Die LMU München im Teilzeitstudium-Check

Logo LMU MünchenDie Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) ist mit ca. 50.000 Studierenden aus insgesamt 125 Ländern eine der größten Universitäten Europas mit starker internationaler Vielfalt. Das Fächerangebot ist breit gestreut und neben deutschsprachigen Studiengängen bietet die LMU auch englischsprachige Ausbildungen an.

Doch trotz all der Vielfalt bietet die LMU keine reinen Teilzeitstudiengänge, kein Abendstudium oder Fernstudium an.

 

Der Teilzeitstudium-Check im Detail

Studierende, die ihr Studium nebenberuflich absolvieren möchten, haben leider wenige Möglichkeiten ihre Vorlesungen und Pflichtveranstaltungen flexibel zu wählen. Pflichtseminare müssen über ein System belegt werden und in gängigen Studienfächern mit vielen Studenten wie z.B. Psychologie werden Pflichtveranstaltungen zwar mehrmals zu unterschiedlichen Terminen angeboten, aber aufgrund der Masse an Teilnehmern ist es nicht sicher, dass man den Platz zum Wunschtermin auch bekommt.

Zudem ist es meistens bis eine Woche vor Semesterbeginn unklar, für welches Seminar man schlussendlich zugelassen ist, was die Planung der Arbeitszeiten alle halbe Jahre vor eine Herausforderung stellt. Im Fall der Fälle ist zwar ein Wechsel zu einem anderen Termin möglich, aber nur, wenn sich ein Teilnehmer des Wunschseminars bereit erklärt, ebenfalls zu tauschen. Dadurch ist es schwer möglich einem regelmäßigen Job unter der Woche nachzugehen, außer der Arbeitgeber bietet maximale Flexibilität. Ein Vorteil der LMU ist allerdings, dass ein Teil der Vorlesungen als Online-Mitschnitt angeboten wird, so dass man zumindest hier nicht zwingend vor Ort anwesend sein muss. Das gilt allerdings nur für vereinzelte Veranstaltungen und es hängt vom jeweiligen Dozenten ab, ob er einen Mitschnitt erstellen lässt oder nicht. teilzeitstudium check im detailEs muss jedoch darauf hingewiesen werden, dass es auch Studiengänge (z.B. Germanistik) gibt, die durch individuelle Schwerpunktsetzung ein breites Angebot an Veranstaltungen bietet und eine Vielzahl an Seminaren, die relativ flexibel gewählt werden können. Das erleichtert es, sich den Stundenplan anhand der eigenen Bedürfnisse zusammenzustellen.

Eine Garantie, dass man die gewählten Seminare bekommt, gibt es aber auch hier nicht. An der LMU kann bei einem berechtigten Grund eine Beurlaubung vom Studium für bis zu zwei Semester beantragt werden. Hierzu zählen z.B. ein Auslandssemester oder Krankheit. Beurlaubung heißt, dass man kein Fachsemester belegt, aber seinen Studienplatz behält. Es bedeutet aber auch, dass während dieser Zeit keine Leistungen erbracht werden dürfen und dennoch alle Prüfungen innerhalb der vorgegebenen Frist abgelegt werden müssen. D.h. die Beurlaubung unterbricht die Fristen nicht. Die Möglichkeit der Beurlaubung ist somit keine Alternative zum Teilzeitstudium. Zu den Ausnahmen gehören allerdings Mutterschutz, Elternzeit und Pflegezeit.

Werdende Mütter können ein Urlaubssemester zum Mutterschutz beantragen und anschließend können sich beide Eltern bis zum vollendeten dritten Lebensjahr des Kindes, d.h. bis zu sechs Semester, beurlauben lassen. In diesen Fällen ist es auch möglich, Studien-und Prüfungsleistungen an der LMU abzulegen. D.h. man kann während der Beurlaubung quasi ein Teilzeitstudium absolvieren und nur so viele Prüfungen machen, wie sich mit dem Eltern-Dasein vereinbaren lassen. Die Urlaubssemester müssen jedes Semester separat bei der Studentenkanzlei beantragt werden. Die Modalitäten und Anträge sind hier zu finden. Eltern haben auch insgesamt den Vorteil, dass sie bei der Belegung der Pflichtseminare bevorzugt werden. D.h. sie werden in der Regel zu ihrem ausgewählten Wunschseminar zugelassen, so dass sich Kinderbetreuung und Studium gut vereinbaren lassen.

 

Öffnungszeiten der Sekretariate

Die Fachsekretariate der einzelnen Lehrstühle haben unterschiedliche Öffnungszeiten, ebenso die einzelnen Dozenten und Lehrstuhlinhaber. Häufig beschränken sich die Sprechzeiten auf wenige Stunden pro Woche, aber in der Regel finden sich nach Absprache auch passende individuelle Termine. Die Terminvereinbarung erfolgt in der Regel über das Sekretariat des Dozenten oder über ihn persönlich.

Die Öffnungszeiten der Prüfungsämter stehen auf den Informationsseiten der jeweiligen Fakultäten sind hier aufgeführt. Die zentralen Einrichtungen haben längere Sprechzeiten und sind häufig auch nachmittags geöffnet. Weitere Informationen zu den zentralen Einrichtungen sind auf der Webseite zu finden.

 

Öffnungszeiten einzelner Bereiche:

Zentrale Studienberatung:Mo – Fr 09.00 – 12.00 Di –Do 13.00 – 16.00

Studentenkanzlei :Mo, Di, Mi, Fr 08.30 – 11.30 (Wartemarken erhältlich bis 11.00) Do 13.30 – 15.00 (Wartemarken erhältlich bis 15.00)

Das Studentenwerk München ist in verschiedene Themenschwerpunkte, wie z.B. BaFöG-Beratung, untergliedert und diese haben teils unterschiedliche Öffnungszeiten. Einen Überblick der Kontaktdaten und Sprechzeiten gibt es hier.

 

Öffnungszeiten der Bibliothek

Die Universitätsbibliothek hat sehr arbeitnehmerfreundliche Öffnungszeiten und fleißige Studenten können auch am Wochenende bis in die Nacht hinein im Lesesaal lernen. Weitere Informationen zu allen Bibliotheken sowie der Bayerischen Staatsbibliothek (BSB) gegenüber der Universität gibt es auf der Informationsseite der Bibliothek.

Überblick der Öffnungszeiten der Universitätsbibliothek:

Information / Auskunft: Mo – Fr 09.00 – 17.00 Serviceschalter: Mo – Fr 09.00 – 18.00 Ausleihbereich: Mo- Fr 09.00 – 22.00 Lesesaal: Mo-Fr 08.00 – 24.00, Sa-So 09.00 – 22.00

 

Öffnungszeiten der Mensa

Das Studentenwerk München betreibt ca. 30 Mensen und Cafeterias an verschiedenen Standorten der Fakultäten, auch außerhalb Münchens. Einen Überblick über die einzelnen Mensen mit Öffnungszeiten findet man auf der Mensa-Seite des Studentenwerks.

Die Hauptmensa befindet sich in der Leopoldstraße 13 in München, beim sogenannten „Schweinchenbau“, der Fakultät für Psychologie und Pädagogik. Die Essensausgabe erfolgt Montag bis Donnerstag zwischen 11.00 und 14.30 und Freitag von 11.00 – 14.00. Geöffnet ist die Mensa zwischen 09.00 und 17.00, freitags bis 15.00. Die meisten anderen Mensen und Cafés schließen bereits am Nachmittag. Eine Ausnahme stellt die Espresso-Bar im Seminargebäude der juristischen Fakultät dar. Sie hat Montag-Donnerstag von 08.00 – 21.00 und Freitag von 08.00 – 19.00 geöffnet und bietet hausgemacht Pizzen, Salate und Snacks an.

 

Öffnungszeiten Studierenden- und psychologische Beratung

Studenten erhalten an der LMU eine umfassende Betreuung und Beratung zu allen Belangen des Studiums. Bei Fragen rund um den Aufbau des Studiengangs, zur (fachlichen) Organisation usw. stehen die Studienbetreuer der einzelnen Studiengänge zur Verfügung.

Die Kontaktdaten und Sprechzeiten der Ansprechpartner sind den einzelnen Hompages der Fakultäten zu entnehmen. Zum Überblick der Fakultäten. Die zentrale Studienberatung, z.B. für Fragen vor Studienbeginn oder administrative Fragen während des Studiums, steht den Studenten täglich von 09.00 – 12.00 und Dienstag bis Donnerstag zusätzlich von 13.00 – 16.00 zur Verfügung. Psychosoziale und Psychotherapeutische Beratung wird vom Studentenwerk angeboten. Studenten können sich täglich von 09.00 – 12.00 zu einem Beratungsgespräch anmelden. Hier werden auch Kurse zu u.a. folgenden Themen angeboten: Lerntechniken, Soziales Kompetenztraining, Entspannungstechniken. Eine allgemeine und soziale Beratung bietet die Beratungsstelle München an. Studierende mit Kind finden ebenfalls umfassende Beratungsangebote beim Studentenwerk. Die Sprechzeiten sind Donnerstag 14.00 – 18.00 und Freitag 10.00 – 13.00. Informationen der Beratung gibt es auf der Homepage unter der Rubrik „Studieren mit Kind“ .

 

Kinderbetreuung

Mit dem Projekt „Campuskinder“ bietet das Studentenwerk eine stundenweise Betreuung für Kinder studierender Eltern an. Für eine Stunde Betreuung fallen vier Euro für Studierende und sechs Euro für Angestellt der LMU an. Die Campuskinder haben Montag – Freitag von 08.00 – 18.00 geöffnet.

Am „Schweinchenbau“ in der Leopoldstraße 13a ist die Kindergrippe „Uni-Kleckse“ untergebracht. Hinter dem Gebäude befinden sich ein kleiner Park und ein Spielplatz für die Kleinen. Kinder zwischen ein und drei Jahren können hier zwischen 07.30 und 17.00 untergebracht werden. Es gibt zudem noch einige weitere Kinderbetreuungseinrichtungen an den Uni-Standorten der LMU in München und Garching. Eine Auflistung der Krippen und Kindergärten ist bei den „Uni-Klecksen“ zu finden.

 

Wohnsituation

Wie in den meisten Großstädten ist auch in München bezahlbarer Wohnraum für Studenten knapp. Hilfe für die Wohnungssuche bietet das Studentenwerk. Dort werden ca. 11.000 Zimmer und Wohnungen für Studenten in München und Umgebung vergeben. Die Preise variieren zwischen 160 und 330 Euro pro Monat. Die Studentenwohnheime haben teils Wartezeiten von bis zu vier Semestern, so dass eine frühzeitige Wohnungssuche unumgänglich ist. Erstmals an der LMU Studierende können an einer Zimmerverlosung des Studentenwerks teilnehmen. Informationen zur Zimmerverlosung und zum Wohnen in München allgemein gibt es auf der Website des Studentenwerks.

Neben den Wohnheimen bietet das Studentenwerk auch eine Privatzimmervermittlung an und gibt Hilfestellung für alternative Wohnangebote wie z.B. Wohnanlagen privater Träger oder Links zu Wohnungsbörsen an. Zudem gibt es in den meisten Mensen und Fakultäten sogenannte „schwarze Bretter“, an denen Studenten u.a. auch Wohnungsangebote ausschreiben oder Wohnungsgesuche aufgeben.

 

Teilzeitstudium-Check: die Bewertung

teilzeitstudium-check: die bewertung

Keine eigenen Teilzeitstudiengänge, jedoch gute Betreuungsangebote für Kinder – insgesamt deutlich verbesserungswürdig – 2 von 5 möglichen Punkten 

Das Angebot für Teilzeitstudierende an der LMU ist quasi nicht vorhanden, außer man hat kleine Kinder. Für diese Fälle wiederum bietet die LMU viele Möglichkeiten der Betreuung und Unterstützung der Eltern an, wie z.B. auch Informationsabende für werdende Eltern oder Kurse zur Zeiteinteilung und Studienplanung für Eltern. Dennoch gilt, dass alle Studienangebote rein auf Vollzeitstudenten ausgelegt sind. Wer also an der LMU nebenberuflich studieren möchte, muss entweder auf die Anwesenheit bei einigen Vorlesungen verzichten und versuchen mit den Skripten zu lernen oder wirklich flexible Arbeitszeiten haben, die auch alle halbe Jahre wieder anpassbar sind.

Ein Problem ist dabei allerdings, dass das Vollzeitstudium auf 40 Stunden „Aufwand“ pro Woche ausgelegt ist – Anwesenheits- und Lernzeiten mit eingerechnet. Nebenbei studieren ist damit kaum möglich. Die Fristen für zu bestehende Prüfungen gehen zwar über die Regelstudienzeiten hinaus, aber die Regelstudienzeit ist häufig schon im Vollzeitstudium kaum einzuhalten. Ob einzelne Fakultäten flexibler organisiert sind, lässt sich aus den Informationsseiten der LMU nicht entnehmen. Wer sich überlegt an der LMU nebenberuflich zu studieren, sollte deshalb auf jeden Fall die Studienberatung der jeweiligen Fakultät in Anspruch nehmen. Nur im Einzelgespräch können die (realistischen) Möglichkeiten für ein erfolgreiches Studium aufgezeigt werden. Insgesamt ist es Schade, dass die renommierte LMU keine Teilzeitstudiengänge anbietet und es ist wünschenswert, dass die Universität ihr Angebot überdenkt.