfen die Unterlagen der Bewerber auch „ganzheitlich“. Es sind dann mehrere Kriterien, die für oder gegen einen potenziellen Studierenden sprechen können – beispielsweise die Art und der Umfang der bisherigen Berufstätigkeit, wenn es um einen berufsintegrierenden Studiengang geht. Bei einigen Hochschulen ist es auch notwendig, das Teilzeitstudium bzw. das nebenberufliche Studieren extra zu beantragen. Je nach Art des Studiengangs und Regularien des Anbieters wird der Antrag z.B. gleich mit dem Antrag auf Immatrikulation gestellt oder ist erst nach der Studienplatzvergabe auszufüllen. Ein Gespräch mit einem Studienberater oder eine kurze Informationsrecherche auf den Hochschulseiten geben einen guten Überblick über die notwendigen Maßnahmen.

 

Tipp: Soziale Arbeit unter Managementaspekten
Die Apollon Hochschule bietet das spannende Fernstudium Sozialmanagement an, das die Soziale Arbeit mit Managementaspekten verknüpft – hier können Sie den aktuellen Studienführer anfordern:

APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft –
Informieren Sie sich jetzt kostenlos.

 

 

teilzeitstudienmöglichkeiten deutschlandSoziale Arbeit / Sozialpädagogik in Teilzeit studieren – Städte von A bis Z

 

Bielefeld

 

FH Bielefeld

Die Fachhochschule Bielefeld bietet den Studiengang Soziale Arbeit als Teilzeitstudiengang an. Den Bachelor of Arts erwirbt man hier mit einem Arbeitsaufwand von 180 Points, und zwar innerhalb von sechs Semestern bei einem Vollzeitstudium und innerhalb der doppelten Zeit, wenn das Studium der Sozialen Arbeit nebenberuflich / in Teilzeit erfolgt.

Bewerben kann man sich jeweils zum Wintersemester, wobei man in den meisten Fällen das Abitur oder die Fachhochschulreife benötigt. Auch ein Praktikum oder eine Berufstätigkeit in diesem Bereich können aber unter Umständen anerkannt werden. Diese Tätigkeiten müssen allerdings zwingend im Bereich der Sozialen Arbeit gelegen haben, damit sie für das Studium anrechenbar sind. Im Studiengang geht es um die ganzheitliche Lehre von Themen wie Gesellschafts-, Rechts- und Erziehungswissenschaften, aber auch um Bereiche wie BWL und Sozialmanagement. Eine enge Verbindung zur beruflichen Praxis ist jederzeit angestrebt. Die Studieninhalte sind modular aufgebaut und können zum Teil nach den eigenen Interessen zusammengestellt werden. In den letzten Semestern (beim Teilzeitstudium in den letzten beiden Jahren) erfolgt eine Spezialisierung in Richtung eines angestrebten Berufsfelds.

 

Darmstadt

 

EFH Darmstadt

Die Evangelische Hochschule Darmstadt bietet den Bachelorstudiengang Soziale Arbeit in Teilzeit an. Außerdem kann man dort Soziale Arbeit mit gemeindepädagogisch-diakonischer Qualifikation studieren. Letzter stellt eine Erweiterung des erstgenannten Studiengangs dar.

Wie der Name der Hochschule bereits zeigt, ist hier der kirchliche Bezug in allen Studiengängen relativ stark. Es geht aber grundsätzlich um ähnliche bzw. identische Thematiken wie an anderen Hochschulen auch. So werden zu Beginn des Studiums vor allem die wichtigsten Theorien und Handlungsansätze vermittelt und es geht um die Soziale Arbeit in ihrer Eigenschaft als angewandte Wissenschaft. Neben dem Studienort Darmstadt gibt es auch einen weiteren Standort in Hephata in Schwalmstadt-Treysa. Der Bachelor of Arts im Fach Soziale Arbeit wird hier in sieben Semester (Teilzeit: i.d.R. doppelte Dauer) absolviert. Es gibt darin integrierte Praxisphasen mit einer Gesamtdauer von zwei Semestern. Inwiefern sich diese in Teilzeit bzw. nebenberuflich absolvieren lassen, muss mit der Hochschule bzw. mit dem Anbieter der Praktikantenstelle geklärt werden. Die Variante des Studiums mit der gemeindepädagogisch-diakonischen Qualifikation richtet sich vor allem an Gemeindepädagogen und Diakone der evangelischen Kirche bzw. der Diakonie. Für die Zulassung ist eine Hochschulzugangsberechtigung notwendig, alternativ wird zum Teil eine berufliche Qualifizierung anerkannt.

 

Dresden

 

FH Dresden

Die Fachhochschule Dresden bietet Studierenden die Möglichkeit, sich für den Studiengang Sozialpädagogik und Management zu entscheiden. Dieser ist auf Wunsch auch als Teilzeitvariante studierbar. Dabei liegt eine Kombination aus intensiven Selbststudienphasen und kürzeren Präsenzzeiten vor.

Die Anwesenheit ist in der Regel zweimal pro Monat an einem Freitagabend notwendig, darüber hinaus an Samstagen. Pro Monat kann ca. mit 24 Vorlesungs- und Seminareinheiten (je 45 min.) gerechnet werden. Gedacht ist diese Studienform als berufsbegleitendes Studium im Fach Sozialpädagogik und Management. Anerkannt werden in diesem Sinne die Kompetenzen aus der Ausbildung und aus der Praxis. Zielgruppe des Studiengangs sind Menschen, die eine Führungsposition im Sozialen Bereich anstreben, zum Beispiel die Leitung einer Kita, die Koordination von Aufgaben innerhalb von Verbänden und anderen sozialen Einrichtungen, Führungsstellen in der öffentlichen Jugendhilfe u.ä. Studienvoraussetzung ist eine Hochschulzugangsberechtigung oder eine abgeschlossene Ausbildung in einem geeigneten Bereich.

Darüber hinaus können sich Bewerber mit einer sozialpädagogischen Berufserfahrung um einen Studienplatz bewerben – auch wenn sie kein Abitur und keine Fachhochschulreife vorweisen können. Da die Anzahl der Plätze für das Teilzeitstudium begrenzt ist, entscheidet das Eingangsdatum bei gleicher Eignung. Es ist also notwendig, sich rechtzeitig in Dresden zu bewerben. Die FH ist privat und staatlich anerkannt. Dies bedeutet allerdings, dass Studiengebühren zu zahlen sind, wenn man hier studieren möchte und angenommen wurde.

 

Düsseldorf

 

FH Düsseldorf

Die Fachhochschule Düsseldorf bietet einen Studiengang mit dem Namen Sozialarbeit / Sozialpädagogik mit dem Abschlussziel Bachelor in Teilzeit an. Die Studiendauer für Teilzeitstudierende wird von der Hochschule in Düsseldorf mit zwölf Semestern angegeben.

Der Studienbeginn ist jeweils zum Wintersemester möglich, sodass man sich bis zum 15. Juli eines jeden Jahres um einen Studienplatz bewerben kann. Da es sich um einen zulassungsbeschränkten Studiengang handelt, sind diverse Unterlagen vorzuweisen. Neben der Hochschulzugangsberechtigung oder einem gleichwertigen Dokument ist ein Nachweis über ein Vorpraktikum notwendig, das i.d.R. 13 Wochen in Vollzeit angedauert haben muss. Im Rahmen des Praktikums sollen die angehenden Studierenden zum Beispiel Einsicht in die Aufgabengebiete der Sozialarbeit / Sozialpädagogik erlangen und an Dienst- und Arbeitsbesprechungen der Praxisstelle teilnehmen, um die Arbeitsabläufe besser kennenzulernen. Details sind bei der Studienberatungsstelle zu erfragen. Das Studium qualifiziert für unterschiedliche soziale Berufe, indem es viel wert auf Schlüsselkompetenzen im sozialen Bereich legt.

Wichtige Fächer bzw. Themen sind u.a. Didaktik und Methodik, Soziologie, Politologie, Erziehungswissenschaft, Psychologie, Medienpädagogik und Kulturpädagogik. Als mögliche Arbeitsbereiche für Absolventen des Fachs Soziale Arbeit werden in Düsseldorf die folgenden angegeben: Familien- und Suchberatungsstellen, Organisationen der Entwicklungszusammenarbeit, Kindergärten, Jugend-, Wohn- oder Seniorenheime sowie Kliniken und Werkstätten. Selbstverständlich können sich die qualifizierten Sozialarbeiter nach dem Studium auch in anderen sozialen Umfeldern betätigen.

 

Erfurt

 

FH Erfurt

Die Fachhochschule Erfurt bietet die Möglichkeit, nebenberuflich bzw. in Teilzeit Soziale Arbeit zu studieren. Der Bachelor ist auch hier das Ziel der Studierenden. Wer mit dem Studium beginnen möchte, muss zuvor ein Praktikum absolviert haben. Dieses muss insgesamt mindestens acht Wochen (bei einer Wochenarbeitszeit von 40 Stunden) gedauert haben und inhaltlich zum Studiengang passen. Ein Nachweis über das absolvierte Praktikum ist der Bewerbung um den Studienplatz beizulegen.

Außerdem existiert ein Numerus Clausus, bei dem sich der erforderliche Notenwert wie bei jedem NC üblich nach den Bewerbern und deren Qualifikationen richtet. Die Regelstudienzeit bei diesem Studiengang beträgt sechs Semester in Vollzeit und zwölf Semester bei einem Teilzeitstudium im Bereich Soziale Arbeit. Möchte man hier Soziale Arbeit berufsbegleitend bzw. in Teilzeit studieren, muss man dies gesondert beantragen. Es ist notwendig, dass driftige Gründe für das Teilzeitstudium sprechen. Dies kann zum Beispiel die Pflege naher Angehöriger sein, aber auch die Betreuung der eigenen Kinder oder eine chronische Erkrankung der eigenen Person, die ein Vollzeitstudium unmöglich oder sehr beschwerlich macht. Über die genauen Vorgaben rund um die Bewerbung und die Zulassung zum Teilzeitstudium informiert die Hochschule bzw. deren Studienberatung. Es gibt spezielle Ansprechpartner für den Bereich Teilzeitstudium.

 

Hamburg

 

Evangelische Hochschule

Die Evangelische Hochschule für soziale Arbeit und Diakonie Hamburg ist komplett auf den sozialen Bereich spezialisiert. Hier kann man mit dem Studienziel Bachelortitel auch nebenberuflich studieren. Es stehen unter anderem die Studiengänge BA Soziale Arbeit & Diakonie (berufsintegrierend), BA Soziale Arbeit & Diakonie – Frühkindliche Bildung (berufsintegrierend) und der Bachelor Soziale Arbeit & Diakonie – Pflege (berufsintegrierend) zur Wahl.

Gerade bei dieser Hochschule spielt die individuelle Bewerbung bei der Antragstellung eine große Rolle. Es gibt einen Zulassungsantrag, dem weitere Unterlagen beizufügen sind. Dazu gehört unter anderem ein Lebenslauf, aber auch ein fachbezogenes Kompetenzprofil. Darüber hinaus muss der Studienwunsch schriftlich begründet werden, und zwar unter der Reflexion der aktuellen eigenen Tätigkeiten im Beruf. Weitere benötigte dokumente sind der Nachweis einen bisherigen Berufstätigkeit im sozialen Bereich, der Nachweis der aktuellen Beschäftigung, die Mitgliedsbescheinigung zur Kirchenmitgliedschaft, ggf. Gutachten zur eigenen Person sowie Lichtbilder.

Das Bachelorstudium in Teilzeit dauert 6 Semester und ist berufsintegrierend. Inhaltlich unterscheiden sich die angebotenen Studiengänge – Details lassen sich den Titeln der Studiengänge entnehmen, darüber hinaus informiert die Hochschule auf ihrer Website. So geht es beispielsweise im Studiengang zum Bachelor Soziale Arbeit & Diakonie – frühkindliche Bildung um die Diakonische Theologie, um gesellschaftliche Bedingungen Sozialer Arbeit & Diakonie, um den Bereich „Subjekt und Kooperation“ (bezogen auf die sozialpädagogische Arbeit mit Kindern und um die unterschiedlichen Praxisfelder und Berufsbilder im Bereich Soziale Arbeit und Diakonie. Berücksichtigung finden auch Inhalte rund um das planerische und leiterische Handeln im sozialen Bereich.

 

Köln

 

FH Köln

Die Fachhochschule Köln ist ebenfalls ein Anbieter des Studiengangs Soziale Arbeit. Die Studierenden können hier mit dem Bachelor abschliessen, wenn sie die entsprechende Studienzeit erfolgreich gemeistert haben. Für den Teilzeitstudiengang ist eine besondere Bewerbung notwendig.

Neben dem Schulabschluss (z.B. dem Abitur) oder einer beruflichen Qualifikation haben potenziellen Teilzeitstudierende eine Lebenssituation nachzuweisen, die das studieren berufsbegleitend bzw. das Studium in Teilzeit erforderlich macht. Soziale Gründe, z.B. auch die Pflege naher Angehöriger, werden in der Regel anerkannt. Das Studium „Soziale Arbeit“ in Köln dauert sechs Semester bei einem Vollzeitstudium. Bei Teilzeitstudierenden sind es lediglich neun Semester – man muss also nicht die doppelte Dauer annehmen. Der Studienumfang ist wie bei vielen anderen Bachelorstudiengängen mit 180 ECTS angegeben. Es gibt einen ortsabhängigen Numerus Clausus, wenn man Soziale Arbeit an der FH Köln studieren möchte. Dieser fällt in dem zulassungsbeschränkten Studiengang in jedem Jahr anders aus. Begonnen wird das Studium, welches für viele soziale Berufe qualifiziert, jeweils zum Wintersemester eines Studienjahres.

Zu Beginn des Studiums stehen in Köln die sogenannten Grundmodule an. Diese befassen sich mit transdiziplinären Studien, mit dem Erwerb von Basiskenntnissen und mit dem Erlernen der wichtigsten wissenschaftlichen Methoden. Auch die Basisinhalte aus Bereichen wie Humanwissenschafte, Erziehungswissenschaften, Rechts- und Wirtschaftswissenschaften werden in den ersten Semestern vermitteln. So ensteht eine wichtige Basis für die nachfolgende Phase, das Praxisstudium und die Aufbaumodule. Letztere werden im Vollzeitstudium im fünften und sechsten Semester absolviert – bei Teilzeite entsprechend später. Die Studierenen haben die Möglichkeit, thematische Schwerpunkte entsprechend den eigenen Berufszielen zu setzen. Dazu gehören „interkulturelle Arbeit und Bildung“, „sozialwirtschaftliche Steuerung und Sozialraumorientierung“, „Medien, Kommunikation und Interaktion“, „Sozialpädagogik der Lebensalter“, „Genderkompetenzen in Beratung, Bildung und Organisation“ sowie der „Recht ausgewählter Arbeitsfelder“.

 

Landshut

 

Hochschule Landshut

Die Hochschule Landshut ermöglicht Studierenden sowohl das Voll- als auch das Teilzeitstudium mit dem Titel Soziale Arbeit. Darüber hinaus kann hier – etwas spezialisierter – unter anderem auch auch Soziale Arbeit in der Kinder- und Jugendhilfe studiert werden.

Das Ziel des Studiengangs ist eine sehr praxisorientierte Kompetenz- und Wissensvermittlung. Allerdings gehören auch hier nicht nur die sozialen Fächer zum Fächerkanon, sondern auch die rechtlichen und wirtschaftlichen Themen. Wer in Landshut Soziale Arbeit studieren möchte, sollte nicht nur Fach- und Methodenkompetenzen erlernen, sondern auch soziale Kompetenzen von Anfang an mitbringen. Wer später einen sozialen Beruf ergreifen möchte – so die Verantwortlichen der Hochschule – sollte kreativ und belastbar, reflexionsfähig, psychisch stabil und offen sein. Wer zugelassen werden möchte, weist unter anderem entweder die allgemeine Hochschulreife oder die fachgebundene Hochschulreife bzw. Fachhochschulreife nach. Auch ein dem Studium vorausgehendes Praktikum ist notwendig. Dieses muss mindestens sechs Wochen angedauert haben und ist ebenfalls nachzuweisen.

Die Arbeitsbereiche, die im der Bestätigung des Praxisbetriebes genannt werden sollen, müssen aus dem beruflichen Umfeld der Sozialen Arbeit stammen. Anerkannt wird nicht nur das Praktikum, sondern alternativ zum Beispiel auch eine Ausbildung zur Pflegekraft, eine abgeschlossene Erzieherinnenausbildung oder ein bereits absolviertes Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ). Die genaue Regularien gibt die Studienberatung der Hochschule gerne bekannt bzw. stellt entsprechende Informationen auf ihrer Website zur Verfügung.

 

Lüneburg

An der Leuphana Universität  in Lüneburg kann man in Kooperation mit der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main den Bachelorstudiengang Musik in der Kindheit für sich entdecken. Darüber hinaus wird dort der Studiengang Soziale Arbeit für Erzieherinnen und Erzieher in Teilzeit angeboten.

Die Soziale Arbeit für Erzieher ist komplett berufsbegleitend angelegt und für Erzieher gedacht, die derzeit bereits im Berufsleben stehen. Das Studieren dauert in dieser Form insgesamt sieben Semester und nimmt insbesondere Zeit an den Wochenenden in Anspruch. Die Lehrveranstaltungen finden an diesen statt. In der Regel sollte man ein Wochenende pro Monat komplett für die Präsenzphasen einplanen. Außerdem gibt es während des gesamten Studiums insgesamt drei Präsenzwochen. Diese können in den meisten Fällen als Bildungsurlaub genommen werden, sodass sie die Erholungsaufgabe des regulären Urlaubs nicht infrage stellen. Neben den Studien- bzw. Präsenzzeiten ist das Projektstudium ein wichtiger Teil der Ausbildung – es wird als das Kernelement bezeichnet.

Der ohe Praxisbezug und die Vermittlung vieler zusätzlicher theoretischer Kenntnisse sollen die Studierenden unter anderem dazu befähigen, eine Einstufung in den gehobenen Dienst zu erreichen. Die Hochschule weist darauf hin, dass das berufsbegleitende Studium Soziale Arbeit in Lüneburg von verschiedenen Stellen sowohl finanziert als auch gefördert werden kann. Wesentliche Inhalte des Studiums Soziale Arbeit sind in Lüneburg die Weiterentwicklung der bereits vorhandenen, persönlichen Kompetenzen, rechtliche Grundlagen, sozialmedizinische Aspekte der Sozialen Arbeit sowie die ökonomischen Bedingungen Sozialer Arbeit.

 

Mönchengladbach

 

HS Niederrhein

Die Hochschule Niederrhein ist auch ein Anbieter des Teilzeitstudiengangs Soziale Arbeit mit dem Ziel, einen Bachelortitel zu erreichen. Für ein Studium müssen sich Interessenten jeweils zwischen dem 1. Mai und dem 15. Juli ihres gewünschten Startjahres bewerben. Dies ist an der Hochschule der Zeitrahmen für alle Studienbewerbungen.

Die Unterlagen werden online eingereicht. Bei den Lerninhalten steht in Mönchengladbach eine bestimmte Kompetenz im Fokus: Es geht in diesem Fachbereich darum, die Studierenden dazu zu befähigen, Menschen aller Altersgruppen engagiert und professionell zu begleiten und zu fördern. Aus diesem Grund ist der Studiengang sehr stark praxisbezogen angelegt, Theorie und Praxis werden hier Hand in Hand gelehrt und gelebt. Die Themen, mit welchen sich die Studierenden befassen, sind sehr breit gefächert. So stehen bei der Sozialen Arbeit Bereiche wie Pädagogik, Sozialmedizin, Soziologie, Philosophie und Ethik, Sonder- und Medienpädagogik oder Psychologie im Mittelpunkt der Betrachtung. Nicht weniger wichtig sind jedoch zum Teil auch Recht, Verwaltung und Organisation, BWL, Management und IT.

Von den Studierenden wird verlangt, dass sie eine gewisse Persönlichkeit mitbringen, die sie zum zielführenden Studieren befähigt. Außerdem sollten sie wissenschaftsbasierte Kompetenzen mitbringen und lernen, professionell und empirisch zu handeln bzw. zu forschen. Das Studium dauert als Vollzeitvariante sechs Semester, ein Teilzeitstudium kann beantragt werden und verlängert die Studiendauer in der Regel auf die doppelte Zeitspanne. Die Praxisphase dauert (in Vollzeit gerechnet) 18 Wochen.

 

München

 

HS München

Die Hochschule München bietet die Möglichkeit, den Bachelor im Fach Soziale Arbeit zu absolvieren. Wie an anderen Hochschulen auch, steht hier die Vorbereitung der künftigen Sozialarbeiter auf die Arbeit in der Praxis im Mittelpunkt. Dies können zum Beispiel Berufe in einer Erziehungs- oder Bildungseinrichtung, beratende Berufe im sozialen Bereich, Jobs in Einrichtungen des Gesundheitswesens und viele weitere sein.

Das Studieren der Fachrichtung in Form eines Teilzeitstudiums Soziale Arbeit ist erst seit dem Wintersemester 2012/2013 möglich. Nun können potenzielle Bachelorstudenten sich entsprechend einschreiben bzw. für einen Studienplatz bewerben. Das Studium ist modular aufgebaut und beinhaltet insgesamt vier Modulbereiche: Organisation, Wissenschaft, Werte und Normen sowie Handeln. Im ersten Studienabschnitt werden eher theoretische Fächer gelehrt. Anschließend geht es im zweiten Studienabschnitt darum, ein praktisches Studiensemester zu absolvieren, die Kenntnisse in die Praxis umzusetzen und zu vertiefen. Gegen Ende des Studiums entscheiden sich die Studierenden für einen von fünf Qualifizierungsbereichen, dem sie sich besonders intensiv zuwenden. Zu den Qualifizierungsbereichen gehören Bildung, Organisation, Management und Gemeinwesen, Soziale Arbeit im Gesundheitswesen, Bildung, Kultur und Medien, Cultural Studies sowie die lebenslauforientierte Soziale Arbeit. Die Bachelorarbeit wird bei Vollzeitstudierenden im siebten Semester angefertigt, bei Teilzeitstudierenden ist es in der Regel das vierzehnte Semester.

 

KSFH München

Die Katholische Stiftungsfachhochschule hält für Studierende der Sozialen Arbeit eine Teilzeitstudienmöglichkeit bereit. Das Studium, welches mit dem Titel Bachelor abschliessen soll, ist wissenschaftlich und handlungsorientiert zugleich. Es werden sowohl berufliche Kenntnisse und Schlüsselkompetenzen vermittelt, um später in einem sozialen Beruf arbeiten zu können.

Absolventen der Katholischen Stiftungsfachhochschule arbeiten nach ihrem Studium zum Beispiel in der Altenhilfe, in der Beratung von Kindern und Jugendlichen oder in der Gesundheitshilfe. Auch Bildungsaufgaben können den Absolventen aus München unterliegen. Das Studium ist bei Vollzeitstudierenden auf sieben Semester ausgelegt. Diese unterteilen sich in drei Abschnitte. Im ersten bis dritte Semester werden grundlegende Kenntnisse und Methoden gelehrt, die für das weitere Studium benötigt werden. Anschließend gibt es im vierten Semester ein praktisches Studiensemester, welches in Form von Praxisseminaren begleitet wird und wertvolle Einblicke in die Berufswelt gibt. Im fünften bis siebten Semester wird das Studium vertieft. Hier kann auch eine thematische bzw. arbeitsfeldbezogene Vertiefung gewählt werden, wobei die Studierenden aus mehreren Vertiefungsrichtungen die passende für sich auswählen können. Bei einem Teilzeitstudium Soziale Arbeit in München verlängert sich die oben genannte Studiendauer. Entsprechend verschieben sich die Semesterangaben.

 

Nürnberg

Die Technische Hochschule Nürnberg ermöglicht das Teilzeit-Studieren des Fachs „Soziale Arbeit: Erziehung und Bildung im Lebenslauf“ als Teilzeit-Bachelorstudiengang an. Dieser steht seit dem Wintersemester 2010/2011 zur Verfügung und richtet sich vorrangig an Erzieherinnen und Erzieher, die sich weiterqualifizieren möchten. Das Ziel ist eine Befähigung für leitende Funktionen in Bildungsstätten bzw. pädagogischen Einrichtungen.

Das gesamte Studium ist hier als berufsbegleitendende Maßnahme konzipiert, sodass die Berufstätigen keine Probleme mit der Koordination zwischen Studium und Beruf haben dürften. Das Studium ist mit insgesamt 210 ECTS-Punkten ausgewiesen. 60 davon werden allerdings aus einer abgeschlossenen Erzieherausbildung anerkannt. Bei den Lehrveranstltungen handelt es sich vorwiegend um dreitägige Blockveranstaltungen, die jeweils von Donnerstag bis Samstag stattfinden. Alle zwei bis drei Wochen sind solche Einheiten vorgsehen. Der Antrag auf Zulassung ist in der Zeit vom 2. Mai bis zum 15. Juli des Jahres zu stellen, in dem man mit dem Studium beginnen möchte.

Das Studium ist in Nürnberg in vier Bereiche unterteilt: Wissenschaftliche Grundlagen (inklusive Theorie und Organisation sozialer Arbeit und Kenntnissen rund um das wissenschaftliche Arbeiten sowie bezugswissenschaftliche Grundlagen und interdisziplinäre Module), methodische Grunlagen sozialer Arbeit, Praxisfeldprojekt (berufliches Handeln), Vertiefungsbereich. Die Bacherlorarbeit soll am Ende des Studiums die Fähigkeit der Absolventen nachweisen, die erlangten Kenntnisse und Fertigkeiten an einer komplexen Aufgabenstellung fachwissenschaftlich und selbständig anzuwenden.

 

Potsdam

Die Fachhochschule Potsdam ist eine Hochschule, an der Soziale Arbeit auch in Form eines nebenberuflichen Studiums studiert werden kann. Es werden verschiedene Ausrichtungen angeboten. Für Interessenten an einem Fernstudium gibt es den Studiengang Soziale Arbeit (basa-online), der weitestgehend über das Internet absolviert wird.

Darüber hinaus bietet die Hochschule den Studiengang Soziale Arbeit als regulären Studiengang mit einer Vollzeitstudiendauer von sechs Semestern an. Ganz gleich, ob man sich für das Fernstudium oder für das Präsenzstudium entscheidet – bei der Sozialen Arbeit geht es darum, die Grundlagen und die Arbeitsfelder der sozialen Arbeit kennenzulernen. Darüber hinaus werden Handlungsmethoden, Gesellschafts- und humanwissenschaftliche Grundlagen der Sozialen Arbeit (z.B. aus den Bereichen Soziologie, Psychologie und Sozialrecht), Organisation der sozialen Arbeit und Sozialmanagement sowie die quantitative und qualitative Sozialforschung als Studieninhalte vermittelt. Ein hoher Praxisbezug ist auch an der Fachhochschule Potsdam wichtig. Beim Präsenzstudium ist ein studienintegriertes Praktikum ein fester Bestandteil. Dieses muss selbstverständlich im sozialen Bereich absolviert werden, darüber hinaus ist die Mindestdauer von 700 Stunden Arbeitszeit bei dem Praktikum einzuhalten.

 

FernstudiumFernstudium als Alternative

 

BASA-Online-Hochschulen

Die BASA-Online Hochschulen ermöglichen diverse berufsbegleitende Onlinestudiengänge im Bereich Soziale Arbeit. Hier gibt es Kooperationen mit der Hochschule München, mit der Alice Salomon Hochschule in Berlin, mit der Fachhochschule Münster, der Fachhochschule Potsdam, der Hochschule Fulda, der Hochschule Koblenz und mit der Hochschule RheinMain in Wiesbaden. Das Studienangebot richtet sich – das ist bei allen Kooperationen identisch – an Berufstätige, die bereits im Bereich der Sozialen Arbeit beschäftigt sind.

Diesem Personenkreis soll durch das Onlinestudium die Möglichkeit gegeben werden, ihren beruflichen Horizont zu erweiteren und Aufstiegschancen wahrnehmen zu können, die sich ohne das Studium nicht ergeben würden. Das Studium in Kooperation mit BASA-online ist auf vier Jahre angelegt. Es ist den meisten Studierenden laut Informationen der Hochschulen möglich, diesen Zeitrahmen auch einzhalten. Alle Lerninhalte werden über eine Online-Plattform über sogenannte Onlinemodule vermittelt. Ein Internetzugang wird zwingend benötigt, um an dieser Form des Studierens teilnehmen zu können. Ein Vorteil ist, dass das Studium in den meisten Bundesländern als Qualifizierungsmaßnahme im Sinne der Regelungen zum Bildungsurlaub anerkannt wird. So können die Präsenzphasen, welche ebenfalls im Studium vorgesehen sind, mit diesen zusätzlichen Urlaubstagen abgedeckt werden. Die Berufstätigen Studierenden müssen also nicht ihren Erholungsurlaub opfern, um das Studium erfolgreich abschliessen zu können. Bei BASA-Online können Studieninteressierte mit einem Arbeitsaufwand von rund 20 bis 25 Stunden pro Woche rechnen. Dies ist selbstverständlich ein Wert, der auf durchschnittlichen Erfahrungswerten basiert. Eine Studienberatung vorab in Anspruch zu nehmen oder mit bereits aktiv Studierenden Gespräche zu führen, ist sicherlich interessant und kann weitere Erkenntnisse bringen. So sollte man sich vor der Entscheidung zum Onlinestudium unter anderem die Frage nach der persönlichen Motivation im Alltag stellen. Bei einem Fernstudium ist dies immer ein wichtiger Punkt, denn das eigenständige Arbeiten zu Hause liegt nicht jedem. Der große Vorteil liegt allerdings in der extremen Flexibilität dieser Studienform.

 

CVJM-Hochschule

Die CVJM-Hochschule  in Kassel bietet einen Studiengang mit dem Titel Soziale Arbeit als Online-Studiengang an. Wie die anderen Studiengänge im Bereich Soziale Arbeit steht auch hier die berufliche Qualifizierung für unterschiedliche soziale Berufsbilder im Vordergrund. Im Fokus stehen dabei die Menschen, die es später zu unterstützen gilt. Die Schwerpunkte sind die Erlangung der personalen und sozialen Kompetenz, der humanwissenschaftlichen, theologischen und philosophischen Grundlagen, der Leitungskompetenz, der Kompetenz zur Entwicklung von Konzepten und Methoden sowie die Fähigkeit, eigene Forschungsarbeiten zu erstellen.

Auch die christliche Kinder- und Jugendarbeit in Vereinen und Kirchengemeinden stellt im Rahmen des Studiengangs einen wichtigen thematischen Bereich dar. Das Studienangebot richtet sich vor allem an diejenigen Studieninteressenten, die Familie und Beruf miteinander vereinbaren möchten. Wer beispielsweise eigene Kinder beaufsichtigen oder Angehörige pflegen möchte, erhält hier die Möglichkeit, einen Studienweg einzuschlagen, der sehr flexibel ist. Das Studienmodell basiert auf Onlinemodulen, die unterschiedlicher Art sein können. Dies können Onlineseminare sein, aber z.B. auch der Austausch über spezielle Foren und Chats sowie per E-Mail. Präsenzzeiten sind auch in diesem Studiengang vorgesehen. Es gibt pro Jahr in der Regel vier Präsenzzeiten, die jeweils von Montag bis Freitag stattfinden. Der Ort dieser Veranstaltungen ist die Hochschule in Kassel. Die Bewerbung für das Studium erfordert das Einreichen verschiedener Unterlagen. Die ehrenamtlichen Erfahrungen im CVJM oder in einer Gemeinde sind ebenso wichtig wie die Teilnahme an einem Informationsgespräch der Hochschule, die Zustimmung zum Leitbild des CVJM und das Vorweisen einer Hochschulzugangsberechtigung oder einer ähnlichen, qualifizierenden Leistung.