uni-bamberg-logoAn der Otto-Friedrich-Universität Bamberg können seit dem Wintersemester 2011/2012 fast alle Bachelor- und Masterstudiengänge in Teilzeit absolviert werden. Es ist nicht notwendig, dafür Gründe anzugeben. Berufsbegleitend studieren können Sie in Bamberg zum Beispiel Angewandte Informatik oder European Economics (Bachelor), Berufliche Bildung oder Kommunikationswissenschaft (Master). Die zahlreichen Studiengänge, in denen ein Teilzeitstudium erlaubt ist, und die Voraussetzungen sind in der Ordnung für das Teilzeitstudium der Uni Bamberg festgelegt.

Besonders einfach ist die Aufnahme eines Teilzeitstudiums in Studiengängen, die nicht zulassungsbeschränkt sind. Dort kann jedes Semester zwischen Vollzeit- und Teilzeitstudium gewechselt werden. Ab Rückmeldebeginn bis zum Einschreibungsschluss kann ein entsprechender Antrag an die Studierendenkanzlei gestellt werden. Aber auch in zulassungsbeschränkten Studiengängen kann ein Teilzeitstudium aufgenommen werden, sofern der oder die Studierende einen Studienplatz in dem gewünschten Studiengang erhalten hat.

Für die Aufnahme eines Teilzeitstudiums an der Uni Bamberg gelten dieselben Voraussetzungen wie für ein Vollzeitstudium. Das bedeutet, wer berufsbegleitend studieren möchte und einen Bachelorabschluss anstrebt, muss die allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife oder ein als gleichwertig anerkanntes Zeugnis nachweisen. Für zulassungsbeschränkte Bachelor- und Lehramtsstudiengänge und für alle Masterstudiengänge ist darüber hinaus eine Online-Bewerbung erforderlich. Zur Aufnahme eines Masterstudiums müssen die Bewerber/-innen den Abschluss eines grundständigen Studiengangs nachweisen oder zumindest kurz vor dem Abschluss stehen.

Handwerksmeister/-innen und anderweitig beruflich Qualifizierte haben ebenfalls die Möglichkeit, einen allgemeinen oder fachgebundenen Hochschulzugang zu erlangen. Voraussetzung ist das Absolvieren eines Beratungsgesprächs.

Im Teilzeitstudium sind doppelt so viele Semester vorgesehen wie im Vollzeitstudium. Bei einem Masterstudiengang, der in Vollzeit vier Semester dauert, wären dies also acht Semester. Die Höchststudiendauer liegt zwei Semester über der Regelstudienzeit. In einem Teilzeitsemester dürfen Studierende höchstens 18 ECTS einbringen. Falls diese Punktzahl überschritten wird, werden zwei Teilzeitsemester gezählt. Es ist ebenfalls möglich, Pflichtpraktika oder Auslandsaufenthalte in Teilzeit zu absolvieren, falls der Praktikumsgeber bzw. die ausländische Hochschule dies erlauben.

Während der Bearbeitung einer Bachelor- oder Masterarbeit kann allerdings nicht mehr vom Vollzeit- ins Teilzeitstudium gewechselt werden. Spätestens mit der Themenstellung müssen sich die angehenden Absolventen/-innen für eine der Möglichkeiten entscheiden.

Es wird empfohlen, sich vor Aufnahme eines Teilzeitstudiums zu informieren, welche Konsequenzen dies für den Bezug von BAföG und Kindergeld hat. Auch die Dauer der studentischen Krankenversicherung kann dadurch beeinflusst werden.

 

Der Teilzeitstudium- Check im Detail

Wer nebenbei studiert, weil er oder sie berufstätig ist, Kinder betreut oder Angehörige pflegt, hat oft Schwierigkeiten, die verschiedenen Verpflichtungen unter einen Hut zu bekommen. Viele der Betroffenen wünschen sich studentische Einrichtungen mit flexiblen Öffnungszeiten, um diese auch abends oder am Wochenende zu nutzen. Teilzeitstudierende empfinden es außerdem als hilfreich, unabhängig von einem bestimmten Ort per Telefon oder Internet Kontakt zum Sekretariat oder zu Beratungseinrichtungen aufnehmen zu können. Im Folgenden soll überprüft werden, wie gut die Universität Bamberg diesbezüglich auf Teilzeitstudierende eingestellt ist.

 

Öffnungszeiten der Studierendenkanzlei

Für studentische Angelegenheiten wie Bewerbung, Immatrikulation, Rückmeldung und Studienfachwechsel ist die Studierendenkanzlei in der Kapuzinerstraße zuständig. Die Öffnungszeiten sind Montag bis Freitag von 8:30 bis 12 Uhr und Montag von 13:30 bis 15 Uhr. Die Mitarbeiter/-innen der Studierendenkanzlei können auch telefonisch oder per E-Mail kontaktiert werden.

Darüber hinaus können viele Vorgänge online erledigt werden. Es gibt zum Beispiel eine Online-Immatrikulation für zulassungsfreie Fächer sowie eine Online-Bewerbung für zulassungsbeschränkte Fächer und für Masterstudiengänge. Zu beachten ist, dass die Onlinebewerbung bzw. -einschreibung nur innerhalb der vorgesehenen Frist zur Verfügung steht. Die Rückmeldung für das nächste Semester wird einfach durch die termingerechte Überweisung des Semesterbeitrags vorgenommen.

 

Öffnungszeiten der Bibliotheken

Die Universitätsbibliothek Bamberg besteht aus den Teilbibliotheken 1-5 und der ERBA-Bibliothek. Sie haben jeweils verschiedene fachliche Schwerpunkte. Die Teilbibliothek 1 für Theologie und Philosophie, die Teilbibliothek 2 für Humanwissenschaften und die Teilbibliothek 5 für Geschichts- und Geowissenschaften öffnen montags bis freitags um 8:30 Uhr und schließen um 20 Uhr. Die Teilbibliothek 2 hat zusätzlich am Samstag von 11 bis 14 Uhr geöffnet, die Teilbibliothek 5 von 10 bis 20 Uhr.

Die Teilbibliotheken 3 und 4 sind auf Sozial- und Wirtschaftswissenschaften bzw. Sprach- und Literaturwissenschaften spezialisiert. Im Gebäude der Teilbibliothek 3 ist außerdem die Zentralbibliothek mit der Bibliotheksverwaltung untergebracht. Diese haben gemeinsame Öffnungszeiten, und zwar Montag bis Freitag von 8:30 bis 24 Uhr sowie Samstag und Sonntag von 10 bis 20 Uhr. Die ERBA-Bibliothek für Informatik, Kommunikationswissenschaft, Kunst und Musik hat montags bis freitags von 7 bis 22 Uhr geöffnet.

 

Öffnungszeiten der Mensen

In Bamberg betreibt das Studentenwerk zwei Mensen und vier Cafeterien. Die Mensen bekommen öffentliche Zuschüsse und können daher für Studierende ein Mittagessen zu besonders günstigen Preisen anbieten. Die Cafeterien können ihr Angebot nicht ganz so günstig gestalten, da sie kostendeckend arbeiten müssen. Dort sind kleine Gerichte, ein Frühstücksbuffet, Sandwiches, Gebäck, Süßigkeiten und Getränke erhältlich.

Beide Mensen öffnen während der Vorlesungszeit montags bis freitags um 11:30 Uhr. Die Mensa in der Austraße schließt um 14 Uhr, die Mensa in der Feldkirchenstraße montags bis donnerstags um 14:30 Uhr und freitags um 14 Uhr. Die Cafeterien öffnen morgens zwischen 8 und 9:30 Uhr und schließen nachmittags zwischen 14 und 16:15 Uhr. Die einzige Ausnahme mit etwas längeren Öffnungszeiten bildet die Cafeteria in der Feldkirchenstraße. Sie hat während der Vorlesungszeit Montag bis Donnerstag von 8 bis 18 Uhr geöffnet, am Freitag und in der vorlesungsfreien Zeit von 8 bis 14:30 Uhr.

 

Öffnungszeiten der Studien- und psychotherapeutischen Beratung

Die Zentrale Studienberatung in der Kapuzinerstraße hat montags bis freitags von 8:30 bis 12 Uhr geöffnet, außerdem Montagnachmittag von 13:30 bis 15 Uhr. Kontakt zu den Mitarbeitenden kann auch per E-Mail und per Telefon aufgenommen werden. Themen der Beratung sind zum Beispiel die Studienfachwahl und Kombinationsmöglichkeiten, Studienfachwechsel, Prüfungs- und Lernschwierigkeiten oder sonstige Fragen und Unklarheiten im Studium. Für ausführliche Beratungsgespräche wird empfohlen, einen Termin zu vereinbaren.

Die psychotherapeutische Beratung bietet Studierenden Hilfe bei persönlichen Problemen und Krisen. Eine Anmeldung ist am Dienstag zwischen 11 und 12 Uhr sowie am Donnerstag zwischen 14 und 15 Uhr möglich. Auch telefonisch oder per E-Mail können Sie Kontakt zu der Beratungsstelle aufnehmen. In bis zu drei Gesprächen werden zunächst die Probleme abgeklärt. Anschließend kann eine Einzeltherapie oder eine weiterführende Beratung stattfinden.

 

Kinderbetreuung

Das Eltern-Service-Büro berät Studierende mit Kindern oder pflegebedürftigen Angehörigen. Es hat Montag bis Freitag von 8:30 bis 12 Uhr geöffnet. Zusätzlich ist es möglich, Termine zu vereinbaren, die außerhalb dieser Zeiten liegen. Die Uni Bamberg betreibt keine eigenen Kitas, aber das Eltern-Service-Büro unterstützt bei der Suche nach einem Kita-Platz oder anderen Betreuungsmöglichkeiten. Darüber hinaus geben die Mitarbeiter/-innen Tipps zur Vereinbarkeit von Studium, Beruf und Familie.

An der Uni gibt es zwei Eltern-Kind-Zimmer, die mit Spielmöglichkeiten ausgestattet sind. An jedem Standort der Uni Bamberg wurde außerdem mindestens eine Wickel- und Stillmöglichkeit eingerichtet. Die Teilbibliotheken 3 und 4 bieten Eltern-Kind-Schließfächer, die über einen längeren Zeitraum reserviert werden können.

 

Wohnsituation

Das Studentenwerk Würzburg, das auch für die Bamberger Uni zuständig ist, betreibt in Bamberg sieben Wohnheime mit insgesamt über 850 Wohneinheiten. Dort stehen Einzelzimmer, WG-Zimmer und Einzelappartements zur Verfügung. Die Mehrzahl der Angebote besteht aus Einzelappartements. Einige davon sind möbliert. Die meisten Appartements sind zwischen 14 und 19 qm groß, es gibt aber auch Appartements mit bis zu 37 qm. Die Preise liegen zwischen 200 und 335 Euro pro Monat, einschließlich Betriebskosten. Darüber hinaus muss einmalig eine Kaution hinterlegt werden, deren Höhe etwa 300-500 Euro beträgt.

Die Wohneinheiten verfügen über einen Telefon- und Internetanschluss. Als Gemeinschaftseinrichtungen gibt es Waschmaschinen, Fahrradabstellmöglichkeiten sowie Gemeinschafts- und Fernsehräume. Das Wohnheim in der Pestalozzistraße, mit 566 Wohneinheiten das größte Bamberger Studentenwohnheim, besitzt ein großes Parkdeck.

Voraussetzung für die Bewerbung um einen Wohnheimplatz ist die Vorlage einer aktuellen Immatrikulationsbescheinigung bzw. Studienbescheinigung. Bei der Vergabe von Wohnheimplätzen werden Studierende mit Kind sowie Schwerbehinderte bevorzugt. Die Wohndauer ist grundsätzlich auf sechs Semester beschränkt.

Eine weitere Möglichkeit ist die Aktion „Wohnen für Hilfe“. Im Rahmen dieser Aktion stellen ältere Menschen, Familien mit Kindern oder Personen mit Behinderungen Studierenden günstig Wohnraum zur Verfügung. Im Gegenzug helfen die Studierenden im Haushalt, beim Einkauf oder bei der Kinderbetreuung.

Andere Anbieter von Wohnraum speziell für Studierende sind die Joseph-Stiftung und die Diakonie Neuendettelsau, die das internationale Studentenwohnheim collegium oecumenicum betreibt.

 

Teilzeitstudium-Check: die Bewertung

teilzeitstudium-check: die bewertung

Gute Möglichkeiten der Umwandlung von Vollzeit- in Teilzeitstudium, gutes Angebot an Wohnheimplätzen,verbesserungswürdige Bibliotheksöffnungszeiten – 3 von 5 möglichen Punkten [star rating=”3″]

Da an der Uni Bamberg fast alle Studiengänge in Teilzeit studiert werden können, und zwar ohne Angabe von Gründen, bestehen dort sehr gute Voraussetzungen, um berufsbegleitend zu studieren. Auch Studierende mit Kindern oder mit einer Behinderung können sich darüber freuen, keinen Aufwand betreiben und zum Beispiel Nachweise einreichen zu müssen, um in Teilzeit studieren zu dürfen. Ein Wechsel vom Vollzeit- ins Teilzeitstudium oder umgekehrt ist auf Antrag jedes Semester unkompliziert möglich. Dies gilt sowohl für Bachelor- als auch für Masterstudiengänge.

Positiv sind auch die Möglichkeiten zu bewerten, studentische Angelegenheiten wie Bewerbung und Immatrikulation online zu erledigen. Beratungseinrichtungen können ebenfalls online oder telefonisch kontaktiert werden, zum Beispiel um einen Termin zu vereinbaren. Dadurch entfällt der Aufwand, sich nach den begrenzten Öffnungszeiten richten zu müssen.

Sehr studierendenfreundlich sind auch die Teilbibliotheken, die alle von morgens bis mindestens 20 Uhr geöffnet haben. Einige Bibliotheken öffnen sogar bis 24 Uhr bzw. am Wochenende. Die Cafeterien und vor allem die Mensen verfügen leider nicht über so ausgedehnte Öffnungszeiten. Die Mensen bieten grundsätzlich nur ein Mittagessen. Daher können berufstätige Studierende deren günstiges Angebot eventuell nicht nutzen. Von diesem einzigen Kritikpunkt abgesehen, erscheint die Uni Bamberg für ein Teilzeitstudium sehr empfehlenswert.