Wer wird der nächste Steve Jobs?
Wer wird der nächste Steve Jobs?

Wer ein Faible für alles hat, was mit Computern zu tun hat, strebt vielleicht nach dem Schulende ein Teilzeitstudium Informatik an. Dabei handelt es sich um die wissenschaftliche Beschäftigung mit der systematischen Verarbeitung von Informationen mithilfe von Rechnersystemen. Viele Studierende interessieren sich gleich zu Beginn des Studiums oder im weiteren Verlauf für ein Studium der Informatik in Teilzeit – beispielsweise aufgrund einer persönlichen Situation wie der Pflege der Eltern oder dem Kümmern um die eigenen Kinder.

Das Studium der Informatik berufsbegleitend in den Griff zu bekommen, funktioniert mithilfe der richtigen Hochschule – die Wahl des passende Ausbildungsortes ist daher unerlässlich. Es lohnt sich, alle Anbieter genau unter die Lupe zu nehmen.

 

Informatik – zu welchem Berufsbild führt das Studium mit dem Abschluss Master?

Wer überlegt, Informatik berufsbegleitend zu studieren, sollte sich auch über die potenziellen Berufsbilder informieren, die damit verbunden sind. Nach dem Informatik neben dem Beruf studieren kann man beispielsweise Programmierer oder Entwickler werden. Diese arbeiten in der Regel in kleinen bis mittelgroßen Teams und entwickeln computerbasierte Lösungen für alle Branchen und von der Industrie über den Handel bis zum Handwerk. So müssen beispielsweise Softwarelösungen entwickelt werden oder es gilt, ein Content Management System für die einfache Pflege von Websites zu entwickeln. So manche Karriere in der IT-Branche beginnt mit einem Informatikstudium.

 

Teilzeitstudium der Informatik (Master): Welche Inhalte, welche Struktur und welche Studiendauer erwarten die Studierenden

Das Teilzeitstudium Informatik kann unterschiedlich aufgebaut sein und auch die Inhalte variieren stark – je nach Hochschule und je nach Ausrichtung des Studiengangs. Das Studium der Informatik in Teilzeit dauert sieben bis neun Semester. Dies ist etwas länger als bei einem regulären Vollzeitstudium, da das wöchentliche Pensum geringer sein muss, wenn man es berufsbegleitend schaffen möchte. Zum Vergleich: Vollzeitstudierende sollten für ein Masterstudium der Informatik vier Semester einplanen, nachdem sie den Bachelortitel erlangt haben.

 

Nebenbei Informatik (Master) studieren: So sieht der Arbeitsaufwand pro Woche aus

Um abschätzen zu können, wie viel Aufwand pro Woche das Studium der Informatik berufsbegleitend in Anspruch nehmen wird, kann man sich an dem sogenannten ECTS-System orientieren. Dieses basiert auf der Einstufung des Studienaufwandes in Punkten, den ECTS-Punkten. Bei einem Masterstudiengang kann man mit einem Aufwand von insgesamt 120 bis 160 Punkten rechnen. Auch hier gibt es Unterschiede je nach Schwerpunkten und Hochschule. Dies bedeutet, dass man mit rund 20 Stunden Aufwand pro Woche (inklusive Prüfungsvorbereitungs- und Lernzeiten) kalkulieren kann.

 

Die Perspektiven für Absolventen eines Teilzeitstudiums der Informatik (Master)

Mit einem Teilzeitstudium Informatik kann man weit kommen. Dieser Schluss liegt nahe, wenn man der Meinung von Experten vertraut. Gerade durch die Bedeutung von Deutschland als IT-Standort ergeben sich immer wieder neue und umfassendere Aufgabengebiete, die von Informatikprofis übernommen werden können. In so gut wie jeder Branche werden computergestützte Systeme eingesetzt, die es zu programmieren und weiterzuentwickeln gilt.

Hinzu kommt der geradezu riesenhafte Markt für Produkte, die für Privatanwender gedacht sind. Von der Unterhaltungselektronik über die Steuerung von Haushaltsgeräten bis hin zur Gebäudeautomation sind technische Lösungen immer auch eng mit den Fähigkeiten kreativer und geschickter Informatiker verbunden. Gerade wegen dieser breit gefächerten Möglichkeiten bietet es sich bei einem Studium der Informatik in Teilzeit an, früh an Praktika zu denken oder anderweitig den Einstieg in die Traumbranche zu finden. So kann man ein starkes Netzwerk aufbauen und auf einen zukunftsträchtigen ersten Arbeitsplatz hinarbeiten.

 

Zulassungsvoraussetzungen für das Studium

Ob man sich auf einen NC oder andere Zulassungsbeschränkungen einrichten muss, wenn man Informatik berufsbegleitend studieren möchte, kommt ganz auf den gewünschten Studienort und auf die fachliche Detailausrichtung an. Wer sichergehen möchte, dass er (oder sie) Informatik neben dem Beruf studieren kann, sollte sich bei allen infrage kommenden Hochschulen über die aktuellen Zulassungsbedingungen informieren.

Wer sich für ein Teilzeitstudium interessiert, sollte unbedingt auch nach den dafür notwendigen Formalitäten fragen. In einigen Fällen sind die Studiengänge ausdrücklich berufsbegleitend konzipiert. Bei den meisten Studiengängen ist es allerdings notwendig, rechtzeitig einen Antrag zu stellen und diesen zu begründen. Dabei können beispielsweise die eigene berufliche Situation oder die Notwendigkeit, sich um pflegebedürftige Angehörige oder um die eigenen Kinder zu kümmern, gehören.

 

Informatik (Master) in Teilzeit studieren – Städte von A bis Zteilzeitstudienmöglichkeiten deutschland

 

Bamberg

 

Universität Bamberg

Die Universität Bamberg bietet verschiedene Studiengänge im Bereich Informatik an, die in Teilzeit studiert werden können und mit dem Mastertitel abschließen. Dazu gehören die Angewandte Informatik, der Studiengang Computing in the Humanities sowie Wirtschaftsinformatik als Präsenz- und als virtueller Weiterbildungsstudiengang.

Der Aufbau der Studiengänge fällt unterschiedlich aus. Der Master of Science kann innerhalb von drei oder vier Semestern im Vollzeitstudium und in der doppelten Zeitdauer im Teilzeitstudium erlangt werden. Sowohl im Sommer- als auch im Wintersemester kann man hier mit dem Studium beginnen und sich der Wissenschaft rund um kognitive Systeme, Wirtschaft und Informatik, Informatik der Kommunikationssysteme und vielen weiteren Bereichen widmen.

 

Bayreuth

 

Universität Bayreuth

Die Universität Bayreuth ist Anbieter der Studiengänge Angewandte Informatik und Computer Science. Beide können mit dem Ziel Mastertitelerreichung studiert werden.

Ein Teilzeitstudium ist grundsätzlich möglich. Im Bereich Angewandte Informatik ist mit einer Studiendauer von acht Semestern zu rechnen, wenn man einen Mastertitel in Teilzeit anstrebt. Wichtige Teilbereiche innerhalb des Studiums sind hier die Übungen, welche die Vorlesungen begleiten. In der zweiten Phase des Masterstudiums geht es darum, die erlernten Methoden praktisch anzuwenden. Seminare, Praktika und das Anfertigen der Masterarbeit sind wichtige Studienelemente.

 

Berlin

 

TU Berlin

Die TU Berlin bietet gemeinsam mit der Humboldt-Universität zu Berlin den Kooperationsstudiengang Computational Neuroscience an. Darüber hinaus werden hier mit dem Ziel Master die Studiengänge Informatik, Technische Informatik und Wirtschaftsinformatik angeboten.

Die Inhalte sind vielfältig und hängen selbstverständlich von der gewählten Studienrichtung ab. Zunächst gilt es, die im Grundstudium bzw. im Bachelorstudium erlangen Fachkenntnisse in die Praxis umzusetzen. Dabei legt die Hochschule besonderen Wert darauf, die aktuellen Herausforderungen der jeweiligen Zeit eng mit den Studieninhalten zu verknüpfen. Im letzten Semester (bei Vollzeitstudierenden) bzw. in den letzten beiden Semestern gilt es, die Inhalte für die Masterarbeit zu entwickeln und die Arbeit zu verfassen.

 

Brandenburg

 

Fachhochschule Brandenburg

Die Fachhochschule Brandenburg hält für Masterstudierende die Studiengänge Informatik und Medieninformatik bereit – auch in Teilzeit. Diese Studiengänge sind nur zwei der insgesamt sieben Studiengänge des Fachbereiches Informatik und Medien.

Wer hier Informatik mit dem Ziel Master studiert, sollte sich bei einem Teilzeitstudium auf vier Jahre Studium – also auf acht Semester – einstellen. Die Masterarbeit wird wie üblich in den letzten beiden Semestern verfasst. Neben den fachlichen Komponenten beinhaltet das Studium auch das Erlernen von Soft Skills wie zum Beispiel Studienarbeit, Projektmanagement, Studienarbeit etc.

 

Braunschweig

 

TU Braunschweig

Die TU Braunschweig ist Anbieter der Studiengänge Informatik und Wirtschaftsinformatik, welche beide zum berufsbegleitenden Studieren geeignet sind. Das Ziel ist der Mastertitel. Bis der Masterstudiengang abgeschlossen, müssen Studierende mit einem Aufwand von 120 Leistungspunkten rechnen.

Diese verteilen sich auf den Wahlpflichtbereich Informatik (bis zu 82 Leistungspunkte) auf einen Seminarteil, Projektarbeit und ein Nebenfach. Darüber hinaus gehört ein Wahlbereich aus dem Themenumfeld Mathematik und Schlüsselqualifikationen fest zum Studium. Den letzten Teil des Studiums bildet die Masterarbeit. Die Studierenden haben hierfür sechs Monate Zeit – bei Teilzeitstudierenden ist eine Verlängerung nach Rücksprache sicherlich möglich.

 

Erfurt

 

Fachhochschule Erfurt

Die Fachhochschule Erfurt ist eine Hochschule, an der man Angewandte Informatik studieren kann. Den Mastertitel kann man hier auch beim nebenbei Informatik studieren erlangen. Mit 120 ECTS-Punkten beziffert die Hochschule den Gesamtaufwand für ein Masterstudium.

Während Vollzeitstudierende vier Semester einplanen sollten, ist beim nebenbei Studieren ein Zeitraum von acht Semestern üblich. Im Rahmen des Masterstudiums werden die Lerninhalte des Bachelorstudiums vertieft. Darüber hinaus geht es in dieser Phase darum, die erlernten Methoden in die Praxis umzusetzen. Welche Detailinhalte auf dem jeweiligen Stundenplan stehen, hängt vom Schwerpunkt ab, denn der Studiengang wird mit den Spezialisierungsrichtungen Ingenieur-, Medien- und Wirtschaftsinformatik angeboten.

 

Erlangen-Nürnberg

 

Universität Erlangen-Nürnberg

Die Universität Erlangen-Nürnberg hat den Studiengang Informatik in ihr Portfolio aufgenommen. Hier kann man den Mastertitel erreichen – auch in Teilzeit.

Wer den Master of Science in Erlangen-Nürnberg erreichen möchte, hat in der Regel zu vor ein passendes Bachelorstudium abgeschlossen. Für den zusätzlichen Masterstudiengang sind dann vier Semester in Vollzeit und acht Semester in Teilzeit einzukalkulieren. Es ist vonseiten der Hochschule ausdrücklich möglich, vom Vollzeitstudium auf das Teilzeitstudium zu wechseln. Ein solcher Wechsel ist allerdings nur einmal während der gesamten Studiendauer möglich.

 

Hamburg

 

Universität Hamburg

Die Universität Hannover bietet die Möglichkeit, Informatik und Angewandte Informatik mit dem Ziel eines Mastertitelerwerbs zu studieren. Dies ist auch in Teilzeit möglich. Die Studierenden sollen zu einem selbstständigen Anwenden der erlernten Kenntnisse hingeführt werden.

Das verantwortliche Handeln, auch bezogen auf die Folgen des technologischen Wandels, erhalten in dieser Studienkonzeption einen hohen Stellenwert. Darüber hinaus gilt es, das forschungsorientierte wissenschaftliche Arbeiten zu erlernen. Um ein individuelles Studium zu ermöglichen, wird an der Universität Hannover viel Wert auf Wahlpflichtmodule und auf freie Wahlbereiche gelegt, die sich zu der gewünschten Ausbildung an der Hochschule verbinden.

 

Jena

 

Universität Jena

Die Universität Jena ermöglicht das Studium der Informatik und der Wirtschaftsinformatik als Teilzeitstudium. Das Ziel ist es, den Mastertitel zu erlangen. Die Ausrichtung des Studienganges bezeichnet man an dieser Hochschule als forschungsorientiert.

Die Immatrikulation für das Studium in Jena kann sowohl zum Sommer- als auch zum Wintersemester erfolgen. Zu den gelehrten Inhalten gehören die Informatik selbst, aber auch Inhalte aus Wissenschaften wie Mathematik oder Bioinformatik. Wer in Teilzeit studieren möchte, beantragt dies idealerweise direkt bei der Immatrikulation oder nach der Zusage für einen Studienplatz.

 

Saarbrücken

 

Universität des Saarlandes

Die Universität des Saarlandes bietet unter anderem die Studiengänge Bioinformatik, Kommunikationsinformatik, Medieninformatik, Wirtschaftsinformatik und Informatik an. Bei Bedarf kann man hier auch das Teilzeitstudium als Studienform wählen und das Studium bist zum Mastertitel fortführen.

Wer hier studieren möchte, muss den Abschluss eines grundständigen Studiengangs nachweisen können. Für ein Teilzeitstudium ist außerdem ein entsprechender Bedarf nachzuweisen – beispielsweise die Pflege von Familienangehörigen oder das Kümmern um die eigenen Kinder. Welche Studieninhalte die jeweilige Variante des Informatikstudiums beinhaltet, ist abhängig vom gewünschten Schwerpunkt.

 

FernstudiumFernstudium als Alternative

Ein Fernstudium der Informatik bringt viele Vorteile mit sich. Der wichtigste ist wohl die Vereinbarkeit mit anderen Aufgaben – zum Beispiel mit einer Berufstätigkeit oder mit dem Kümmern um die Familie.

Die Studieninhalte können in der Regel bei freier Zeiteinteilung bearbeitet werden. Lediglich einzelne Präsenzphasen oder -tage sowie Prüfungen an vorgeschriebenen Prüfungsorten schränken die Flexibilität leicht ein. Gelernt wird unter anderem Online oder anhand von Studienbriefen und -büchern.

 

FernUniversität Hagen

Die FernUniversität Hagen bietet verschiedene Informatikstudiengänge mit dem Ziel Master an. Im Fernstudium kann hier Informatik, praktische Informatik und Wirtschaftsinformatik studiert werden.

Wer mit dem Masterstudium beginnen möchte, sollte mit drei Semestern in Vollzeit und mit sechs Semestern in Teilzeit rechnen. Insgesamt sind es 90 ECTS-Punkte, die es zu erlangen gilt. Zu den Studieninhalten gehören unter anderem die Grundlagen der Informatik, Computersysteme, Informationssysteme und künstliche Intelligenz, Software Engineering, Programmiersprachen sowie das Themenfeld Computer und Mensch. Studiert wird modular, wobei insgesamt sechs Module belegt werden.

 

Ostfalia Hochschule

Die Ostfalia Hochschule bietet Onlinestudiengänge an, die bis zum Mastertitel führen – zum Beispiel Medien- oder Wirtschaftsinformatik. Der Mastertitel kann innerhalb von zwei Jahren erreicht werden, wenn man sich für ein Vollzeitstudium entscheidet.

Bei einem Teilzeitstudium sind es vier Jahre. Die Studieninhalte werden vorwiegend in Form eines Onlinestudiums vermittelt. Maximal zwanzig Prozent des Studiums verlangen eine Anwesenheit bei Präsenzveranstaltungen, sodass Studierende den Studienalltag sehr flexibel für sich gestalten können. Das Onlinestudium nutzt alle modernen Formen der Kommunikation – beispielsweise Videokonferenzen, Foren, Chats, und Austausch via E-Mail. Zu den Zulassungsvoraussetzungen für den Studiengang gehört ein abgeschlossenes Studium – beispielsweise mit einem Bachelorabschluss. Für das erfolgreiche Studieren ist außerdem die passende technische Ausstattung – v.a. ein Rechner mit Internetzugang und bestimmter Anwendungssoftware notwendig.

 

Wilhelm Büchner Hochschule

Die Wilhelm Büchner Hochschule ermöglicht das Fernstudium der Medien- und der Wirtschaftsinformatik mit dem Ziel, einen Mastertitel zu erreichen. Durch die Form des Fernstudiums sollten Studieninteressierte eine Studiendauer von vier Leistungssemestern einplanen. Falls ein Teilzeitstudium angestrebt ist, können es acht Semester werden.

Ein großer Vorteil ist es an der Wilhelm Büchner Hochschule in Darmstadt, dass man jederzeit mit dem Studium beginnen kann. Die Studierenden sind nicht an einen bestimmten Starttermin gebunden. Auch das Lerntempo kann individuell bestimmt werden. Darüber hinaus legt die Hochschule großen Wert auf einen intensive und sehr individuelle Betreuung der Studierenden. Es existiert ein persönliches und besonders umfassendes Service- und Betreuungskonzept, auf das während der gesamten Studiendauer zurückgegriffen werden kann. Zu den Voraussetzungen für die Studienzulassung gehört ein abgeschlossenes Studium. Viele Studierenden haben zuvor einen Bachelor in Informatik erreicht.