Naturheilkunde per Selbststudium erlernen

Die Natur hält unendliche viele Heilmittel für uns bereit.

Die Naturheilkunde bietet die Möglichkeit, auf alternativen Wege zahlreiche körperliche Leiden zu beseitigen. Aus diesem Grund wird sie immer öfter als Ergänzung oder Alternative zur Schulmedizin verwendet. Neben spezifischen Ausbildungen mit Schwerpunkt Naturheilkunde können Sie dieses Themengebiet auch eigenständig erkunden. Die Naturheilkunde per Selbststudium zu erlernen, fällt mittels spezieller Bücher und Anweisungen äußerst einfach.

 

Wissenswertes über Naturheilkunde per Selbststudium erlernen

Die Naturheilkunde ist das Gegenstück zur Schulmedizin. Sie setzt auf naturbelassene Wirkstoffe sowie Behandlungsmethoden, um verschiedenste körperliche Leiden zu lindern. Hierbei unterteilt sich die Naturheilkunde selbst in zahlreiche Schwerpunkte wie Homöopathie, Akupunktur oder Ideomotorik. Das Gebiet der Naturheilkunde offenbart mehrere Beschäftigungsmöglichkeiten wie etwa Heilpraktiker und Therapeut mit diesem Schwerpunkt.

Möchten Sie Naturheilkunde per Selbststudium erlernen, können Sie das notwendige Wissen dazu einsetzen, Ihr Dienstleistungsangebot zu erweitern oder Ausbildungen in diesem Bereich abzuschließen. Auch für den privaten Einsatz eignet sich Naturheilkunde gut, da kleinere wie größere Leiden effizient behandelt werden können.

 

Für welche Berufe bietet sich ein Selbststudium in Naturheilkunde an?

  • Arzt: Ärzte können mit der Naturheilpraktik ihr Dienstleistungsangebot erweitern und alternative Behandlungsmethoden bei ihren Patienten durchführen. Je nach Fachrichtung ergibt sich ein ganz besonderes Therapieangebot, welches effizient die Leiden der Patienten behandelt und kuriert.
  • Heilpraktiker: Angehende Heilpraktiker profitieren ebenfalls von einem Selbststudium in Naturheilkunde. Da der Beruf des Heilpraktikers in Deutschland nicht geschützt ist, können alle Interessenten mit dementsprechenden Vorbildungen und einer abgeschlossenen Ausbildung, beispielsweise via Fernstudium, als Heilpraktiker tätig sein. Das Selbststudium legt hierbei einen guten Grundstein, um die Ausbildung schnell zu absolvieren.
  • Pflegekräfte wie etwa Alten- und Krankenpfleger: Auch verschiedene Pflegekräfte können ein Selbststudium in Naturheilpraktik im Alltag gekonnt einsetzen. Vor allem bei mobilen Alten- und Krankenpflegern, welche ihre Patienten zuhause besuchen, hilft das Fachwissen rund um naturbelassene Heilmittel, damit sie gegebenenfalls ihre Patienten betreuen und versorgen können.

 

Selbststudium in Naturheilkunde per Internet

Naturheilkunde wird vor allem von speziellen Instituten und Schulen angeboten, wodurch im Internet wenige brauchbare Seiten vorhanden sind. Zimmermann + Partner Gstaad/CH jedoch listet mehrere praktische Tools für Naturheilkundler und Mediziner auf, welche das vielseitige Themengebiet per Selbststudium erlernen möchten. Auch die Akupunkturdatenbank kann für das Selbststudium verwendet werden. Sie spricht vor allem jene Selbstlerner an, welche Akupunktur erlernen und richtig einsetzen möchten.

 

Diese 5 Bücher können wir Ihnen empfehlen

Die Heilpraktiker-Akademie, Rudolf Schweitzer, Jürgen Koeslin und Michael Schröder, Elsevier: Die Heilpraktiker-Akademie ist ein 14 Bände umfassendes Gesamtwerk, welches das komplette medizinische Basiswissen bezüglich Heilpraktik zusammenfasst. Die Bände beinhalten die Anatomie des Menschen, die Funktionsweise jedes Organs sowie die Pathologie. Das Gesamtwerk bietet sich vor allem für jene Selbstlerner an, welche die Heilpraktikerprüfung erfolgreich absolvieren möchten.

Naturheilpraxis heute, Elvira Bierbach, Elsevier: Naturheilpraxis heute gilt als Standardwerk für die Ausbildung zum Naturheilpraktiker. Das Buch vereint naturheilkundliche wie schulmedizinische Diagnose- und Therapiemethoden, sodass es sich optimal als Lern- und Praxisnachschlagewerk eignet. Ebenfalls wurde an die aktuelle Gesetzeskunde gedacht, sodass die aktuelle Auflage des Buches die Gegebenheiten für jeden Naturheilpraktiker deutlich darlegen.

Lehrbuch für Heilpraktiker: Medizinische und juristische Grundlagen, Isolde Richter, Elsevier: Das Lehrbuch für Heilpraktiker ermöglicht einen einfachen Einstieg für alle Personen, welche Heilpraktiker werden möchten. Das Werk vereint das gesamte notwendige Wissen und stellt es klar, leicht verständlich und übersichtlich dar. Als besondere Hilfestellung wurden alle wichtigen Ausbildungs- und Prüfungsschwerpunkte markiert.

Heilpraktiker-Ausbildungswissen: auf den Punkt gebracht, Dagmar Dölcker, Elsevier: Heilpraktiker-Ausbildungswissen eignet sich vor allem für Anwärter für eine Heilpraktikerausbildung. Das Buch beinhaltet das nötige Wissen, um die Prüfung absolvieren zu können. Zugleich bereitet das Werk bereits auf die Prüfung während des Lesens vor. Als zusätzliche Hilfe verfügt jedes große Kapitel über eine Übersichtsabbildung von verschiedenen Krankheiten.

Heilpraktiker Kompaktwissen pocket, Christopher Thiele, Börm Bruckmeier Verlag: Heilpraktiker Kompaktwissen pocket beinhaltet farbige Abbildungen zu verschiedenen Krankheiten, die wichtigsten internistischen Krankheitsbilder sowie die aktuellen meldepflichtigen Infektionskrankheiten. Auch die aktuellen Gesetzestexte des Infektionsschutzgesetzes sowie klinische Zeichen, Tests und Angaben zur Phytotherapie wurden im Buch integriert.

 

Alternative zum Selbststudium: Fernstudium

Alternativ zum Selbststudium bietet sich ein Fernstudium in Naturheilkunde bzw. zum Heilpraktiker an. Deutschlandweit existieren zahlreiche Heilpraktikerhochschulen mit verschiedenen Angeboten und Lehrgangszeiten. Eine gute Übersicht über Heilpraktikerschulen sowie allgemeine Zugangsvoraussetzungen, den Kosten für die Ausbildung, den Lehrinhalten und der Prüfung bietet die Website heilpraktiker-schulen.de. Die Heilpraktikerausbildung beim ILS (dauert rund 20 Monate und endet mit der Vorbereitung auf die amtsärztliche Überprüfung. Die Lehrgangsteilnehmer nehmen hierbei an einem verpflichtenden Seminar teil. Auch das Bildungswerk für therapeutische Berufe führt eine Heilpraktikerausbildung via Fernstudium mit Vorbereitung auf die amtsärztliche Heilpraktikerprüfung. Die Ausbildung umfasst eine Studienzeit von 24 Monate und beinhaltet ein praktisches Seminar.

 

Berufliche Möglichkeiten für Naturheilkundler nach einem Selbststudium in Naturheilkunde

Das Selbststudium in Naturheilkunde ermöglicht praktizierenden Ärzten und Therapeuten, ihr Dienstleistungsangebot zu erweitern. Neben schulmedizinischen Behandlungsmöglichkeiten können die Fachkräfte ebenfalls alternative Heilmethoden anbieten, um ihre Patienten effektiv zu behandeln. Auch Psychotherapeuten können Therapien mit dem Fachwissen optimieren und verbessern.