BWL (Bachelor) als Teilzeitstudiengang

Ein Teilzeitstudium in BWL kann zum Karrierebeschleuniger werden.
Ein Teilzeitstudium in BWL kann zum Karrierebeschleuniger werden.

Das oberste Ziel eines Unternehmens ist es in der Regel, wirtschaftlichen Erfolg zu erzielen. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, alle Entscheidungen daraufhin zu überprüfen, ob sie einen finanziellen Gewinn mit sich bringen. Um diese Frage zu beantworten, ist ein umfangreiches Wissen über wirtschaftliche Sachverhalte notwendig. Eine hohe Sachkenntnis ist in diesem Bereich auch deshalb notwendig, da diese Entscheidungen oftmals weitreichende Konsequenzen für das Unternehmen mit sich bringen können. Um für diese Aufgaben das notwendige Grundlagenwissen zu erhalten, ist ein Studium der Betriebswirtschaftslehre (BWL) eine sinnvolle Möglichkeit. In diesem Studiengang erhalten Sie alle notwendigen Informationen, um Entscheidungen in einem Betrieb zu fällen, die für eine erfolgreiche Zukunft sorgen. Sollten Sie bereits berufstätig sein, besteht auch die Möglichkeit, BWL in Teilzeit zu studieren.




 

Die Aufgaben des Betriebswirts

Die Funktionen, die die Betriebswirte in einem Unternehmen übernehmen, können sehr vielfältig sein. Aus diesem Grund ist es in den meisten Fällen auch möglich, bereits während des Studiums einen bestimmten Schwerpunkt zu wählen.

Auf diese Weise werden Sie gut auf das spezifische Aufgabenfeld vorbereitet. Die verschiedenen Spezialisierungsmöglichkeiten, die die einzelnen Hochschulen anbieten, sind im Übrigen auch ein wichtiges Kriterium bei der Auswahl eines Anbieters.

Wenn Sie sich für einen bestimmten Bereich in besonderem Maße interessieren, ist es sehr wichtig, eine Bildungseinrichtung auszuwählen, die diesen Schwerpunkt auch anbietet. Sehr beliebt ist beispielsweise die Spezialisierung auf den Bereich Marketing, doch gibt es auch zahlreiche weitere Möglichkeiten. Sie können sich beispielsweise auf die Logistik, das Qualitätsmanagement, den Bereich Finanzen oder das Rechnungswesen konzentrieren. Weitere Möglichkeiten sind das Personalwesen, die Wirtschaftsprüfung oder das Umweltmanagement. Diese kleine Auflistung zeigt bereits, wie vielfältig das Aufgabengebiet der Betriebswirte sein kann.

 

Der Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftslehre

Wenn Sie sich im Bereich der Betriebswirtschaftslehre ausbilden lassen möchten, gibt es dafür viele verschiedene Möglichkeiten. Sie können beispielsweise eine kaufmännische Berufsausbildung absolvieren, in der viele Grundlagen aus der Betriebswirtschaftslehre vermittelt werden. Darüber hinaus bieten verschiedene Bildungseinrichtungen auch weniger umfangreiche Kurse an, die ebenfalls einen Einblick in diesen Bereich ermöglichen, bei denen aber sowohl der Zeitaufwand als auch der Schwierigkeitsgrad erheblich niedriger ist.

Sollten Sie eine akademische Ausbildung anstreben, ist der Bachelorstudiengang eine sinnvolle Alternative. Dabei erhalten Sie nicht nur eine tiefgründige wissenschaftliche Ausbildung, darüber hinaus können Sie auf diese Weise auch einen anerkannten akademischen Abschluss erwerben. Eine weitere Alternative stellt der Masterstudiengang in diesem Bereich dar, für den Sie jedoch ein erfolgreich absolviertes Erststudium benötigen.

Wenn Sie den Bachelorstudiengang Betriebswirtschaftslehre als Vollzeitstudium absolvieren, beträgt die Studienzeit in der Regel sechs bis sieben Semester. Wenn Sie hingegen ein Teilzeitstudium anstreben, sind die Studienzeiten in der Regel erheblich flexibler. Es gibt Anbieter, bei denen ebenfalls nur sechs oder sieben Semester für das Erlernen der notwendigen Kenntnisse vorgesehen sind, bei anderen Hochschulen hingegen können die Studienzeiten etwas länger sein. Es gibt Bildungseinrichtungen, bei denen bis zu zwölf Semester für den Erwerb des akademischen Grads des Bachelors im Teilzeitstudium notwendig sind. Viele Anbieter ermöglichen es Ihnen bei einem berufsbegleitenden Studium auch, Ihr Lerntempo selbst zu wählen, sodass hier die Studienzeit ganz davon abhängt, wie viel Zeit Sie zum Lernen aufbringen können.

 

Der Arbeitsaufwand im Teilzeitstudium

Das Teilzeitstudium der Betriebswirtschaftslehre ist stets darauf ausgerichtet, dass Sie es auch dann absolvieren können, wenn Sie arbeiten. Es ist dabei nicht erforderlich, dass Sie Ihre gewöhnliche Arbeitszeit reduzieren, Sie können auch während des Studiums weiterhin in Vollzeit arbeiten. Allerdings gibt es beträchtliche Unterschiede hinsichtlich der Leistung, die von Ihnen neben dem Beruf erwartet wird. Wenn Sie ein Präsenzstudium absolvieren, müssen Sie dabei wöchentlich mit etwa sechs bis zehn Unterrichtsstunden rechnen.

In manchen Fällen finden die Lehrveranstaltungen nach Feierabend statt. Es ist jedoch ebenfalls sehr häufig, dass Sie sich den Lernstoff im Rahmen von Wochenendseminaren erarbeiten müssen. Darüber hinaus müssen Sie jedoch damit rechnen, dass Sie sich große Teile der Inhalte auch im Selbststudium erarbeiten müssen. Dazu erhalten Sie in der Regel spezielle Lernhefte, die den Stoff anschaulich aufbereiten, sodass es leicht fällt, sich damit ohne die Hilfe eines Dozenten zu befassen. Bei den meisten Anbietern sollten Sie damit rechen, dass pro Unterrichtsstunde auch eine Stunde des Selbststudiums anfällt. Dies ergibt eine Gesamtbelastung von etwa 12 bis 20 Stunden pro Woche. Sollten Sie sich für ein Fernstudium entscheiden, müssen Sie sich in der Regel fast den gesamten Lernstoff zu Hause aneignen. Diese Form des Studiums ist besonders flexibel, sodass Sie dabei die wöchentlichen Unterrichtszeiten selbst festlegen können. Dies bietet Ihnen die Möglichkeit, die Lernzeiten ganz an Ihren persönlichen Kapazitäten auszurichten.

 

Die Zukunftsaussichten für BWL-Studenten

Betriebswirtschaftslehre ist das am häufigsten gewählte Studienfach in Deutschland. Nach Schätzungen gibt es mehr als 200.000 BWL-Studenten in der Bundesrepublik. Das bedeutet, dass Sie sich mit zahlreichen Konkurrenten auseinandersetzen müssen, wenn Sie in diesem Bereich eine Arbeitsstelle suchen. Auf der anderen Seite benötigt jedoch auch fast jeder Betrieb Personal mit tief greifenden wirtschaftlichen Kenntnissen. Dies sorgt dafür, dass auch ein großes Angebot besteht.

Ein Trend in vielen Unternehmensbranchen besteht darin, alle Prozesse zu optimieren, um auf diese Weise den höchstmöglichen Ertrag zu gewährleisten. Gerade in diesem Bereich sind Fachkräfte notwendig, die ermitteln können, welche Maßnahmen für eine Steigerung der Effizienz notwendig sind. Zwar sind BWL-Absolventen nicht mehr ganz so stark gesucht wie noch vor einigen Jahren, dennoch ergeben sich in diesem Bereich vielfältige Möglichkeiten, sodass die Berufsaussichten nach wie vor recht gut sind. Insbesondere wenn Sie sich auf einen bestimmten Schwerpunktbereich spezialisieren und bereits während des Studiums mehrere Praktika bei angesehenen Firmen absolvieren, bestehen gute Aussichten auf eine Anstellung.

 

Die Zulassungsvoraussetzungen

Wenn Sie BWL berufsbegleitend studieren möchten, ist es notwendig, dafür die Zulassungsvoraussetzungen zu erfüllen. Ein Numerus Clausus besteht in diesem Bereich in der Regel nicht, sodass Sie mit einem entsprechenden Schulabschluss normalerweise den Nachweis über Ihre Befähigung zum Studium nachweisen können.

Wenn Sie BWL an einer Universität studieren möchten, ist dafür in der Regel das allgemeine oder fachgebundene Abitur notwendig. Sollten Sie hingegen eine der zahlreichen Fachhochschulen für das Studium wählen, ist lediglich die Fachhochschulreife erforderlich. In vielen Fällen ist es jedoch auch möglich, ohne einen entsprechenden Schulabschluss zu studieren. Wenn Sie eine abgeschlossene Berufsausbildung oder gar eine Meisterprüfung in einem wirtschaftlichen Bereich absolviert haben oder auf eine entsprechende Berufserfahrung zurückgreifen können, ist es in vielen Fällen möglich, ein BWL-Studium aufzunehmen. In diesem Fall ist es jedoch stets sehr empfehlenswert, sich direkt bei der entsprechenden Bildungseinrichtung über die jeweiligen Bedingungen für die Einschreibung zu informieren.

 

teilzeitstudienmöglichkeiten deutschlandBWL als Teilzeitstudium – Städte von A bis Z:

Betriebswirtschaftslehre ist das beliebteste Studienfach in Deutschland und wird daher an vielen Hochschulen angeboten. Diese Liste umfasst Studiengänge, die die Bezeichnung Betriebswirtschaftslehre oder Business Administration (dies ist einfach die englische Übersetzung für dieses Studienfach) tragen. In einigen Fällen sind auch Studienfächer enthalten, die neben der reinen Betriebswirtschaftslehre auch weitere Themengebiete abdecken.

 

Aalen

 

Hochschule Aalen

Die württembergische Stadt Aalen bietet Ihnen die Möglichkeit, an der dortigen Hochschule Betriebswirtschaftslehre im Bachelor berufsbegleitend zu studieren. In den letzten beiden Semestern können Sie sich hier auf ein bestimmtes Themengebiet spezialisieren, um auf diese Weise Ihre Berufsaussichten zu verbessern.

Die Regelstudienzeit an der Hochschule Aalen beträgt in diesem Studienfach sieben Semester. Die Vorlesungen finden am Freitagnachmittag und am Samstag statt. Hinsichtlich der Zulassungsvoraussetzungen gibt es hier zahlreiche Möglichkeiten, um auch ohne Abitur zu studieren.

 

Berlin

 

German open Business School

Wenn Sie in Berlin leben, ist die German open Business School ein interessanter Anbieter für das BWL-Studium. Hier haben Sie die Möglichkeit, berufsbegleitend Betriebswirtschaftslehre zu studieren.

Diese Bildungseinrichtung legt einen besonderen Schwerpunkt darauf, die Inhalte im Präsenzunterricht zu vermitteln. Wenn es Ihnen schwerfällt, sich den Stoff eigenständig anzueignen, kann diese Hochschule daher eine gute Alternative darstellen. Die Lehrveranstaltungen finden immer abends im Studienzentrum in Berlin statt.

Die Regelstudienzeit für den Bachelor-Abschluss beträgt hier acht Semester. Sie profitieren jedoch davon, dass dieser Studiengang dreistufig aufgebaut ist und dass jede Stufe einen eigenen institutsinternen Abschluss ermöglicht. Wenn Sie beispielsweise nach vier Semestern keine Möglichkeit mehr dazu haben, das Studium fortzusetzen, erhalten Sie dennoch eine Bestätigung für Ihre erreichten Leistungen. Um am Studium teilnehmen zu können, benötigen Sie entweder die Fachhochschulreife oder eine Berufsausbildung und einige Jahre Berufserfahrung.

 

Steinbeis Hochschule Berlin

In Berlin können Sie auch an der Steinbeis Hochschule berufsbegleitend BWL studieren. Eine Besonderheit besteht hier darin, dass Sie sich hier bereits im Bachelor-Studiengang auf viele unterschiedliche Wirtschaftszweige spezialisieren können, um sich so ideal auf Ihre persönlichen Ziele vorzubereiten.

Der Studiengang ist so ausgelegt, dass Sie ihn innerhalb von drei Jahren durchführen können. Dazu müssen Sie verschiedene Module belegen, die in der Regel aus einem zwei- bis dreitägigen Seminar bestehen.

Obwohl sich der Sitz der Bildungseinrichtung in Berlin befindet, ist es nicht unbedingt notwendig, dass Sie in der Bundeshauptstadt leben, wenn Sie dieses Studium absolvieren möchten. Die Seminare der Grundlagenphase können Sie an vielen verschiedenen Standorten in ganz Deutschland absolvieren. Erst für die Vertiefungsphase sind bestimmte Seminarorte vorgegeben. Zwar ist es notwendig, sich für zwei bis drei Seminarblöcke in Berlin aufzuhalten, doch sollte dies auch möglich sein, wenn Sie nicht in der Bundeshauptstadt leben. Neben dem Abitur und der Fachhochschulreife werden hier auch berufliche Qualifikationen für die Zulassung anerkannt.

 

Darmstadt

 

Hochschule Darmstadt

Wenn Sie auf der Suche nach einem berufsbegleitenden Studium im Bereich internationale BWL sind, hält die Hochschule Darmstadt ein interessantes Angebot für Sie bereit. Hier lernen Sie neben den normalen betriebswirtschaftlichen Themen auch den sicheren Umgang mit Fremdsprachen und weitere internationale Aspekte der Betriebswirtschaftslehre.

Die Studiendauer beträgt bei diesem Studiengang acht Semester. Sie können sich sowohl zum Winter- als auch zum Sommersemester einschreiben. Es ist nicht unbedingt notwendig, über eine Hochschulzugangsberechtigung zu verfügen. Ein mittlerer Bildungsabschluss in Verbindung mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung ist bereits ausreichend.

 

Dortmund

 

International School of Management

Die International School of Management in Dortmund bietet ebenfalls die Möglichkeit, Betriebswirtschaftslehre berufsbegleitend zu studieren. Doch können Sie sich nicht nur am Hauptsitz in Dortmund für den BWL-Bachelor einschreiben, die ISM unterhält auch Zentren in Hamburg und Frankfurt, die dieses Studium anbieten.

Diese Bildungseinrichtung bietet vielfältige Spezialisierungsmöglichkeiten, sodass Sie sich genau auf das von Ihnen gewünschte Fachgebiet konzentrieren können.

Das Studium an der International School of Management umfasst sieben Semester. Der Unterricht findet abends und samstags statt. Neben den Inhalten, die Ihnen die Lehrkräfte hier im Präsenzunterricht vermitteln, müssen Sie hier auch etwa 15 Stunden pro Woche für das Selbststudium einplanen. Neben einem entsprechenden Schulabschluss müssen Sie sich auch einem speziellen Eignungstest unterziehen, um hier mit dem Studium beginnen zu können.

 

Essen

 

FOM Hochschule

Die FOM Hochschule ist die größte private Hochschule Deutschlands. Hier können Sie beispielsweise Business Administration berufsbegleitend studieren. Eine weitere Alternative könnte Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie sein.

Darüber hinaus finden Sie hier noch weitere Studiengänge, die alle ebenfalls eng mit der Betriebswirtschaftslehre zusammenhängen. Dieser Anbieter wird unter dem Standort Essen aufgeführt, da sich dort der Hauptsitz der Hochschule befindet. Doch ist es auch möglich, die verschiedenen Studienfächer an vielen weiteren Standorten zu studieren. Der Bachelorstudiengang Business Administration wird beispielsweise an 23 weiteren Standorten, die über das gesamte Bundesgebiet verteilt liegen, angeboten.

Die Studiendauer beträgt für das Fach Business Administration sieben Semester. Ein großer Vorteil dieses Anbieters besteht darin, dass Sie hier hinsichtlich der Studienzeiten sehr flexibel sind. Sie können hier ein Studium absolvieren, bei dem die Lehrveranstaltungen ausschließlich am Wochenende stattfinden. Eine andere Alternative ist das Abendstudium. Es ist auch möglich, die Lehrveranstaltungen zu den normalen Geschäftszeiten zu absolvieren, wobei Sie in diesem Fall pro Woche lediglich zwei Werktage benötigen, sodass Sie dennoch nebenher arbeiten können. Als Voraussetzung für die Einschreibung ist hier das Abitur oder die Fachhochschulreife notwendig.

 

Esslingen

 

Technische Akademie Esslingen

Die Technische Akademie Esslingen bietet Ihnen die Möglichkeit, mit dem Bachelor-Studiengang Wirtschaft ebenfalls die Grundlagen der BWL zu erlernen. Die Seminare finden hier vierzehntägig am Wochenende statt, sodass eine gleichzeitige Berufstätigkeit kein Problem darstellen sollte.

Die Studiendauer beträgt für dieses Fach sieben Semester. Hinsichtlich der Zulassungsvoraussetzungen gibt es hier viele verschiedene Möglichkeiten, um auch ohne Abitur studieren zu können.

 

Freiburg

 

Internationales Studienzentrum Wirtschaft Freiburg

Das Internationale Studienzentrum Wirtschaft in Freiburg bietet Ihnen die Möglichkeit, den Studiengang B. A. in Business Administration/International Management berufsbegleitend zu studieren. Dies ist nicht nur am Hauptsitz möglich, sondern auch am Nebenstandort in Köln. Das Studium besteht hier aus Selbstlernphasen und Präsenzseminaren.

Die Regelstudiendauer beträgt am ISW 36 Monate. Sie haben jedoch die Möglichkeit, das Tempo an Ihre persönliche Lebenssituation anzupassen. Die Voraussetzung für das Studium ist mindestens die Fachhochschulreife. In Einzelfällen ist es jedoch auch möglich, das Studium mit einem mittleren Bildungsabschluss aufzunehmen, wenn entsprechende Zusatzqualifikationen vorhanden sein sollten. Außerdem sind gute Englischkenntnisse notwendig.

 

Idstein

 

Hochschule Fresenius

Das hessische Idstein ist der Hauptsitz der Hochschule Fresenius. Auch diese Bildungseinrichtung bietet Ihnen die Möglichkeit, berufsbegleitend BWL zu studieren. Sie können an den Seminaren jedoch nicht nur am Standort in Idstein teilnehmen, es besteht auch die Möglichkeit, dafür eines der Studienzentren in Hamburg, Düsseldorf, Köln oder München zu wählen.

Sie können sich hier auf die Bereiche Steuerberatung, Marketing und Controlling spezialisieren. Außerdem ist es auch möglich, fächerübergreifende Spezialisierungen wie Media Management, Krankenhausmanagement oder Personalpsychologie zu wählen.Die Dauer des Studiums beträgt hier acht Semester. Sollten Sie jedoch über eine abgeschlossene kaufmännische Ausbildung verfügen, verkürzt sich die Dauer auf sieben Semester. Wenn Sie an der Hochschule Fresenius studieren möchten, benötigen Sie dafür das Abitur oder die Fachhochschulreife.

 

Nürnberg

 

Technische Hochschule Nürnberg

Die Technische Hochschule Nürnberg bietet Ihnen den berufsbegleitenden Studiengang Betriebswirtschaft an. Die Mischung aus Selbstlernphasen und Präsenzseminaren ermöglicht es Ihnen hier, die Vorteile beider Alternativen optimal zu nutzen. Die so entstehende Flexibilität macht es besonders einfach, Beruf und Studium miteinander zu verbinden.

Das Studium ist hier in zwölf Trimester eingeteilt. Daraus ergibt sich eine Regelstudienzeit von vier Jahren. In der Regel wird erwartet, dass Sie über die Fachhochschulreife oder das Abitur verfügen, um an der Technischen Hochschule Nürnberg zu studieren. In Einzelfällen kann jedoch auch eine berufliche Qualifikation akzeptiert werden.

 

Regensburg

 

Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg

Die Hochschule Regensburg bietet Ihnen die Möglichkeit den Studiengang Bachelor Betriebswirtschaft zu absolvieren. Dabei sind verschiedene Spezialisierungen möglich, Sie erhalten aber dennoch einen intensiven Einblick in alle wichtigen Fachbereiche.

Die Studienzeit beträgt hier 10 Semester und ist damit etwas länger als bei den meisten Anbietern. Das Studium ist so organisiert, dass es kein Problem darstellt, es neben dem Beruf durchzuführen. Es ist wichtig, zu beachten, dass hier bei der Zulassung viel Wert auf die Berufserfahrung gelegt wird. Sie sollten über eine abgeschlossene Berufsausbildung und weitere Zusatzqualifikationen verfügen. Bei einer guten schulischen Qualifikation ist es auch ausreichend, wenn Sie sich seit mindestens einem Jahr in der Ausbildung befinden.

 

Stuttgart

 

Steinbeis Center of Management and Technology

In Filderstadt, in der unmittelbaren Umgebung von Stuttgart befindet sich das Steinbeis Center of Management and Technology. Hier können Sie den Executive Bachelor im Bereich Business Administration belegen. Das Studium umfasst hier die betriebswirtschaftlichen Grundlagen und setzt auch einen Schwerpunkt auf die Entwicklung praktischer Strategien für Führungskräfte in einem Unternehmen.

Das Studium besteht aus 16 Modulen, die als Seminar mit einer Dauer von zwei bis drei Tagen durchgeführt werden. Zwar sind die Termine dafür fest vorgegeben, wenn Sie jedoch einmal aus beruflichen Gründen verhindert sein sollten, stellt es kein Problem dar, den Kurs zu einem anderen Zeitpunkt nachzuholen. Auf diese Weise ist es gut möglich, das Studium berufsbegleitend durchzuführen.

Die Gesamtdauer des Studiums beträgt drei Jahre. Die einzelnen Seminare finden jeweils in einem Hotel statt, sodass Sie dort auch für die Dauer der Veranstaltung eine Unterkunft buchen können. Daher ist es nicht notwendig, in der unmittelbaren Umgebung zu wohnen. Zwar findet ein großer Teil der Seminare in Baden-Württemberg statt, doch gibt es auch Lehrveranstaltungen in Berlin und es ist sogar üblich, dass auch ein Seminar im Ausland durchgeführt wird. Als Zulassungsvoraussetzung wird hier nicht nur das Abitur oder die Fachhochschulreife anerkannt, Sie können hier auch studieren, wenn Sie über eine Berufsausbildung und eine entsprechende Berufserfahrung verfügen.

 

VWA Hochschule

Die VWA Hochschule hat ihren Hauptsitz in Stuttgart. Darüber hinaus unterhält sie jedoch auch Filialen in Freiburg, Karlsruhe und Ulm. An all diesen Studienorten ist es möglich, Betriebswirtschaftslehre neben dem Beruf zu studieren. Je nach Studienort finden die Lehrveranstaltungen abends oder am Wochenende statt.

Die Dauer des Studiums beträgt bei diesem Anbieter acht Semester. Neben der schulischen Hochschulzugangsberechtigung ist hier auch eine kaufmännische Berufsausbildung oder eine dreijährige Berufspraxis in diesem Bereich erforderlich. Sollten Sie nur über einen mittleren Bildungsabschluss verfügen, benötigen Sie eine abgeschlossene Berufsausbildung sowie drei Jahre Berufserfahrung und müssen darüber hinaus einen Eignungstest bestehen.

 

Wuppertal

 

Technische Akademie Wuppertal

Die Technische Akademie Wuppertal ist ein weiterer wichtiger Anbieter für das berufsbegleitende Studium. Sie können dabei nicht nur in Wuppertal studieren, sondern auch in den Studienzentren Bochum, Hamm oder Altdorf (bei Nürnberg). Da Sie sich bei diesem Studium einen großen Teil der Inhalte per Selbststudium aneignen müssen, ist es hier lediglich notwendig, alle 14 Tage die Seminare am Studienort zu besuchen.

Die technische Akademie Wuppertal unterhält auch ein Weiterbildungszentrum in Wildau bei Berlin. Dieses bietet ebenfalls den berufsbegleitenden Studiengang Betriebswirtschaft an. Dieser ist allerdings etwas anders aufgebaut. Beispielsweise wird hierbei mehr Stoff in Präsenzunterricht vermittelt. Die Veranstaltungsorte für die Seminare sind in diesem Fall Berlin, Cottbus, Dresden, Leipzig und Rostock.

Die Studiendauer für das berufsbegleitende BWL-Studium dauert sieben beziehungsweise acht Semester, je nachdem, für welchen der beiden Veranstalter Sie sich entscheiden. Die Zulassungsvoraussetzungen sind bei beiden Alternativen ähnlich. Sie benötigen entweder das Abitur oder die Fachhochschulreife, doch ist es auch möglich, nach einer abgeschlossenen Berufsausbildung und einer entsprechenden Berufserfahrung das Studium aufzunehmen.

 

FernstudiumDas BWL-Fernstudium als Alternative

Wenn Sie Betriebswirtschaftslehre studieren, aber dafür Ihren Beruf nicht aufgeben wollen, ist auch das Fernstudium eine sinnvolle Alternative. Dabei erhalten Sie die Lernmaterialien per Post zugeschickt und daraufhin müssen Sie sich den Stoff im Selbststudium aneignen.

Die Lernhefte sind dabei speziell nach ferndidaktischen Gesichtspunkten aufbereitet, sodass es kein Problem darstellen sollte, die Inhalte eigenständig zu bearbeiten. Darüber hinaus steht Ihnen jedoch stets ein Fernlehrer zur Verfügung, der Ihnen bei Fragen weiterhelfen kann. Außerdem beinhalten die Kurse oftmals auch Multimedia-Materialien, die für etwas Abwechslung sorgen und es erleichtern, die Inhalte aufzunehmen. Immer häufiger kommen auch Internet-Seminare zum Einsatz, die einen direkten Austausch zwischen Dozenten und Studierenden ermöglichen, selbst wenn sich diese an unterschiedlichen Orten aufhalten.

Das Fernstudium bietet viele Vorteile, wenn Sie berufsbegleitend studieren. Beispielsweise können Sie auf diese Weise ganz individuell festlegen, wie viele Stunden pro Woche Sie dem Studium widmen können. Sollte Ihr Beruf Ihnen recht viel Freizeit lassen, können Sie sich dem Studium intensiv widmen und es so zügig abschließen. Wenn die Werktätigkeit Sie hingegen sehr stark in Anspruch nimmt, können Sie die Lernzeiten entsprechend reduzieren. Außerdem sind die Studienzeiten auch vollkommen frei einteilbar, sodass Sie selbst bei unregelmäßigen Arbeitszeiten BWL berufsbegleitend studieren können. Schließlich geht auch keine Zeit für die Anfahrt zum Studienort verloren, sodass Sie die Zeit, die bei einem berufsbegleitenden BWL-Studium stets sehr knapp ist, ideal nutzen können.

 

Die Anbieter für das berufsbegleitende BWL-Fernstudium

 



 

AKAD University

Die AKAD University bietet Ihnen die Möglichkeit, einen Bachelor-Abschluss im Bereich der Betriebswirtschaftslehre zu erwerben. Die vorgesehene Studienzeit beträgt hier 48 Monate, doch ist es auch hier möglich, die Dauer an Ihre persönlichen Kapazitäten anzupassen.

Die AKAD University zeichnet sich dadurch aus, dass sie Ihnen auch im Fernstudium zahlreiche Spezialisierungsmöglichkeiten anbietet. Um das Studium aufzunehmen, benötigen Sie das Abitur oder die Fachhochschulreife. Auch wenn Sie kein Abitur haben, können Sie das Studium durchführen, wenn Sie beispielsweise eine Meisterprüfung erfolgreich bestanden haben oder wenn Sie über eine erfolgreiche Berufsausbildung und eine mindestens dreijährige Berufserfahrung verfügen.

 

Euro-FH Hamburg

Die Europäische Fernhochschule in Hamburg bietet Ihnen zwei Studiengänge an, mit denen Sie einen Bachelor-Abschluss im Bereich der BWL erwerben können. Dies sind die Studiengänge Europäische Betriebswirtschaftslehre und Betriebswirtschaft und Wirtschaftspsychologie.

Beide Studiengänge werden in einer 36-monatigen und einer 48-monatigen Alternative angeboten, wobei es auch hier möglich ist, die Studiendauer individuell anzupassen. Hinsichtlich der Zulassungsvoraussetzungen gibt es hier zwei Alternativen. Sowohl, wenn Sie über die Fachhochschulreife oder einen höheren Bildungsabschluss verfügen, als auch, wenn Sie sich durch eine Berufsausbildung mit Berufserfahrung oder eine Meisterprüfung qualifizieren, können Sie das berufsbegleitende Studium an der Euro-FH aufnehmen.

 

Fachhochschule Kaiserslautern

Die Fachhochschule Kaiserslautern bietet ein Bachelor-Fernstudium im Fachbereich Betriebswirtschaft an. Für das Vollzeitstudium sind hier sieben Semester vorgesehen, für das berufsbegleitende Teilzeitstudium hingegen zehn.

Nach dem Grundlagenstudium können Sie hier in den letzten beiden Semestern eine Vertiefung wählen. Das Fernstudium besteht hier aus einer Mischung aus der Bearbeitung von Lernheften, Online-Lehrveranstaltungen und dem Besuch von Präsenz-Seminaren. Diese finden genau wie die Prüfungen in Zweibrücken statt. Die Aufnahme des Studiums steht sowohl beruflich als auch schulisch qualifizierten Bewerbern offen.

 

FernUniversität Hagen

Einer der wichtigsten Anbieter für das Fernstudium ist die FernUniversität Hagen. Dabei handelt es sich um die einzige staatliche Fernuniversität in Deutschland. Dies führt dazu, dass Sie hier zum einen einen besonders angesehenen Berufsabschluss erwerben können, zum anderen sind die Kosten hier auch besonders niedrig.

Allerdings wird hier kein spezifischer Studiengang für BWL belegen. Hier wird lediglich der Bachelorstudiengang Wirtschaftswissenschaften angeboten. Zwar liegt auch hier der Schwerpunkt eindeutig auf der Betriebswirtschaftslehre, doch werden Sie hier im Laufe des Studiums auch mit verschiedenen anderen Teilbereichen der Wirtschaftswissenschaften in Kontakt kommen.

Das Studium findet dabei zum größten Teil zu Hause statt. Lediglich für die Prüfungen müssen Sie persönlich anwesend sein. Sie können dafür eines der zahlreichen Prüfungszentren im gesamten Bundesgebiet nutzen und selbst wenn Sie im Ausland leben, gibt es einige Möglichkeit, um die Examen abzulegen. Darüber hinaus müssen Sie an einem Blockseminar teilnehmen, wobei es in diesem Bereich auch Möglichkeiten für virtuelle Lehrveranstaltungen gibt. Die Regelstudienzeit für das berufsbegleitende BWL-Studium beträgt hier neun Semester, wobei Sie die Dauer an Ihre persönlichen Zeitkapazitäten anpassen können. Für die Einschreibung benötigen Sie die allgemeine oder die fachgebundene Hochschulreife. Die Fachhochschulreife ist zwar nicht ausreichend, doch gibt es auch Möglichkeiten für beruflich qualifizierte Bewerber.

 

Hamburger Fern-Hochschule

Die Hamburger Fern-Hochschule bietet Ihnen die Möglichkeit, Betriebswirtschaft berufsbegleitend zu studieren und sich dabei auf verschiedene Themen zu spezialisieren. Dabei wird der Fernunterricht durch regelmäßige Präsenzseminare ergänzt, die Sie an einem der über 50 Studienzentren in Deutschland, Österreich und der Schweiz absolvieren können.

Die vorgesehene Studiendauer beträgt hier sieben Semester, doch ist es auch hier möglich, die Dauer individuell an Ihre Zeitkapazitäten anzupassen. Die Einschreibung ist sowohl für Personen mit Fachhochschulreife oder einem vergleichbaren Schulabschluss als auch für beruflich qualifizierte Bewerber möglich. In diesem Fall ist aber je nach Ihrer persönlichen Qualifikation entweder ein Beratungsgespräch oder eine Eignungsprüfung erforderlich.

 

Hochschule Wismar

Die Hochschule Wismar bietet Ihnen die Möglichkeit, den Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft im Fernstudium zu absolvieren. Die Regelstudienzeit beträgt hier sieben Semester, doch können Sie diese entweder verkürzen oder verlängern, um die Weiterbildung ideal mit Ihrer Berufstätigkeit zu kombinieren.

Neben dem Selbststudium fallen hier auch pro Semester etwa drei eintägige Seminare an, die jeweils an einem Wochenende stattfinden und für die Sie eines der neun Studienzentren im gesamten Bundesgebiet aufsuchen müssen. Wenn Sie die Fachhochschulreife oder einen gleichwertigen Bildungsabschluss erreicht haben, können Sie das Studium an der Hochschule Wismar aufnehmen. Auch wenn Sie über eine einschlägige Berufserfahrung verfügen, steht Ihnen diese Möglichkeit offen.

 

IUBH – International University of Applied Sciences Bad Honnef

Die IUBH in Bad Honnef bei Bonn bietet Ihnen die Möglichkeit, ein Bachelor-Fernstudium im Fachbereich der Betriebswirtschaftslehre zu absolvieren. Eine Besonderheit besteht hier darin, dass Sie bei dieser Bildungseinrichtung die Wahl zwischen einem reinen Online-Studium und einer Kombination zwischen Selbststudium und Präsenzseminaren haben.

So können Sie genau die Lernform wählen, die Ihnen am besten liegt. Außerdem können Sie wählen, ob Sie das Studium in sechs, acht oder zwölf Semestern durchführen möchten. So können Sie den Lernaufwand an Ihre zeitlichen Kapazitäten anpassen. Sollten Sie sich für die Alternative mit Präsenzseminaren entscheiden, können Sie diese in Bad Honnef, Düsseldorf oder München absolvieren. Zum Studium werden sowohl schulisch als auch beruflich qualifizierte Bewerber zugelassen.

 

SRH Riedlingen

In der SRH Riedlingen haben Sie die Möglichkeit, innerhalb von sechs Semestern den Bachelor im Bereich Betriebswirtschaft zu erwerben. Das Studium besteht hier aus einer Mischung aus Selbststudium, Online-Seminaren und Präsenzphasen.

Die Seminare finden in einem der 13 Studienzentren statt, die über das gesamte Bundesgebiet verteilt liegen. Bei dieser Fernhochschule stehen Ihnen umfangreiche Spezialisierungsmöglichkeiten offen, die Sie auf die Tätigkeit in unterschiedlichen Branchen bestens vorbereiten. Sie können das Studium aufnehmen, wenn Sie entweder mindestens über die Fachhochschulreife oder über eine entsprechende berufliche Qualifikation verfügen.