Die Universität zu Köln ist eine der größten Hochschulen Deutschlands. An den sechs Fakultäten, der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen , der Rechtswissenschaftlichen, der Medizinischen, der Philosophischen, der Mathematisch – Naturwissenschaftlichen sowie der Humanwissenschaftlichen Fakultät finden Studierende eine sehr große Auswahl an Studienangeboten. Zudem gibt es in Köln die Deutsche Sporthochschule und die Hochschule für Musik und Tanz sowie die Fachhochschule.




Die Regelstudienzeit, also die Semester, die zum Absolvieren eines Studienganges durch die Prüfungs- oder Studienordnung vorgegeben werden, ist je nach Fachrichtung und angestrebten Abschluss verschieden. Regulär wird beispielsweise für Bachelorstudiengänge eine Regelstudiendauer von 6 Semestern, für Masterstudiengänge, die einen ersten Hochschulabschluss voraussetzen, eine Regelstudiendauer von 2 bis 4 Semestern vorgesehen.
Die Regelstudienzeiten gehen von idealen Studienbedingungen aus, die sich in der Praxis meist von der durchschnittlichen Studiendauer unterscheiden. Gründe sind nicht nur mitunter überbelegte und somit nicht zugeteilte Veranstaltungen sondern die Notwendigkeit des Geldverdienens zur Finanzierung von Studium und Leben.

Die Folge des Überschreitens der Regelstudienzeit ist, dass nicht nur jedes Semester der sogenannte Semesterbeitrag in Höhe von zur Zeit etwa 240 Euro, ein Sozialbeitrag, aus dem beispielsweise die Mensen, die Wohnheime oder die Semestertickets für Bus und Bahn finanziert werden, geleistet werden muss, sondern dass ab einer Überschreitung um vier Semester eine Studiengebühr von etwa 650 Euro je Semester anfällt.
Auf Antrag beim Prüfungsamt ist es möglich, beispielsweise bei Krankheit, die Regelstudienzeit zu verlängern.

Anders als die Fachhochschule bietet die Universität zu Köln kein Abendstudium an. Das Angebot an Teilzeitstudiengängen ist auf zwei Masterstudiengänge im Wirtschaftsbereich beschränkt.
Damit erschwert die Universität zu Köln trotz ihres so großen Studienfächerangebotes nebenberuflich studierenden einen Abschluss an dieser Hochschule innerhalb der Regelstudienzeit

.

Teilzeitstudiengänge an der Universität zu Köln

Offiziell als Teilzeitstudiengänge ausgelegt sind nur an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln Angebote zu finden: Wirtschaftsrecht und Unternehmenssteuerrecht.

 

Masterstudiengang Wirtschaftsrecht

Zulassungsvoraussetzung für den Masterstudiengang Wirtschaftsrecht ist die erste Prüfung gemäß § 5 DRiG oder einem gleichwertigen Bachelor-Abschluss aus dem In- oder Ausland im Umfang von wenigstens 240 Leistungspunkten.

Der Studiengang umfasst 60 ECTS-Leistungspunkte und ist in Module gegliedert, für die Leistungspunkte auf der Grundlage von Prüfungsleistungen erworben werden. Die einzelnen Module umfassen sechs ECTS Leistungspunkte, wobei ein Leistungspunkt einer Arbeitszeit von 30 Stunden entspricht. Als Vollzeitstudium ist eine Regelstudienzeit von zwei Semestern vorgesehen. Bei einem Teilzeitstudium dauert der Studiengang bei 20 Zeitstunden pro Woche vier Semester. Die Arbeitszeit unterteilt sich dabei auf die Selbststudienzeit (Vor- und Nachbereitung von Lehrveranstaltungen und Prüfungen) sowie auf die Präsenzzeit. In der Gestaltung des Studiums und der Modulauswahl wird den Studierenden viel Entscheidungsfreiheit gelassen, auch können die Schwerpunkte im Laufe des Studiums innerhalb der Rahmenbedingungen der Prüfungsordnung neu gesetzt werden.

Die Bewerbung erfolgt schriftlich mittels Bewerbungsformular, tabellarischem Lebenslauf, beglaubigten Abitur- und Hochschulzeugnissen sowie bei ausländischen Studierenden mit dem Nachweis der Deutschkenntnisse auf dem Niveau C2 und dem Antrag des Akademischen Auslandamtes.

Die Bewerbungsfrist ist der 15. Januar des Jahres, die Zulassung erfolgt bis zum Vorlesungsbeginn im Sommersemester.

 

Berufsbegleitend: Unternehmenssteuerrecht

Der in Deutschland nur an der Universität zu Köln mögliche Weiterbildungsstudiengang LL.M Unternehmenssteuerrecht wird gemeinsam von den Instituten für Steuerrecht und Gesellschaftsrecht der Universität zu Köln angeboten.
Der Studiengang verbindet steuerrechtliche Inhalte mit dem Gesellschafts- und dem Bilanzrecht bei internationaler Ausrichtung und wendet sich an Juristen und Wirtschaftswissenschaftler mit steuerrechtlichen Vorkenntnissen.

Konzipiert ist der Studiengang als berufsbegleitende Weiterbildung ohne Unterbrechung der Berufstätigkeit. Die Modulveranstaltungen finden blockweise 14tägig als Ganztagsveranstaltungen (9:00 Uhr bis 18:00 Uhr) von Donnerstag bis Samstag statt.

Der Abschluss ist ein akkreditierter und international anerkannter Masterabschluss, der LL.M., Master of Laws und berechtigt zur Promotion. Der Studiengang ist auf zwei Semester Regelstudienzeit zuzüglich Masterarbeit ausgelegt.

Zulassungsberechtigt ist, wer die Allgemeine Hochschulreife oder gleichwertige anerkannte Hochschulzugangsberechtigung, den Abschluss eines rechts- oder wirtschaftswissenschaftlichen Studiengangs an einer deutschen Hochschule (Staatsexamen, Diplom, Master oder Bachelor) oder einen vergleichbaren Abschluss an einer ausländischen Hochschule sowie einschlägige Berufserfahrung und steuerliche Vorkenntnisse nachweisen kann.

Bewerbungen werden laufend entgegengenommen, die Frist ist der 31. Juli des Jahres. Studienbeginn ist im Wintersemester.
Die Kosten des Weiterbildungsstudienganges belaufen sich je Teilnehmer auf gesamt 9.000 Euro, wobei bei einem frühzeitigen Bewerbungseingang bis zum 01. Mai ein Rabatt von 1000 Euro gewährt wird.

Ein erstes Fazit

Das sehr geringe Angebot an reinen Teilzeitstudiengängen an der Uni Köln deckt in keiner Weise das große Studienangebot ab.
Dennoch: möglich ist es durchaus, an der Uni Köln berufsbegleitend zu studieren. Jedoch wird dies kaum innerhalb der Regelstudienzeit zu absolvieren sein, obwohl es moderne Verfahren zur Verbesserung der Studienorganisation gibt, wie beispielsweise das KLIPS.

Wer früher noch mühsam in einem dicken, unübersichtlichen Buch seine Vorlesungen und Seminare suchen musste, sich fragte, ob eine Veranstaltung prüfungsrelevant ist und welche Anmeldung zu einer Veranstaltungen wann und wo stattfindet, kann nun im virtuellen Vorlesungsverzeichnis, dem KLIPS, dem Campus Management System der Universität zu Köln, sehr viel einfacher seinen individuellen Stundenplan zusammenstellen.
Dabei ist es sehr vorteilhaft, dass viele Seminare und Vorlesungen auch in den Abendstunden oder am Wochenende als Blockveranstaltungen stattfinden.
Die Zuteilung der gewählten Veranstaltungen erfolgt nach dem Los – Prinzip.

Ebenso vorteilhaft ist eine weitere Neuerung im Konzept des Lernens an der Uni:
Mit ILIAS ist an der Uni Köln ein E-Learning System vorhanden, in dem Formen der klassischen Präsenzlehre mit virtuellen Lernformen verknüpft werden. Dies bedeutet, dass Lernzeiten individuell geplant werden können.

 

Der Teilzeitstudium-Check im Detail

Die Einrichtungen und Angebote für Studenten in Köln sind vielfältig. Der Hauptcampus und die meisten Fakultäten, die Bibliothek, die Mensa und das Studentenwerk liegen zentral in der Stadt, sind gut mit dem Fahrrad oder öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen und haben oftmals auch für nebenberuflich studierende passende Öffnungszeiten oder bieten die Möglichkeit, online Kontakt aufzunehmen.

 

Öffnungszeiten des Sekretariats

Wer studiert, hat einen hohen Informations- und Klärungsbedarf. Die jeweils zuständigen Ämter, Beratungsstellen und Sekretariate haben verschiedene Öffnungszeiten und Kontaktmöglichkeiten. Einige sind dabei sehr nutzerfreundlich für nebenberuflich Studierende, andere haben nur vormittags geöffnet.

Die Informationen zu Öffnungszeiten und Kontaktmöglichkeiten sind über die Homepage der Universität zu Köln mit den dazugehörigen weiterführenden Links meist einfach zu finden.
Die Zentrale Studienberatung bietet telefonische und persönliche Beratungen an. Die Öffnungszeiten sind in der Regel von 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr und von 13:30 Uhr bis 16:00 Uhr.

Das Studierendensekretariat ist vormittags zwischen 9:30 Uhr und 12:30 Uhr geöffnet.
Die Öffnungszeiten der verschiedenen Fakultäts- und Seminarsekretariate sind über die Seiten der einzelnen Einrichtungen zu finden.

 

Öffnungszeiten der Bibliothek

Die verschiedenen Fakultäten haben jeweils eigene Seminar-/ Fachbibliotheken, die zu unterschiedlichen Zeiten eine Buchausleihe ermöglichen.

Die Hauptabteilung der Universitäts- und Stadtbibliothek Köln liegt am zentralen Hochschulcampus. Die Öffnungszeiten der verschiedenen Abteilungen, wie beispielsweise Anmeldung, Information, Rückgabe ist unterschiedlich, gewährleistet jedoch meist einen Zugang bis 18 Uhr. Internetarbeitsplätze, die Lehrbuchsammlung, der Lesesaal und die Fernleihausgabe sind sogar bis 24 Uhr geöffnet und bieten damit ein hervorragendes Angebot für zeitlich eingeschränkte Studierende. An Feiertagen hat die USB geschlossen.

Auch die Stadtbibliothek Köln bietet für Studierende eine gute Auswahl an (Fach-) Literatur.
Vorteilhaft sind auch die Verteilung und die Öffnungszeiten der vielen Copy Shops rund um die Fakultäten, so dass auch abends Bücher oder Zeitschriftenartikel kopiert werden können.

 

Öffnungszeiten der Mensa

Die Uni Mensa bietet die Möglichkeit, sowohl mittags als auch abends kalte und warme Gerichte zu essen und ist somit ideal auch für nebenberuflich Studierende eingerichtet.
Sie liegt zentral an der Zülpicher Straße direkt hinter dem Uni Hauptgebäude an der Uni Wiese. Direkt zugänglich ist sie beispielsweise über die Haltestelle Dasselstraße.
Die Auswahl der Gerichte in den verschiedenen Mensa Restaurants (wie EG Nord, MG Süd, Kaffeebar etc.), verteilt auf drei Stockwerke, ist sehr groß und reicht von veganer und vegetarischer Küche über Grillgerichte und Salatbuffets zu guter Hausmannskost.

Die Uni Mensa hat sowohl im Semester als auch in der vorlesungsfreien Zeit geöffnet. Während des Semesters hat der Bereich EG Nord durchgehend von 11:30 Uhr bis 21:00 Uhr geöffnet und bietet auch samstags von 11:30 Uhr bis 15:00 Uhr Gerichte an. In der vorlesungsfreien Zeit kann von montags bis freitags in der Uni Mensa mittags zwischen 11:30 Uhr und 14:30 Uhr gegessen werden.
Auch bieten Abteilungen der verschiedenen Fakultäten mittags den Studierenden zu günstigen Preisen warme und kalte Gerichte an, beispielsweise an der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät.

 

Öffnungszeiten Studierenden- und psychologische Beratung

Das Kölner Studentenwerk bietet ein umfassendes Angebot an Beratungen zur Studienorganisation, zur Wohn- und finanziellen Situation, bietet Hilfen zur Kinderbetreuung und zu psychologischen Fragen.
Das Studentenwerk liegt nur wenige Gehminuten vom Hauptcampus entfernt an der Zülpicher Straße.
Mit der Psycho – Sozialen Beratung bietet das Kölner Studentenwerk Hilfestellungen in Krisensituationen. In der Psychologischen Beratung können Ängste, Konflikte und persönliche Probleme in einem kurzfristigen Informations- und Beratungsgespräch geklärt oder bei der Suche nach langfristiger therapeutischer Hilfe unterstützt werden. In der Sozialberatung wird zu wirtschaftlichen und sozialen Themen beraten und informiert sowie Kontakte zu weiteren Beratungsstellen oder Ämtern vermittelt.

Zusätzlich bietet das Kölner Studentenwerk Beratungen für Schwangere, eine Schreib- und Lernberatung sowie Kurse und Workshops zu unterschiedlichen Themen an. Erste Beratungen können auch online erfolgen und sind somit nicht an Öffnungszeiten gebunden und ermöglichen anonymes Rat suchen.

Eine Übersicht des Beratungsangebotes, Links und Adressen wichtiger Einrichtungen bietet diese Seite.

Die Terminvergabe erfolgt telefonisch über das Sekretariat zu üblichen Bürozeiten.

 

Kinderbetreuung

Studieren mit Kind stellt eine besondere Herausforderung dar. Wer an der Universität zu Köln studiert, hat ein umfangreiches Angebot von Hilfestellungen zur Verfügung. So gibt es neben den städtischen Angeboten der Großstadt am Hauptcampus einen gesonderten Wickel- und Stillraum, die Mensa bietet Kinderportionen zu Kinderpreisen an, das Studentenwerk unterstützt mit seinem Beratungsangebot in sämtlichen Fragen zur Studienorganisation mit Kind und es werden verschiedene Betreuungsangebote gemacht.

So können in den Kinderbetreuungsstätten Uni-Kids, gelegen in der Heilpädagogischen Fakultät, oder den FH-Zwergen in der Fachhochschule, Kinder im Alter von einem bis drei Jahren in einer Gruppe von zehn Kindern zwischen 7:30 Uhr und 16:30 Uhr betreut werden. Die Kinderbetreuungsstätte Stoppersöckchen, campusnah in Lindenthal gelegen, bietet zudem einen Platz bis zum Schulalter der Kinder.
Die Betreuungskosten sind entsprechend der Einkommensverhältnisse gestaffelt und werden wie für KiBiz geförderte Einrichtungen üblich, an das Jugendamt der Stadt Köln entrichtet.

 

Leben und wohnen in Köln

Als Millionenstadt bietet Köln mit seinen 9 Stadtbezirken und 86 Stadtteilen ganz verschiedene Möglichkeiten des Lebens und Wohnens. Ein wohnraumteurer Bezirk ist beispielsweise Rodenkirchen, Bezirke wie Chorweiler liegen etwas außerhalb, Lindenthal direkt in Universitätsnähe – über die KVB, die Kölner Verkehrsbetriebe, sind jedoch fast alle Stadtbezirke und Stadtteile mit Bus und Bahn sehr gut zu erreichen. Das Semesterticket, die Fahrkarte für die KVB, ist im Semesterbeitrag, der von jedem Studenten bei der Immatrikulation zu entrichten ist, enthalten.

Viele Studenten in Köln leben in Wohngemeinschaften. Ob eine WG neue Mitbewohner sucht, kann beispielsweise über die schwarzen Bretter der verschiedenen Fakultäten herausgefunden werden.
Das Kölner Studentenwerk unterhält Wohnheime in unterschiedlichen Stadtteilen. Manche liegen zentral in der Nähe des Hauptcampus (z.B. Sülz), andere sind weiter entfernt, jedoch mit dem sehr gut ausgebauten Netz der KVB einfach und schnell zu erreichen (z.B. Hürth-Efferen).

Neben den Wohnheimen des Studentenwerks, gibt es auch private Studentenwohnheime in Universitätsnähe.

 

Teilzeitstudium-Check: die Bewertung

teilzeitstudium-check: die bewertung

Wenige reine Teilzeitstudienangebote, gute Angebote für Studierende mit Kind, hohe Lebenshaltungskosten – 3 von 5 möglichen Punkten 

Eine tolle Stadt und eine schöne Uni: das Studienangebot und die zu erreichenden Abschlüsse sind vielfältig, Organisationen und Einrichtungen stehen mit ihren Öffnungszeiten, Beratungsformen und Hilfeangeboten oftmals optimal zur Verfügung, virtuelles Lernen wird unterstützt und es gibt ein großes Angebot an Vorlesungen und Seminaren auch in den Abendstunden oder am Wochenende.
Dennoch macht das Studienangebot der Uni Köln es kaum möglich, vollzeitberufstätig zu sein und nebenbei zu studieren. Dies liegt nicht nur an teilweise überbelegten Studiengängen und somit einem erschwerten Zugang zu prüfungsrelevanten Veranstaltungen sondern auch an ungünstigen Zeiten und fehlender Ausrichtung seitens der Uni für Berufstätige.

Nur wer einer Tätigkeit mit flexiblen Arbeitszeiten nachgeht oder eine Halbtagsstelle hat und unter Umständen eine Verlängerung der Studiendauer als die Regelstudienzeit vorsieht, akzeptiert, kann an der Universität zu Köln mit guten Rahmenbedingungen studieren.

Schreibe einen Kommentar